Es sind keine Flüchtlinge und keine Migranten, sondern Eroberer

Es beleidigt den Geist von einem klardenkenden Menschen, wenn man zu den Millionen von Männern die Deutschland momentan fluten, "Flüchtlinge" sagt oder "Migranten", denn sie sind keines von beiden.
Diese Männer sind Plünderer und Eroberer.
Sie erobern Ungläubigengebiet, mit Hilfe der deutschen Bundesregierung.
Die momentane deutsche Bundesregierung ist der größte Feind, den die Deutschen jemals hatten.
Nicht die Kriegsgegner im ersten und zweiten Weltkrieg, sondern die jetzige Bundesregierung ist es, denn sie sorgt dafür, dass die Deutschen für immer ihr Land verlieren, durch die gebilligte und geförderte Übernahme von Deutschland durch eben diese Eroberer.
Warum die Männer, die gerade millionenfach Deutschland fluten keine Flüchtlinge sind, liegt klar auf der Hand.
Als Flüchtling gilt in Deutschland nur dann jemand, wenn er kein sicheres Drittland durchquert hat, um nach Deutschland zu gelangen und das trifft auf keinen dieser sogenannten Pseudoflüchtlinge zu.
Alle diese Menschen haben ein sicheres Drittland durchquert, mindestens, bevor sie in Deutschland angekommen sind.
Es geht hier also nicht darum, sein Leben zu retten, sondern es geht hier darum, sich das spendabelste Land auszusuchen, um sich darin von der Bevölkerung rundumversorgen zu lassen.
Genau aus diesem Grunde gibt es in Deutschland keine Flüchtlinge, sondern nur Menschen, welche den Verrat der deutschen Bundesregierung an ihrem eigenen Volk für sich ausnützen, um Deutschland so für alle Zeiten den Deutschen zu nehmen.
Dass diese Menschen auch keine Migranten sind zeigt sich dahingehend, dass Migranten nur dann wirkliche Migranten sind, wenn sie es durch ihre eigene Arbeitsleistung schaffen, in einem fremden Land, Fuß zu fassen.
Schaffen sie es nur dann, wenn sie die Leistung der Einheimischen in Anspruch nehmen, dann sind sie nichts anderes wie ganz gewöhnliche Plünderer und Eroberer, die sich wie Gewaltmenschen ein Land untertan machen, gleich den Mongolen unter Dschingis Khan oder den Muslimen unter Mohammed.
Damit sich die Deutschen nicht gegen diese Kriegshandlung und Eroberung ihres Landes zur Wehr setzen, wird ihnen eingeredet, dass es sich hier um ganz gewöhnliche Flüchtlinge und Migranten handelt und das deutsche Volk glaubt dies in der Mehrheit auch noch.