Werden Ziegenhirten aus Afghanistan für immer vom deutschen Sozialsystem leben?

Die deutsche Bundesregierung will der Mehrheit der deutschen Bürger weismachen, dass man jahrtausendelangen geistigen und seelischen Vorsprung, innerhalb ein paar Jahren nachholen kann.
Das wird jedoch so nicht funktionieren.
Damit die Deutschen so einen Standard in ihrem Lande aufbauen konnten, ist eine enorme geistige und seelische Entwicklung nötig.
Wäre dem nicht so und gäbe es kaum Unterschiede zwischen der Entwicklung der Menschen, sähe es überall auf diesem Planeten gleich aus.
Es würde keinerlei Unterschiede im Aufbau der jeweiligen Länder geben.
Da es aber sehr wohl Unterschiede im Aufbau der jeweiligen Länder gibt, gibt es eben auch Unterschiede zwischen den Völkern.
Während die Deutschen innerhalb 10 Jahren ein vollkommen am Boden liegendes Land wieder zu einem der wirtschaftlich stärksten Länder dieser Erde aufbauen konnten, können das die Mehrheit anderer Völker eben nicht.
Daran zeigt sich, wie unterschiedlich die Entwicklung der jeweiligen Völker untereinander ist.
Deshalb aus diesen unterentwickelten Völkern Menschen einfach nach Deutschland zu setzen und sie als neue Deutsche willkommen zu heißen, ist ein fataler Fehler, der nur den Wohlstand und den Frieden dieses Landes kosten wird.
Ein afghanischer Ziegenhirte etc. mit einer Lebenseinstellung die so die Deutschen nicht einmal vor 2000 Jahren hatten, wird sich nicht innerhalb weniger Jahre in Deutschland integrieren können.
Dazu fehlt ihm der nötige Geist und die nötige Seele, um das zu bewerkstelligen.
Je weniger Gewaltenergien der Mensch verherrlicht, je mehr können sich Geist und Seele entwickeln.
Das funktioniert jedoch nicht, wenn der Mensch einem Gewaltmenschen als Prophetn folgt, denn dadurch blockiert er seine eigene Entwicklung und hält sich selbst in seiner Hölle gefangen.
Diese nimmt er dann in das weiterentwickeltere Land mit.
Es benötigt Jahrtausende, bis der Mensch gelernt hat, dass seine Gewaltanwendungen ihn von wahrem Wissen um das Sein abhalten.
Deshalb ist es ein Trugschluss zu glauben, dass ein Mensch aus unterentwickelteren Regionen dieser Erde, innerhalb weniger Jahre den gleichen moralischen Standard aufweisen wird, wie die weiterentwickeltere Bevölkerung, in deren Land er ansiedeln will.
Leistung, und somit Wohlstand und Frieden in einem Land, können sich nur bilden, wenn das Land mit überwiegend moralisch weiterentwickelten Menschen besiedelt ist, ist es das nicht, dann hat man genau die Umstände, die zu der Armut und dem Krieg der Menschen untereinander in unterentwickelteren Ländern geführt hat.
Es mag zwar sein, dass die USA noch ihr Schärflein dazu beigetragen haben, um einigermaßen friedliche Länder zu destabilisieren, doch so friedvoll war es dort auch vorher schon nicht.
Die eine Hälfte der Bevölkerung hat die andere Hälfte der Bevölkerung massiv unterdrückt, versklavt und ausgebeutet.
Der Frieden war also nur vordergründig, in Wirklichkeit wurde in diesem Volk mehrheitlich Gewalt untereinander gelebt.
Dass man bei einem weiterentwickelteren Volk, auch durch ein absolutes Bombardement nicht weiter kommt, mussten die USA und ihre Verbündeten im zweiten Weltkrieg schmerzhaft erfahren.
Die Deutschen bauten ihr Land trotzdem wieder auf und hatten trotz der vorherigen kompletten Zerstörung ihres Landes, über 70 Jahre den größten Frieden und Wohlstand weltweit.
Es liegt also überwiegend und ausschließlich an der jeweiligen Mehrheit der Bevölkerung, wie das Land im Inneren aussieht.
Streiten sich die Männer der jeweiligen Bevölkerung auch noch untereinander eifrig weiter, weil sie noch vollkommen unterentwickelt sind, dann wird das auch über Jahrzehnte nichts mit dem Aufbau ihres Landes.
Diese muss man jedoch dann nicht noch belohnen, wenn man sie in Länder setzt, die diese Unterentwicklung bereits hinter sich gebracht haben oder sie so in diesem Ausmaß noch nie hatten.
Diese Männer müssen lernen, dass ihr Land deshalb so desaströs aussieht, weil sie darin die weibliche Energie massiv unterdrücken.
Dadurch kann keine blühende Landschaft in ihrem Lande entstehen.
Sie wollen durch Gewalt über die Hälfte ihrer eigenen Bevölkerung  bestimmen.
Da erntet man eben nun mal nur Krieg, Mord und Totschlag, sowie vollkommene Lieblosigkeit untereinander, die durch übertriebene Emotionen überspielt werden.
Anstatt diesen Völkern zu zeigen, wie gut es ihnen, bei Einhaltung der Frauen- und Menschenrechte in ihrem Lande gehen könnte, belohnt man sie jetzt auch noch für ihre Unterentwicklung, indem man ihnen die Leistung der weiterentwickelteren Länder schenkt.
Damit tut sich die Menschheit keinen Gefallen, sondern stärkt dadurch nur die negativen Kräfte weltweit.
Es wird deshalb Zeit, dass die Flüchtlingspolitik der jetzigen Bundesregierung schleunigst wieder rückgängig gemacht wird, soll heißen, all diejenigen die es ohne jegliche Eigenleistung geschafft haben, sich in Deutschland anzusiedeln, werden wieder des Landes verwiesen, denn nicht zuletzt an der jeweiligen geistigen und seelischen Leistung eines Menschen zeigt sich, wie weit er tatsächlich schon entwickelt ist.