Der Genozid an den Deutschen

Noch nie hat sich in der Geschichte der Menschheit ein Volk so freimütig von anderen Völkern versklaven lassen, wie jetzt die Deutschen.
Die Deutschen finden ihre eigene Versklavung, zugunsten anderer Völker, noch absolut in Ordnung.
Man hat den Deutschen so massiv das Gehirn gewaschen, dass nicht mehr viel von dieser ehemaligen hochentwickelten Kultur übrig blieb.
In der Geschichte der Menschheit wird dieses Szenario als das Zeitalter der dümmsten Nation die jemals gelebt hat, in die Geschichte der Menschheit eingehen.
Innerhalb kürzester Zeit hat sich eine ehemals friedfertige, leistungsstarke Nation genau in ihr Gegenteil verkehrt, weil man die Friedfertigen und Leistungsstarken dieser Nation dazu gezwungen hat, ihr Land mit den weltweit Leistungsschwächsten und Gewalttätigsten besiedeln zu lassen.
Diese hätten keinerlei Chance gehabt, sich in Deutschland überhaupt anzusiedeln, wenn man nicht das Geld der Leistungsstärksten und Friedfertigsten dafür benutzt hätte.
Diese jubeln auch noch hinsichtlich ihrer eigenen Versklavung und dem Untergang ihres eigenen Volkes.
Was für ein Selbsthass muss in dieser Nation beheimatet sein, damit sich ein Volk so offensichtlich gegen sich selbst stellen kann?
Alles was die eigenen Ahnen für den Bestand dieser Nation geleistet haben, wird nun an die weltweit unterentwickeltsten, leistungsschwächsten und gewalttätigsten Menschen verschenkt.
Dafür haben die Vorfahren der Deutschen nicht gearbeitet.
Sie haben dafür gearbeitet, dass sich die Friedfertigkeit und der Wohlstand in ihrem Lande, zu Gunsten ihrer Kinder und Kindeskinder, halten konnte.
Diese Leistung wird jedoch jetzt mit Füßen getreten.
Die Friedfertigsten überhaupt auf diesem Globus, werden den Gewalttätigsten die dieser Planet zu bieten hat, zum Fraß vorgeworfen.
Das alles unter den Augen der Weltengemeinschaft.
Es muss sich deshalb auch niemand wundern, warum man den Juden damals nicht geholfen hat, denn heutzutage geschieht genau das Gleiche mit den Deutschen.
Deren Nation und Kultur wird genauso ausgerottet und systematisch zerstört, wie die Religionsgemeinschaft der Juden im dritten Reich.
Sie werden enteignet, ihrer Wohnungen und Häuser beraubt, sie werden auf die Straße geschmissen, ihnen wird das Überleben in Deutschland immer unmöglicher gemacht, während man den Flüchtlingen das Geld nur so nachschmeißt, damit sie Deutschland übernehmen.
Das was gerade in Deutschland geschieht ist nichts anderes als ein weiterer Holocaust gegen eine bestimmte Gruppierung, nur geht sie etwas langsamer vonstatten, so dass sich allmählich alle daran gewöhnen können, um dann erst nach Jahrzehnten festzustellen, dass es ein Holocaust war oder gleich überhaupt nicht, sondern stattdessen als normaler Bevölkerungsaustausch verkauft wird.
Es ist wieder einmal in Deutschland, dass 70 Jahre nach dem Verbrechen an den Juden, eine ganze Gruppierung ausgelöscht werden soll.
Diesmal geschieht das jedoch noch etwas raffinierter, damit man auch ja keine Schuldigen nach diesem Genozid feststellen kann.
Finden sich Schuldige bei solchen Volksvernichtungen, dann kann man in den allermeisten Fällen davon ausgehen, dass sie es nicht waren.
Die wahrhaft Schuldigen sind so geschickt und raffiniert, dass man sie nicht wirklich dingfest machen kann.
So und nur so konnten sie ihre Macht gegenüber dem Rest aufbauen, sichern und festigen.
Einen Feind kann man nur dann besiegen, wenn man ihn auch erkennt.
Alles andere wird ein Kampf gegen Windmühlen bleiben.