Diktator Erdogan spricht in Deutschland

Eigentlich hatte ich es erst für einen Witz gehalten, dass Erdogan nach Deutschland kommt und dort seine Politik in Deutschland vertreten darf, doch so langsam dämmerte es mir, dass dies tatsächlich so ist.
Im ersten Moment kam mir der Gedanke, wenn Erdogan in Deutschland seine Reden schwingen darf, warum hat man Hitler dann überhaupt abgesetzt?
Wenn es in Deutschland nichts ausmacht, dass ein Mann, der sein eigenes Volk so derartig unterjocht, enteignet, ihm die Menschenrechte stiehlt, es umbringen lässt und ihm die Freiheit raubt, wieder in Deutschland ein Rederecht hat, dann hätte man das Dritte Reich auch gleich lassen können.
Wenn man Menschen als Führer eines Landes akzeptiert, indem man sie nach Deutschland einlädt und ihnen für ihre zutiefst frauen- und menschenverachtende Politik eine Plattform gibt, dann weiß man eigentlich, was es schon längst in Deutschland geschlagen hat, nämlich dass unserer Führungsspitze auch nicht viel besser ist.
Dann war das ganze geheuchelte Getue um Hitler und seine Schergen einfach nur aufgesetzt.
Dann ist es anscheinend doch nicht so schlimm, wenn man Menschen in einem Land verwehrt ihrem dortigen Beruf nachzugehen, sie enteignet, ins Gefängnis sperrt oder gleich umbringen lässt, nur weil sie eine andere Meinung vertreten wie das Staatsoberhaupt.
Weil sie nicht ganz so radikal in ihrer Sichtweise gegenüber ihrer Religion sind.
Selbstverständlich sind diese Menschen auch schuldig, weil sie überhaupt einem Frauenversklaver, Kinderentjungferer und Menschenschlächter als Propheten gefolgt sind, aber zumindest fingen sie schon damit an, den Einfluss ihrer Religion etwas zu mildern, die vorsieht, sämtliche Andersdenkende abzuschlachten, zu enteignen, zu töten oder aus dem Land zu schmeißen.
Das widerfährt ihnen nun, weil sie den Grundkern ihrer eigenen Religion nicht verstanden haben.
Das haben sie nun davon.
Genau so wird es auch den Deutschen ergehen, die im Islam eine Religion des Friedens sehen.
Auch sie werden exakt so enden, wie die liberaleren Muslime in der Türkei.
Allah sei Dank, sind die radikaleren Muslime von vornherein nach Deutschland eingewandert, so dass es dadurch noch schneller zu einem Machtwechsel in Deutschland kommen wird.
Dikator Erdogan kommt jetzt nach Deutschland, um seine Anhänger zu ermutigen nicht nachzugeben, in ihrem Kampf den Islam mit allen seinen Gesetzen auch in Deutschland zu verankern.
Die Deutschen halten das dann auch noch für "Toleranz" und für das Einhalten der Menschenrechte.
Wenn dem wirklich so wäre, dann wäre Hitler der größte Menschenfreund unter der Sonne gewesen.
Dann hätte Deutschland einen gewaltigen Fehler gemacht, denn es jetzt anscheinend wieder versucht auszugleichen.