Als Flüchtling in Deutschland hat man gut lachen

Ich würde auch so lachen wie der Flüchtling auf dem unteren Bild, wenn ich ohne Schulbildung, ohne Ausbildung und ohne Geld in ein Land komme, mich dort hinstelle und sage: "Hier bin ich, nun kümmert euch mal ordentlich um mich!"
Wenn mir die Leute dann dort eine Wohnung besorgen und finanzieren, Essen finanzieren, alles Notwendige zum Leben finanzieren, eine Ausbildung besorgen, meine Krankenkassenbeiträge bezahlen, mir den Führerschein finanzieren, meine Kinder sofort in den Kindergarten dürfen, in die Schule dürfen, mir eine Arbeitsstelle besorgt wird, mir ein Sprachkurs bezahlt wird, Kurse bezahlt werden und ich mich um nichts, aber auch gar nichts kümmern muss, außer zu sagen, dass ich ein Flüchtling bin, dann würde ich auch den ganzen Tag so lachen.
Weder müsste ich eine einzige Bewerbung schreiben, noch mich um meine Wohnung kümmern, noch mich um mein Esssen kümmern, noch mich um eine Arbeitsstelle bemühen.
Ich müsste nichts, rein gar nichts machen, außer zu sagen, dass ich ein Flüchtling bin.
Die Menschen in dem Land würden sich für mich und mein Überleben in diesem Lande geradewegs überschlagen vor Hilfe.
Mir würde alles hinterhergeworfen, ohne dass ich mich um irgendetwas kümmern müsste.
Während man als Deutscher bereits in der Schule Leistung  bringen muss, um sich dann für das alles den Arsch aufzureißen, damit man überhaupt eine Chance hat, oben Aufgezähltes in Deutschland zu bekommen, und das nur durch absolute Eigenleistung, gilt das für die sogenannten "Flüchtlinge", die in Wahrheit gar keine sind, nicht. Für die rennen andere Menschen in Deutschland herum.
Warum macht man das nicht für die Prostituierten im Land, dass die nicht mehr ihre Beine für widerliche Männer breitmachen müssen?
Warum kümmert man sich nicht so rührend um diese in Deutschland?
Warum werden die obdachlosen Deutschen nicht so rührend umsorgt?
Warum schickt man deutsche Mütter in die Doppelbelastung?
Warum haben deutsche Familien immer mehr Sorgen, ihre Kinder in Deutschland durchzubringen?
Warum interessiert ein gestrandetes deutsches Kind in Deutschland niemanden?
Warum müssen Rentner im Müll wühlen?
Warum geht es den "Flüchtlingen" in Deutschland besser, als es jedem Deutschen in Deutschland jemals ergangen ist?

Flüchtlinge müssen sich um nichts, aber auch wirklich um gar nichts kümmern, um in Deutschland Fuß zu fassen.
Wenn ihnen die einheimische Bevölkerung alles besorgt hat, dann dürfen sie dann auch noch für immer in Deutschland bleiben und jeder freut sich, dass sie jetzt so gut in Deutschland integriert sind.
Dass sie dafür keinen einzigen Handstrich geleistet haben, interessiert niemanden.
Leistung, um in Deutschland überleben zu können, wird nur von den Deutschen verlangt, deren Vorfahren bereits 1940 hier waren.
Außer ein Flüchtling oder Migrant nimmt freiwillig, weil es ihm sonst zu langweilig wird, eine bereits vom Amt besorgte gute Arbeitsstelle an, wie zum Beispiel als Busfahrer, Taxifahrer, Paketdienstfahrer etc., weil bei der dann auch noch der Führerschein mit drin ist.

So leicht hat es sonst kein Mensch auf dieser Welt, um ohne Eigenleistung in Deutschland so zu leben wie Gott in Frankreich.
Ohne jegliche Eigenleistung eine Ausbildungsstelle, eine Wohnung, Essen, Kleidung, Arbeitsstelle, Führerschein, Krankenkasse, Schulplätze, Kindergartenplätze und Freizeitangebote.
Da würde jeder auf dieser Welt so lachen wie der Flüchtling auf dem unteren Bild.
Auch der Deutsche.



https://www.welt.de/politik/deutschland/article158969449/Ein-Dorf-im-Allgaeu-zeigt-wie-Integration-geht.html

Warum soll Deutschland nochmal Afrika und Arabien werden?