Warum jetzt sämtliche Großveranstaltungen in Bayern abgesagt werden


Nürnberg: Klassik Open Air abgesagt


Kein Staatsempfang in Bayreuth – auch roter Teppich fraglich

Das OBEN OHNE Open Air 2016 ist abgesagt


Tollwood-Festival ist vorzeitig beendet

1860 sagt Fanfest ab, FCB mit Trauerflor

Festival: 500 Jahre Reinheitsgebot abgesagt  

Friedensengelfest abgesagt

Aktionsbündnis: Vielfalt statt Einfalt abgesagt

Demo für alle sagt Kundgebung ab

Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass diese Absage aus Pietätsgründen geschieht, doch wenn man sich die einzelnen Veranstaltungen ansieht, dann müsste man sie gerade und genau deshalb, heute stattfinden lassen, damit man sich vom Terror, den Menschen auf andere legen, nicht sein Leben bestimmen lässt und zeigt, dass man sich nicht unterkriegen lässt.

Bei anderen Terroranschlägen wird das auch so gehandhabt, um die Veranstaltungen weiterlaufen zu lassen, doch warum ist das beim Terroranschlag in München nicht der Fall?

Dass unsere Regierung sich nicht vom Mitgefühl leiten lässt wird spätestens dann klar, wenn man weiß, dass sie über 1 Million Bundesbürger im Existenzbereich sanktioniert und es wird spätestens dann klar, wenn man weiß, dass sie 20 Millionen Menschen ins Land gelassen hat, die einem Frauenversklaver, Ungläubigenschlächter und Kinderentjungferer als Propheten folgen.


Mitgefühl, kann es also nicht sein.

Doch was ist es dann?
Es ist die momentane Sicherheitslage in diesem Land.
Diese Regierung weiß, dass die drei ISIS-Terroristen immer noch putzmunter in Bayern herumlaufen und deshalb werden diese Veranstaltungen abgesagt.

Nicht, weil man Menschenleben dadurch retten kann, sondern weil man die momentane Politik in Deutschland nicht gefährden will.