Bamberg: Eine Reise in die Vergangenheit

Selbstverständlich weiß ich, dass man mehr als einmal reinkarniert und deshalb können sich Menschen auch in Hypnose an Orte und Zeiten erinnern, in denen sie schon einmal gelebt haben.
Solche Erlebnisse sind tiefgreifend für diese Menschen, weil sie an Begebenheiten erinnert werden, die in ihnen starke Emotionen hervorrufen.
Heute hatte ich das Gefühl, mir ist so etwas ähnliches passiert.
Ich fuhr heute nach Bamberg und soweit ich mich erinnern kann, war ich dort nur einmal und es war damals nichts Besonderes, ich konnte mich kaum noch an den Ort erinnern.
Ich wusste nur noch, dass da irgend ein Fluss war und das war es.
Heute war ein herrlicher Tag, genau das Wetter das ich liebe, nicht zu warm und nicht zu kalt und strahlend blauer Himmel mit einem wunderbaren kühlendem Wind dazu.
Genau aus diesem Grund beschloss ich heute, nach Bamberg zu fahren.
Im Internet informierte ich mich vorab, was es in Bamberg an Sehenswürdigkeiten gab.
Die Residenz interessierte mich davon am Meisten, insbesondere der Rosengarten davon.
Schon auf dem Hinweg dorthin, faszinierte mich diese Stadt.












So hatte ich sie nicht einmal ansatzweise bei meinem ersten Besuch in Erinnerung.
Wunderschön, wo man hinsah.
Egal in welche Richtung man auch immer ging, die Stadt war immer schön.

Dann ging ich in den Dom.

Ich war schon in sehr vielen Kirchen und irgendwie ähneln sich auch alle, Ausnahme hierzu war einmal der Mosaikboden im Kölner Dom, der unglaublich faszinierend war, auch Notre Dame war imposant, auch der Petersdom mit seiner runden Kupel, alles tolle Gebäude und genauso unvoreingenommen ging ich in den Bamberger Dom.
Ich fotografierte wie wild und bei jedem Bild bemerkte ich, dass heute der Lichteinfall besonders schön war im Dom.
Egal welches Bild ich machte, ich hatte das Gefühl, die Sonne von draußen wollte ihn für mich in einem besonders schönen Licht präsentieren, was ihr auch gelang.










Ich weiß nicht warum, aber ich war plötzlich total ergriffen.
Mir ging es so wie Jörg Dräger und Frederic Meisner, als sie die Kerzen bei ihrer "Old Guys on Tour" anzündeten.
So ein intensives Gefühl rief noch kein Dom zuvor in mir hervor.

Nach diesem Erlebnis ging ich in den Rosengarten.
Als ich durch das Eingangstor ging, blieb ich wie angewurzelt stehen.
Ich konnte mich weder nach vorne, noch nach zurück bewegen.
Ich kannte diesen Ort.
Ich hatte schon einmal von ihm geträumt.
Es war exakt der Ort, in dem ich schon einmal in einem Traum war.
Man kann dieses Gefühl nicht beschreiben, wenn etwas ist, was es eigentlich so gar nicht geben kann.
Ich sog dieses Bild regelrecht in mir auf.
Ich konnte es auch irgendwie gar nicht richtig einordnen.
Es ist auf jedenfall ein ganz komisches Gefühl, wenn man an einem Ort ist, den man eigentlich zum ersten Mal besucht und der einem trotzdem total vertraut vorkommt.
Ich kann mir das nur so erklären, dass ich in einem Vorleben tatsächlich schon mal dort war.


















Danach bin ich noch in die Residenz:








und dann wieder durch das schöne Bamberg zurück.