Wer Deutschland wieder verlassen muss

Es gibt ein paar Gruppierungen, die hatten und haben in Deutschland nichts zu suchen, weil sie Deutschland nicht ehren, nicht würdigen und Deutschland deshalb schlicht und ergreifend nicht verdient haben.
Dazu zählen vier Gruppen.

Gruppe 1:

Die erste Gruppe die Deutschland wieder verlassen muss sind all diejenigen, die sich nur aufgrund der deutschen Steuergelder in Deutschland ansiedeln konnten.
Diese Gruppe hat Deutschland schlicht und ergreifend nicht verdient.
Sie konnte sich nicht in Deutschland, aufgrund ihrer eigenen Leistung ansiedeln, sondern konnte Deutschland nur für sich erobern, indem sie die Leistung der Deutschen für ihre egoistischen Ziele missbraucht haben.
Sie haben sich damit ins gemachte Nest gesetzt und die desaströse Politik der deutschen Regierung für sich ausgenützt.
Solche Menschen braucht Deutschland nicht.
Diese Menschen haben mit ihrem Verhalten gezeigt, dass sie Deutschland nicht achten.
Kein Ausländer, der es nach Deutschland, nur durch die Hilfe von deutschen Steuergeldern geschafft hat, darf deshalb in Deutschland bleiben.
Auch kein Migrant, der schon den deutschen Pass hat.
Dieser wird ihm wieder weggenommen, wenn dessen Vorfahren nicht schon 1920 in Deutschland angesiedelt waren.
Die desaströse Politik der letzten Jahrzehnte, für die Deutschen, muss wieder rückgängig gemacht werden.
Das natürliche Gleichgewicht, dem ansonsten alle Länder weltweit angeschlossen sind, muss wieder hergestellt werden.
Deutschland muss wieder an ein natürliches Auswahlverfahren angeschlossen werden, dem alle anderen Länder weltweit angehören.
Kein Land der Welt lässt Menschen in sein Land, die sich nicht schon von Anfang an dort selbst, durch ihre Bildung und Leistung, versorgen können.
Das ist eine natürliche Auslese, damit sich der Standard und Wohlstand im eigenen Lande hält und nicht zugrunde geht.
Wer es ermöglicht, dass sich in seinem Lande, Menschen ansiedeln können, die nicht aufgrund ihrer eigenen Leistung, sondern aufgrund von den Geldern von anderen hier ansiedeln konnten, der begeht Volksverrat.
Der begeht Verrat an all den ehrlichen Menschen in Deutschland, die von klein auf zu Leistung erzogen worden, um anderen nicht auf der Tasche zu liegen.
Das ist das erzieherische Grundgerüst, das die Deutschen prägt und Deutschland erst zu dem gemacht hat, was es einmal war, bevor es mit Millionen von Menschen geflutet wurde, die sich einen Kehrricht um diesen wichtigsten deutschen Wert geschert haben.
Genau aus diesem Grunde sind das und waren das auch nie wirkliche Deutsche.
Deshalb müssen diese Menschen auch wieder Deutschland verlassen.
Sie haben durch ihr Verhalten gezeigt, dass sie Deutschland nicht verdient haben.
Nur Migranten, die sich von Anfang an, durch ihre eigene Leistung und Bildung in Deutschland selbst versorgen konnten, nicht durch Gewalttaten, Diebstähle, Betteln und das deutsche Sozialsystem, haben das Recht, in Deutschland zu bleiben, weil sie im wichtigsten Punkt, den die Deutschen ausmacht, nicht schon von Anfang an versagt haben.

Gruppe 2:

Die zweite Gruppe, die Deutschland wieder verlassen muss, sind all jene, die einem Deutschenschlächter als Propheten folgen.
Diese Gruppe hat in Deutschland nichts zu suchen.
Wer einem Frauenversklaver, Kinderentjungferer, Judenköpfer und Ungläubigenschlächter als Propheten folgt, tritt Deutschland, deren Frauen, Männer und Kinder darin, mit Füßen.

