Geheimdienstexperte warnt vor tausenden von "muslimischen Soldaten" die bereit sind Europa zu "erobern"

Ein ungarischer Geheimdienstanalyst warnte, dass "tausende muslimische Soldaten", die in Europa ankamen nun eine Invasion planen. Von Joe Barnes für www.Express.co.uk, 4. Oktober 2016

Als er zur Migrationskrise in Europa befragt wurde sagte Herr Foldi:



"Ich denke, das Problem ist größer: Können Sie mir sagen, wo diese eine Million Personen sind?
Das ist kein Terrorismus in seiner klassischen Bedeutung, sondern ein Angriff, eine Invasion, die zwei Ziele verfolgt.

Das erste liegt darin, so viele gut ausgebildete Soldaten wie möglich nach Europa zu schleussen, deren primäre Aufgabe es ist, die lokale muslimische Bevölkerung zu infiltrieren, also diese Moslems der zweiten oder dritten Generation, die in diesen 'inexistenten' 'No-Go Zonen' leben."
"Über 50 Prozent wollen sich nicht in die Gastgeberkultur integrieren; sie alle sind Mitglieder einer möglichen zukünftigen Armee.
Warum sind sie nicht in die ölreichen Länder in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft gegangen?

Dazu gibt es noch eine andere Strategie - neben dem Aussschicken von Soldaten und Terroristen nach Europa - und zwar die Eroberung Europas auf einem anderen, friedlicheren Weg.

Die Ölländer lassen sie nicht rein, weil sie wissen, dass sie nicht in der Lage sind, einer sinnvoller Tätigkeit nachzugehen, aber sie brauchen auch eine neuen Massenbasis in Europa für den Fall, dass ihnen das Öl einmal ausgegangen ist und deswegen ziehen die Migranten nach Europa und gründen Parteien für sie.

Diese Leute werden garantiert für islamische Parteien stimmen, die in Europa noch entstehen werden; sie werden in kritischer Masse in die Parlamente einziehen. Damit ist die Einladung nach Europa die perfekte Gelegenheit, um ein zukünftiges Wählerpotential aufzubauen."

 http://1nselpresse.blogspot.de/2016/10/geheimdienstexperte-warnt-vor-tausenden.html