An alle verhinderten Göttinen

Habt ihr eigentlich alle vergessen, wie wunderbar es ist, frei zu leben?
Könnte ihr euch nicht mehr daran erinnern, unendlich geliebt zu werden, von einem einzigen Mann, für den ihr alles bedeutet, nicht nur eine Gebärmaschine, ein Sexobjekt und eine Putzfrau.
Könnt ihr euch wirklich nicht mehr daran erinnern, wie es ist die Wohnungstüre aufzuschließen und nicht genervt zu sein, von dem Mann, der dort auf euch wartet, wenn eure erste Verliebtheitsphase vorbei ist.
Wie es ist, wenn man die Türe aufsperrt und dort niemand mit einem dummen Spruch auf einen wartet.
Wenn man frei seinen ganzen Tag gestalten kann, ohne auf irgendjemanden Rücksicht nehmen zu müssen, den man ohnehin nicht liebt, weil er einen auch nicht liebt.
Wenn man einfach einkaufen gehen kann, wenn man will. Wenn man alles kaufen kann, was man will. Wenn man alles machen kann, was man will. Wenn einem niemand, aber auch wirklich niemand irgendetwas zu sagen hat.
Das ist das herrlichste Gefühl aller Zeiten!!!!
Wenn man seine eigene Frau ist, die nicht die Beine breit machen muss für einen Mann, nur weil man mit Ängsten behaftet ist.
Wenn man nicht resigniert ist, frustiert ist und nicht verbittert, weil man seinem eigenen Mut im Wege steht.
Wenn man schon so weit ist, dass man alle Frösche hinter sich gelassen hat und genau weiß, was man NICHT mehr will.
Wenn man so unfassbar glücklich ist, dass man dieses Wissen hat, das einem niemand mehr nehmen kann.
Wenn man jeden Tag dafür auf`s Neue segnet.
Wenn man sich jeden Abend deshalb freut, dass man ins Bett geht, ohne Balast und aufwacht, ohne Balast.
Wenn man rundum zufrieden, glücklich und selbstbestimmt ist.
Wenn man eigentlich den ganzen Tag nur vor lauter Glück schreien könnte, dass man keinen Mann an seiner Seite hat, der einen durch seine Gewalt dominiert.
Der einem Kinder aufgezwungen hat, die man auch noch großziehen muss.
Der einen den ganzen Tag für seine Wünsche in Anspruch nimmt und mit Gewalt agiert, wenn man sich ihnen widersetzt.
Der so defizil Gewalt anwendet, dass man es als Frau gar nicht mitbekommt und sich noch einredet, doch mit ihm glücklich zu sein.
Gott sei Dank, habe ich das alles schon hinter mir gelassen.
Gott sei Dank bin ich eine freie Frau.
Es gibt nichts Schöneres, als diesen Zustand, der absolute Freiheit für eine Frau hier bedeutet.
Diesen Zustand gebe ich nur noch auf, wenn ich den absoluten Mann bekomme.
Den Mann, der mich für eine Göttin hält und auch dementsprechen jede Sekunde seines Lebens so behandelt.
Der kein einziges Mal auch nur im Ansatz daran denkt, mich zu kritisieren, mich zu belehren, um mir aufzeigen zu müssen, dass er sich besser fühlt, sondern der einfach nur unendlich dankbar und glückseelig ist, dass er mich hat.
Der nur für mich da ist und für den ich alles bin.
Der meine absolute Göttlichkeit erkennt und niemanden mehr im Universum für göttlicher hält.
Für den ich für immer seine Göttin bin.
Nur noch so ein Mann kommt mir ins Haus.
Ein Mann, für den ich absolut genauso empfinde.
Unter dem mache ich es nicht mehr.
Das ist wahres Glück.
Fangt an, euch daran zu erinnern.