Jeder wird sich vor dem wahren Göttlichen verantworten müssen, nach seinem Tod

Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
Wer also glaubt, mit seinem Tod allem entronnen zu sein, der irrt.
Der wird sich wundern, was dann auf ihn wartet.
Auf ihn warten seine eigenen Sünden, die ihm dann mächtig um die Ohren fliegen.
Jede Gewalttat seinerseits, wird ihm aufgezeigt.
Damit er es in Zukunft besser macht.
Die Menschen die sich gegen die weibliche Energie verschworen haben, indem
sie einen Mann zum Erlöser erkoren oder zum Propheten gemacht haben, werden
weiterhin in den Kreislauf des Todes geschmissen.
Diejenigen von ihnen, die dabei wenigstens der friedfertigeren Energie von beiden
gefolgt sind, haben jedoch einen kürzeren Weg, hin zu sich selbst, denn alles Friedfertige
ehrt die weibliche Energie in ihrem Sein.
Ehrt die Geburt ihrer Kinder und die daraus entstandene Arbeit.
Jeder Mann jedoch und jede Frau, die sich einem Gewaltmenschen als Propheten angeschlossen haben,
der die weibliche Energie versklavt hat und zu seiner Kriegsbeute machte, der wird umso länger
auf dem Weg in der Hölle verweilen.
Je weniger Gewalt der Mensch in seinem jetzigen Dasein gegen sich und andere lebt, je
kürzer ist sein Weg, zurück zu sich selbst.
Alle anderen können sich weiterhin einreden, dass auf sie das Paradies wartet, wenn sie
Menschen töten, ausrauben, versklaven und Frauen zu Ehen zwingen.
Warten wird auf sie alles im Jenseits, nur nicht das Paradies.