Menschlichkeit kennt der Islam nicht

Wenn man als Ungläubiger einem islamischen Terroranschlag zum Opfer fällt, dann kann man davon ausgehen, dass dies weitgehendst von den Medien totgeschwiegen wird.
Man berichtet gerade einmal notgedrungen, von der Tat, um gleich am nächsten Tag den Mantel des Schweigens darüber auszubreiten.
Hört man noch irgendetwas von dem Terroranschlag in St. Gallen?
Weiß man, wer der Täter war?
Weiß man, ob es sich um einen Muslimen gehandelt hat?
Das muss man sich gar nicht offiziell bestätigen lassen, denn wenn man sich diese Tat einmal genauer ansieht, dann weiß man das.
Da geht in einem öffentlichen Verkehrsmittel in der Schweiz ein Mann mit einer brennbaren Flüssigkeit auf eine Frau zu, tötet sie und gleichzeitig geht der Täter noch mit dem Messer auf sechs weitere Frauen, Kinder und Männer los und verletzt sie schwer.
Für so eine Tat gibt es nur einen Grund: Den Islam.
Es gibt keinen anderen.
Noch nie hat es so eine Beziehungstat gegeben, auch nicht in Reutlingen. 
Vor der Invasion mit Gotteskriegern, denen das Paradies bei der Tötung von Ungläubigen versprochen wird, hat es so etwas über 70 Jahre nicht in der Schweiz, in Deutschland, in England, in Schweden, in Belgien oder in Frankreich gegeben.


Nach Angaben der Polizei schüttete der mit einem Messer bewaffnete Schweizer am Samstagnachmittag vor einer Frau eine brennbare Flüssigkeit aus. Die Flüssigkeit geriet in Brand. Außerdem stach der Mann wahllos auf andere Passagiere ein.

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.attacke-in-st-gallen-sieben-verletzte-mann-greift-zugpassagiere-an.1aeb9cff-bb68-4886-89b4-541cf6caa5ba.html


Sure 3 Vers 10. Die ungläubig sind, ihr Besitz und ihre Kinder werden ihnen nicht im geringsten nützen gegen Allah; und sie sind des Feuers Nahrung.

 
http://ansar.de/deukuran/003.html

http://ansar.de/deukuran.htm

Werden Konsequenzen aus diesen Morden gezogen?

Verbietet man den Islam in ganz Europa?

Natürlich nicht!

Das seien "Einzelfälle".

Ein einziger Fall würde im Normalfall schon genügen, um den Islam in ganz Europa zu verbieten.
Wie viele sollen es noch werden, bis man die nötigen Konsequenzen aus den Morden an Ungläubigen zieht?

Stattdessen wird ein Mantel des Schweigens über solche Taten gelegt und gehofft, dass sich bis zum nächsten Terroranschlag die Wogen wieder in der Bevölkerung geglättet haben.
Das Morden an Ungläubigen wird jedoch so lange weitergehen, bis der Islam verboten wird oder es nur noch Muslime im Land gibt, die sich dann gegenseitig abschlachten, weil die Verherrlichung eines Gewaltmenschen als Propheten nichts anderes zulässt.

Menschlichkeit kennt der Islam nicht.