Die neuen Europäer posieren mit abgetrennten Köpfen

Vor 50 Jahren hätte niemand in Deutschland gedacht, dass Deutschland einmal die Heimat von Menschen werden würde, die einem Mann als Propheten folgen, der Ungläubige, so wie die Deutschen, reihenweise geköpft hat.
Diese Menschen haben jetzt 20millionenfach Deutschland erobert und sehen sich, im Gegensatz zu den ehemaligen europäischen Einwohnern, als bessere Menschen an, weil sie einem Frauenversklaver, Judenköpfer, Ungläubigenschlächter und Kinderentjungferer als Propheten folgen.
Solchen Menschen hat Deutschland und ganz Europa das Feld überlassen.

Die ehemaligen Werte der Europäer wurden so in den Müllhaufen der Geschichte geworfen.
Das europäische Volk demütigt sich so selbst. Demütigt seine Vorfahren, demütigt seine Nachfahren, demütigt alles, wofür Europa in den letzten Jahrtausenden einmal gestanden hat. Eine wirtschaftlich und moralisch weitentwickelte Region.
Auf dieser Moral konnten Fortschritt und Menschlichkeit aufbauen.

Ganze 60 Jahre lang, galt Deutschland und Europa als die friedfertigste Region weltweit.
Es herrschte dort so gut wie keine Gewalt durch Raub, Einbrüche, Vergewaltigungen, Straßenüberfälle, Körperverletzungen, Tötungsdelikten, Betrug, Abzocke und sexuelle Belästigungen.
Deutschland war eine Oase der Friedfertigkeit.
Die einzige Gewalt die es in Deutschland gab, waren ein paar einzelne verwirrte Seelen, die schnell ausfindig gemacht und weggesperrt wurden.
Außer bei Volksfesten und in angetrunkenem Zustand, bei denen selbst die Schlägereien noch menschlicher zugingen wie heute, gabe es so gut wie keine Gewalt in Deutschland.
Die Gewalt kam erst durch die Ausländer nach Deutschland.
Diese hatten einen ganz anderen Bezug zur Gewalt. Das konnte man auch an deren organisierten Formen des Verbrechens in deren Heimatländern sehen.
An den Körperverletzungen, den unkontrollierten emotionalen massiven Ausbrüchen und den Frauenunterdrückungen.
Die Deutschen waren diesbezüglich, mit den Schweden, den Dänen, den Franzosen, den Österreichern, den Schweizern, den Engländern und noch ein paar anderen Ländern in Europa, ein kultiviertes, friedfertiges Volk.
Man konnte ohne Probleme diese Länder bereisen, ohne Angst haben zu müssen, sexuell belästigt, ausgeraubt oder getötet zu werden.
Das hat sich jedoch massiv geändert.
Nicht, weil die Urbevölkerung sich in ihrem Wesen geändert hat, sondern weil die neuen Bewohner dieser Region, ihre Gewalt mit nach Europa gebracht haben.
Ihre Gewalt der Frauenunterdrückung, des Ausbeutens, der moralischen Verwerflichkeit.
Diese Gruppierung ist in ihrer moralischen Entwicklung noch lange nicht so weit wie die ehemaligen europäischen Bewohner, was sich auch an deren Gewalt untereinander, insbesondere zu den Frauen, gezeigt hat.
Diese Menschen sind noch so primitiv in ihrer moralischen Entwicklung, dass sie einen Gewaltmenschen zum Propheten erkoren haben, der Frauen versklavt, Kinder entjungfert und in 8 Jahren über 80 Raubzüge gegen friedfertige Völker abgehalten hat.
Dieser Prophet hat sich sein Imperium über die Gewalt erschaffen und nutze die Religion dafür, dass dem so ist.
Er benutzte das Göttliche dafür, um seine Macht auszuweiten.
Er missbrauchte den Namen des Göttlichen für seine Ziele, nämlich alles und jeden auf diesem Planeten seinem Willen anzupassen und unterstellte dem Göttlichen, dass es mit seinem Willen konform ging.
Nun könnte man meinen, dass jeder entwickelte, moralisch höherentwickelte Mensch dies durchschaut und erkennt, so wie zum Beispiel Voltaire, doch dem ist nicht so.
In einer breitangelegten Propaganda, wurden diese Umstände so derartig verschleiert, dass dies der Mehrheit der breiten Bevölkerung von Europa nicht bewusst wurde.
Man hatte ihnen eingeredet, dass die Toleranz für solche Menschen, ein friedfertiger Akt sei.
Wer jedoch Toleranz mit Gewaltmenschen hat, wird durch sie umkommen.
Das müssen die europäischen Völker jetzt schon am eigenen Leibe erleben, so lange, bis sie ihren Fehler korrigiert haben.
Falls nicht, werden sie untergehen und somit den gewalttätigen Völkern die Herrschaft über ihre ehemalige friedfertige Region überlassen.
Völker, die es als nicht verwerflich betrachten, sich mit den abgetrennten Köpfen von Ungläubigen, also von solchen Menschen wie den Europäern, ablichten zu lassen und dafür in einem europäischen Land heutzutage nur noch eine Freiheitsstrafe von 2 Jahren zu erwarten haben und bald überhaupt keine mehr.


Verteidiger des Köpfeposierers:" Man muss wirklich sagen, er ist ein junger Mensch und war da doch etwas naiv gewesen!"

Naiv ist in erster Linie die ehemalige europäische Ureinwohnerschaft, einschließlich ihrer Politik und Justiz, bis zum Anschlag.