Gruppe 3:

Die dritte Gruppe, die Deutschland wieder verlassen muss, sind all jene Migranten, deren Vorfahren nicht schon 1920 hier angesiedelt waren und die massiv straffällig gegen die Deutschen und somit gegen Deutschland geworden sind.
Menschen, die in Deutschland nur deshalb existieren können, weil sie verbrecherischen Organisationen angehören, Drogen in großem Stiel verkaufen und Frauen auf den Strich schicken.
Gruppierungen, die nicht aufgrund von ehrlicher fleißiger Arbeit hier in Deutschland alle Vorzüge genießen, sondern aufgrund der Anwendung von Gewalt.

Gruppe 4:

Die vierte Gruppe, die Deutschland verlassen muss, sind all jene, die Deutschland so bearbeitet haben, dass die ersten drei Gruppen überhaupt erst in Deutschland ansiedeln konnten.
Sind das Deutsche, deren Vorfahren bereits 1920 hier angesiedelt waren, dann müssen sie zumindest mit rechtlichen Schritten gegen ihrern Volksverrat rechnen.
Öffentliche Ämter, so wie wichtige Positionen in Berufen, die bei falscher Handhabung Deutschland schaden könnten, dürfen diese Personen nicht mehr begleiten.
Diese Personen haben sich schuldig gemacht, gegenüber ganz Deutschland und deshalb dürfen sie zwar noch in Deutschland bleiben, müssen aber auf Machtpositionen in diesem Lande in Zukunft verzichten.
Sie müssen wieder von ganz unten anfangen, um zu beweisen, dass sie Deutschland wieder lernen zu achten.
Pensionen und Gelder, die sie aufgrund ihres Volksverrates an Deutschen erwirtschaftet haben, sind ihnen umgehend zu streichen.
Sie dürfen nur noch lediglich mit dem Geld in Deutschland leben, das sie den Deutschen, nicht den Flüchtlingen und Migranten, auf den Hartz IV Behörden in den letzten Jahrzehnten, für deren Überleben in Deutschland, genehmigt haben.
Mit exakt den gleichen Auflagen, gegebenenfalls auch mit den dazugehörigen Sanktionen im Existenzbereich.
Dadurch können all diese Personengruppen sehen, was sie dem deutschen Volk in all den Jahrzehnten in Deutschland zugemutet haben.
Alle Deutschen hingegen, die unter dieser Politik gelitten haben und die nicht unter die ersten vier Gruppierungen fallen, bekommen vom deutschen Staat, für ihr Leid in den letzten Jahrzehnten, ein bedingungsloses Grundeinkommen von 1000 Euro im Monat zugesichert.
Dadurch können die Deutschen, die durch die verfehlte Politik der Pseudodeutschen, klein gehalten wurden, wieder ihr Leben in Deutschland aufbauen und so dafür sorgen, dass Deutschland wieder überwiegend mit Deutschen besiedelt wird.

Als Deutscher gilt in Zukunft nur noch derjenige, dessen Vorfahren bereits 1920 hier angesiedelt waren. Dazu zählen auch all jene, die Ausgewandert sind.
Deutscher wird man erst wieder dann, wenn man einen deutschen Vater oder eine deutsche Mutter hat, deren Wurzeln bereits 1920 in Deutschland zu finden waren.

Migranten, die nicht unter die ersten vier Gruppierungen fallen, dürfen in Deutschland bleiben.

Wollen die ersten vier Gruppierungen, Deutschland nicht wieder freiwillig verlassen, werden für die Umsetzung dieser Ziele, Inseln vom deutschen Staat angemietet oder Landstreifen, vorzugsweise in der Wüste, auf denen sie so lange in Lagern leben müssen, die nur mit dem Allernötigsten ausgestattet sind, bis sie wieder freiwillig in deren Ursprungsländer zurückgehen oder andere Länder "bereichern" können, falls diese sie überhaupt aufnehmen wollen.
Alle Länder, die ihre Sprößlinge nicht wieder aufnehmen wollen, aus bekannten Gründen, müssen mit Sanktionen gegen sie rechnen.