Der Islam ist das Menschenverachtendste, was es jemals auf diesem Planeten gegeben hat

Nicht nur, dass der Islam zutiefst menschenverachtende Gesetze für göttlich erklärt hat, wie zum Beispiel das Auspeitschen, die Steinigung und das Köpfen, nein, er hat auch noch einen Menschen zum Propheten erklärt, der Frauen versklavt, Kinder entjungfert, Ungläubige abgeschlachtet und Juden geköpft hat.
Somit ist der Islam das Menschenverachtendste, was es jemals auf diesem Planeten gegeben hat.
Über 2 Milliarden Menschen auf diesem Planeten folgen dieser blutigen Religion und ihnen wird durch diesen Blutkult noch eingeredet, dass sie dafür auch noch ins Paradies kommen.
Der Koran trieft, so wie Mohammed, nur so vor Blut.
Der Islam legitimiert das Abschlachten von jedem Ungläubigen, insbesondere wenn er sich dem Islam in den Weg stellt.

Die Gläubigen haben nur dann eine absolute Garantie auf das Paradies, wenn sie einen Ungläubigen abgeschlachtet haben, so perfide und pervers geht es im Islam wirklich zu.
Es ist kein Zufall, dass die Länder, in denen überwiegend Muslime zu finden sind, nur so vor Gewalt gegenüber Frauen, Kindern und Männern triefen.
Den Muslimen wurde über 1400 Jahre eingeredet, dass es göttlich ist, diese Gewalt zu verherrlichen und zu leben.
Ihnen wurde 1400 Jahre eingeredet, dass es göttlich ist, jederzeit Gewalt anwenden zu dürfen, wenn es nur nach dem Vorbild Mohammeds und dessen Worten geschieht.
Der Islam hetzt somit einen Teil der Menschheit, gegen den anderen Teil der Menschheit auf und leigitimiert jegliche Gewaltanwendung, wenn es um die Verbreitung des Islams geht.
Ungläubige Frauen dürfen vergewaltigt und zur Kriegsbeute gemacht werden.
Menschen dürfen abgeschlachtet werden. Juden dürfen geköpft werden.
Kinder dürfen entjungfert werden, weil Mohammed selbst ein 6-Jähriges Mädchen geheiratet hat und sie entjungferte, als sie 9 Jahre alt war. Somit hilft der Islam auch noch mit, weltweit den Kindesmissbrauch zu legalisieren, durch die Vorbildfigur Mohammeds.
Das alles und noch viel mehr trägt dazu bei, dass der Islam zu der menschenverachtendsten und gefährlichsten Ideologie auf diesem Planeten gehört, weil vor Mohammed und nach Mohammed kein Menschenschlächter es gewagt hat, das Göttliche für seine Menschenverachtung zu missbrauchen.
Genau aus diesem Grunde, weil der Islam nicht friedfertig ist, wie von seinen Anhängern gerne propagiert, gibt es in muslimischen Ländern auch keine Entwicklung, sondern überall wo Muslime eintreffen, entwickelt sich die Gesellschaft zurück. Herrschen dort Gewalt, Frauenunterdrückung und zutiefst menschenverachtende Gesetze.
Es gibt deshalb keine Entschuldigung für einen Menschen, der dem Islam angehört und es gibt deshalb auch keine Entschuldigung für Menschen, die den Islam verteidigen, fördern und unterstützen und somit dafür sorgen, dass sich der Islam immer weiter auf diesem Planeten ausbreiten kann.

Alle diese Menschen werden sich vor dem wahren Göttlichen früher oder später verantworten müssen. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.