Das Islam-Bekenntnis des Berlin-Terroristen Anis Amri

Genau so denken viele Muslime. Sie sehen sich immer und überall als Opfer der Ungläubigen, obwowhl sie es sind, welche den Ungläubigen und auch sich selbst ständig und permanent Gewalt antun, schon alleine durch die Milliardenfache Vergewaltigung ihrer Frauen, die sich nicht einmal selbst den Partner aussuchen und ihr Leben selbstbestimmt leben dürfen. Es gibt keine Gruppierung weltweit, die mehr Gewalt gegen sich selbst und andere lebt, als Muslime.
Das liegt nicht zuletzt daran, dass Mohammed selbst massiv Gewalt gegen andere gelebt hat.
Dass der Islam nicht von vornherein in Deutschland verboten wurde, zeigt nur, wie gewaltverherrlichend die deutschen Politiker, Medien und Islambefürworter selbst noch sind.