Danke, Amerika!!!

Trump ist ein Freund von Deutschland und den Deutschen und genau deshalb ist es gut, dass Trump auch Präsident der USA geworden ist.
Während die Clintons und Bushs dieser Welt dazu beigetragen haben, dass man Deutschland kaum noch wiedererkennt, mit ihrer desaströsen Flüchtlingspolitik für Deutschland und dem massenhaften Einströmen von Deutschenschlächterverherrlichern, will das ein "Trump" für Deutschland nicht, genauso wie all die Deutschen, denen man noch nicht das Gehirn mit "Politischer Korrektheit" verdreht hat.
Trump ist zu einem Viertel Deutscher, da sein Großvater Deutscher war und deshalb hat er einen guten Bezug zu diesem Land.
Er hat noch die Werte vermittelt bekommen, welche auch die Deutschen, bis zur politisch korrekten Gehirnamputation, mit auf den Weg bekommen haben.
Seine Eltern haben diesen Wahnsinn nicht mehr mitbekommen, was man dann an ihm sehen konnte.
Er kann noch klar denken, so wie viele Amerikaner, denen man noch nicht das Gehirn mit politischer Korrektheit vernebelt hat.
In Amerika sitzen überwiegend Menschen mit deutschen Wurzeln, die für ihre Vorfahren gestimmt haben.
Die sich ihrer Wurzeln erinnert haben und die wissen, dass Amerika nur deshalb so gut geworden ist, weil es einen massiven Einfluss durch deutsche Strömungen hatte.
Diesen Dank, an ihre Vorväter, haben die Wähler der USA für die Deutschen ausgedrückt.
Die Deutschen und die Amerikaner sind eine Familie. Sie ticken in ihrer Weltanschauung, ihren Werten und ihrer Moral gleich.


Trump und die Mehrheit der Amerikaner konnten nicht mehr länger mit ansehen, wie das Vaterland ihrer Vorfahren den Bach runtergeht und primitive unterentwickelte Kulturen dieses Land für immer unwiderbringlich zerstört hätten.
Amerika ist in diesem Fall wahrhaftig ein großer Bruder.
Ein großer Bruder im Geiste.
Danke, Amerika!!!

Das neue Dogma der USA: Menschen wollen Grenzen!

Trumps Werk und Merkels Beitrag