Bombenanschlag durch Islamisten in Fürth?

Dass Bomben in Deutschland nur durch Islamisten gezündet werden ist ohnehin klar, sonst hätte es in Deutschland die letzten 70 Jahre schon desöfteres Bombenanschläge gegeben.
Außer durch die RAF, die es so nicht mehr gibt, sind also keine Bomben, außer von Islamisten, in Deutschland zu erwarten.
In der Nacht von Samstag auf Sonntag explodierte eine Bombe in Fürth.

http://www.br.de/nachrichten/mittelfranken/inhalt/detonation-fuerth-100.html

Gestern war ich am Abend, zwischen 20 Uhr und 21 Uhr am Nürnberger Hauptbahnhof unterwegs und es ging dort nichts mehr.
Alle Züge von Bamberg etc. hielten in Fürth und  durften nicht mehr weiterfahren.
Von Fürth fuhr also kein einziger Zug mehr weiter.
Die Strecke war total gesperrt.
Auch vom Nürnberger Hauptbahnhof fuhr über 50 Minuten nichts mehr.
Es kamen keine Züge mehr rein und es fuhren keine Züge mehr raus.
Das alles unter dem Deckmantel eines "Notarzteinsatzes".
Der Schaffner sagte:" Bis auf unbestimmte Zeit geht nichts mehr!"
Ich dachte mir gestern Abend schon, dass es eine Bombendrohung war.
Für einen Notarzteinsatz sperrt man nicht zwei Bahnhöfe in zwei Städten komplett, so dass gar nichts mehr geht.
Das wäre ansonsten in den letzten 70 Jahren schon desöfteren, vor der Flutung mit Islamisten, in Deutschland geschehen. Ist es aber nicht.

Es war also alles andere, als ein normaler Notarzteinsatz.
Ich vermute, dass hier eine massive Bombendrohung durch Islamisten vorlag, welche die mittelfränkische Polizei ziemlich ernst nahm und das, wie man oben sehen kann, zurecht.
Höchstwahrscheinlich haben sie damit nur demonstriert, dass sie zu solchen Bombenanschlägen das nötige Equipment besitzen und wenn sich die Behörden nicht dementsprechend verhalten, es zu massiveren Anschlägen kommen wird, mit Toten und Verletzten.
Gleichzeitig konnte man bei diesem Bombenanschlag noch mal üben und die Gewalt der Bombe
einschätzen.