Der Wahnsinn regiert Deutschland

Wenn sogar die Bundeskanzlerin weniger im Monat in Deutschland verdient als ein syrischer Flüchtling aus der arabischen Wüste ohne Arbeit, dann weiß man, dass der Wahnsinn in Deutschland ausgebrochen ist.
Die Einzigen die in der Mehrheit noch regelmäßig und pflichtbewusst in Deutschland zur Arbeit gehen sind die auf Leistung getrimmten Deutschen. Die Mehrheit der Ausländer in Deutschland, lässt sich von den Deutschen rundumversorgen.
Während sich die Deutschen brav jeden Morgen aus dem Schlaf reißen, weil man ihnen von klein auf beigebracht hat, dass man nicht auf der Tasche von anderen liegen soll, sondern selbst etwas leisten muss, sieht das die Mehrheit der Ausländer in Deutschland komplett anders.
Diese haben keinerlei Bock, auch nur im Ansatz so viel Leistung zu erbringen wie die Deutschen, sondern ihnen gefällt es weitaus besser, wenn die Deutschen für sie mitarbeiten.
Die Deutschen könnten zwar dagegen rebellieren, tun sie aber nicht. Stattdessen gehen sie weiterhin ihrer regelmäßigen Arbeit nach und glauben, dass es normal sei, für Millionen arbeitsscheuer Migranten und Flüchtlinge mitarbeiten zu müssen.
In einem Anfall von Selbstzerstörung können sich so millionenfach Versager und Arbeitsscheue in Deutschland niederlassen, die so in ihrem Lande keinerlei Chance hatten, auch nur im Ansatz so im Luxus leben zu können, wie in Deutschland.
Weder kann die Mehrheit dieser Menschen überhaupt deutsch lesen und schreiben, noch haben sie auch nur im Ansatz so eine gute Ausbildung hinter sich gebracht, wie die Deutschen.
Stattdessen fallen die Neuankömmliche durch viele Kinder und eine Religion auf, die einen Mann zum Propheten hat, der die Deutschen abgeschlachtet hätte.
Selbst nicht willens, sich selbst das Leben zu nehmen, werden so auf diesem Wege andere Kulturen nach Deutschland eingeladen und finanziert, die das für einen übernehmen sollen.
Diese lassen sich das nicht zweimal sagen, denn immerhin hat ihr Prophet genauso mit Ungläubigen verfahren.
So sind nun die Deutschen das erste Volk in der Geschichte der Menschheit, die eifrig jeden Tag dafür arbeiten, dass sich immer mehr Mörder, Vergewaltiger und Räuber in ihren Reihen ansiedeln können, die ihnen den Garaus machen.
Menschen die millionenfach, auch in Tausend Jahren nicht, an die Leistung der Deutschen heranreichen können, weil ihnen dazu die nötige geistige und seelische Entwicklung fehlt.
Über 70 Jahre lang hat man den Deutschen systematisch eingeredet, dass sie das schlechteste Volk auf diesem Planeten sind, deshalb will diese Nation auch nicht mehr länger weiterbestehen.
Die Deutschen sind sich selbst überdrüssig. Sie wollen sich nicht mehr.
Genau aus diesem Grunde geben sie sich selbst kein Geld mehr zum Überleben und finanzieren lieber damit die Ansiedlung von Menschen, die sie vergewaltigen, ausrauben, töten und aus Deutschland schmeißen werden.
Dafür finden sich genügend Männer aus dem Ausland, die das bewerkstelligen. Es sind die Männer, die selbst in ihrem Land nichts auf die Reihe gebracht haben und die sich nur mit Lug, Betrug, Unterdrückung und Gewalt über Wasser halten konnten.
Männer die gerade einmal wissen, wie man Ziegen behandelt.......nicht.
Die lediglich gelernt haben, dass man sich alles in seinem Umfeld durch Gewalt untertan machen kann und dafür auch noch ins Paradies kommt.
Kein Wunder also, dass die Mehrheit der Menschen, die sich von einem anderen Volk aushalten lassen wollen, aus muslimisch dominierten Ländern kommen.
Diese Menschen haben es von klein auf nicht anderes gelernt.
Man hat sie gelehrt, dass das Ausrauben von Ungläubigen keine Sünde ist, sondern ein Dienst an Gott, weil ihr Prophet exakt genauso gehandelt hat.
Diese Männer glauben, dass Gott ihnen den Weg nach Deutschland geebnet hat, um dort ungläubiges Land zu erobern.
Arbeiten brauchen diese Männer nicht, denn dies ist die größte Arbeit, die ein Gläubiger für seinen Gott tun kann. Dafür belohnt er die Gläubigen dann mit den Leistungen der Ungläubigen.
Das ist die gerechte Belohnung für jeden Muslimen, der ungläubiges Land betritt.
Die Kriegsbeute sozusagen. Genauso sieht die Mehrheit der muslimischen Männer auch die deutschen ungläubigen Frauen.
Als Kriegsbeute, mit der man verfahren kann wie man will. So wie ihr Prophet Mohammed.
Muslimische Frauen loben ihren Propheten noch, weil der die ein oder andere Kriegsbeute vor deren Vergewaltigung noch geheiratet hat. Für muslimische Frauen ist das dann keine Vergewaltigung mehr, sondern damit hat er die Ehre der Frau gerettet.
Auf diesem Niveau leben Muslime.
Man hat ihnen bis zum heutigen Tage noch nicht beigebracht, was wahre Frauen- und Menschenrechte sind.
Stattdessen wollen sie den weiterentwickelteren Völkern beibringen, dass ihre unterentwickelte Lebensanschauuung die weiterentwickeltere Form des menschlichen Daseins darstellt.
Nur Muslime glauben das, nein, sie sind regelrecht davon überzeugt.
Muslime bemerken in der Mehrheit gar nicht, dass sie in ihrer Einfältigkeit von den weiterentwickelteren Kulturen nur geduldet und belächelt werden, bis sie mit ihrer Gewalt die weiterentwickelteren Kulturen überfallen, ausrauben und töten.
Dann bekommen die höherentwickelteren Kulturen ihre eigene Überheblichkeit zu spüren, die Überheblichkeit, die Unterentwickelteren und ihre Gewalt kontrollieren zu können.
In ihrem Hochmut hielten sie diese Duldung noch für Nächstenliebe.
Nächstenliebe beinhaltet jedoch, sich von Gewalt abzugrenzen, egal in welcher Form sie einem auch immer begegnet.
Alles andere ist der Schein einer Gutartigkeit, die so nie wirklich existiert hat.