Warum es in vielen Ländern keinen Frieden und Wohlstand gibt

Ja, es liegt an der fehlenden Bildung, wenn Länder es nicht schaffen sich aus ihrer Armut zu befreien, doch es fehlt nicht an der intellektuellen Bildung, sondern an der Bildung des Herzens.
Diese kann nur in einem Volk vonstatten gehen, wenn die männliche und weibliche Energie annähernd gleich sind, weil sie erst in einem friedvollen Miteinander etwas Großes erschaffen können.
Der wahre Mensch muss die Gleichstellung und Ausgeglichenheit zwischen der männlichen und weiblichen Energie anstreben, weil er nur so sein wahres Sein leben kann.
Tut er das nicht und unterdrückt er massiv einen Teil von sich selbst, dann endet es genau so, wie in den armen Regionen dieser Erde.
Die Menschen dort kommen zu nichts und ihr Umfeld wird nur von Gewalt beherrscht. Der Gewalt, die eine Seite seines Selbst ständig und permanent zu unterdrücken, zu versklaven und auszubeuten.
Genau das geschieht in allen Ländern weltweit, in denen die weibliche Energie nicht den gleichen Platz in der Gesellschaft einnimmt, wie die männliche Energie.
Je mehr die weibliche Energie in Ländern unterdrückt wird, je ärmer ist das Land.
Geistig und seelisch.
Es ist jedoch die geistige und seelische Entwicklung, die erst zu einem ertragreichen Land führen kann.
Man kann einem geistig und seelisch unterentwickelten Menschen zwar intellektuelle Bildung anbieten, doch wird er damit nichts anfangen können. Er hat weder den Geist, diese Bildung aufzunehmen, noch die Seele, diesbezüglich Aufnahmebereitschaft zu zeigen.
Ihm fehlen auf beiden Seiten die Instrumente, um ein leistungsstarkes, friedvolles Mitglied der Gesellschaft zu werden.
Die jahrtausendelange Unterdrückung der weiblichen Energie in diesen Kulturkreisen hat dazu geführt, dass sich die Gewalt immer weiter ausbreiten konnte. Der Mensch hat sich so immer weiter von sich selbst entfernt.
Moral und Intellekt sind auf ein Minimum geschrumpft.
Genau aus diesem Grunde sind Kulturkreise, welche eine Annäherung der männlichen und weiblichen Energie leben, aufgrund der Gleichstellung, erfolgreicher.
Je weniger die weibliche Energie in einem Kulturkreis von der männlichen Energie unterdrückt wird, je erfolgreicher ist die Gesellschaft. Geistig und seelisch, und kann sich so auch auf dieser Grundlage etwas aufbauen. Etwas, was es durch die Gewalt der männlichen Energie an der weiblichen Energie, gar nicht erst geben kann.
Geist und Seele des Menschen entwickeln sich erst dann, wenn sie so wenig Gewalt wie möglich leben und erfahren.
Genau das müssen die Länder, in denen dieser Lichtblick noch nicht gelebt wird, erlernen.
Nimmt man ihnen jedoch diese Lernerfahrung, indem man sie teilhaben lässt an den Errungenschaften, die erst durch ein ausgeglicheneres Verhältnis zwischen weiblicher und männlicher Energie entstanden sind, dann werden sich die gewalttätigen männlichen Energie darin nur noch mehr, in ihrer Auslebung ihrer Gewalt gegenüber der weiblichen Energie, bestätigt sehen.
Deshalb ist es überaus wichtig, den Menschen in seiner selbst gemachten Armut verweilen zu lassen, bis er selbst darauf kommt, was ihn wirklich reich macht.