Unterstützung für Niger?

Merkel sagt Niger Unterstützung zu.

Was heißt das jetzt eigentlich konkret?
Konkret heißt das, dass Völker auf diesem Planeten nicht in der Lage sind sich alleine zu ernähren, sich dennoch weiterhin vermehren und andere Völker dann für diese mitarbeiten müssen.
Das ist nichts anderes wie Versklavung der weiterentwickelteren Völker zu Gunsten der unterentwickelteren Völker.
Am Besten lernt man als Menschheit seine Gewalt in den Griff zu bekommen, wenn man diese nicht noch unterstützt.
Hilft man diesen Völkern auf falsche Weise, dann werden sie niemals lernen.
Der Grund warum es diesen Völkern schlecht geht liegt an der Gewalt der Männer in diesen Völkern.
Diese gewähren den Frauen kein Selbstbestimmungsrecht.
Aufgrund dieser Gewalt entsteht das Leid in diesen Ländern.
Die Männer vergewaltigen, ohne Sinn und Verstand, jede Frau die sie finden können, machen ein Kind nach dem anderen und leben in den Tag hinein.
Sie leben nur ihre Triebe, ohne über die Konsequenzen nachzudenken.
Sie leben dadurch absolute Gewalt in ihrem Umfeld, was zu Millionen hungernden und verarmten Menschen führt.
Es ist die Gewalt der Männer in diesen verarmten Völkern, die zu diesem Leid führen.
Die Männer in diesen Völkern sind für das Leid dieser Völker verantwortlich und sonst niemand auf dieser Welt.
Solange die Weltengemeinschaft jedoch stillschweigen darüber bewahrt und es diesen Männern auch noch erlaubt ihre Gewalt zu verherrlichen, nicht zuletzt dadurch, dass sie auch noch einem Gewaltmenschen als Propheten folgen dürfen, der Frauen versklavt und Kinder entjungfert hat, solange wird das Leid auf diesem Planeten nicht enden.
Erst wenn sich die Weltengemeinschaft ganz klar gegen die Gewalt dieser Männer positioniert, kann das Leid auf diesem Planeten eingedämmt werden.
Das wird es nicht, wenn man diese Männer weiterhin ungehindert so agieren lässt wie jetzt und den Mantel des Stillschweigens über ihre Gewalt legt und stattdessen versucht diese Gewalt durch den Fleiß weiterentwickelterer Völker zu kompensieren. Dieser Schuss geht nach hinten los.
So viel können die weiterentwickelteren Länder gar nicht arbeiten, was diese Männer durch ihre Gewalt an Nachwuchs produzieren.
Erst wenn ganz klar in diesen Ländern und weltweit den Männern ihre Gewalt an den Schulen, im Radio, im Fernsehen, im Internet, auf Werbeplakaten, in Kirchen, im Parlament und auf den Straßen immer wieder vor Augen geführt wird und sie tagtäglich daran erinnert werden, dass man Frauen weder vergewaltigen noch zwangsverheiraten, geschweige denn einem Frauenversklaver und Kinderentjungferer als Propheten folgen darf, erst dann kann man die wachsende Gewalt auf diesem Planeten eindämmen.
Mit ein paar Almosen und auch mit allem Geld der Welt kann man dieser Gewalt nicht Herr werden, weil man die Männer dadurch in ihren Gewalthandlungen höchstens noch stärkt, unterstützt, bestätigt und noch mehr ermutigt genau so weiterzumachen wie bisher.