Warum schauen alle Länder nicht gleich aus?

Nach der gängigen politischen Korrektheit, sind alle Menschen weltweit gleich.
Wird behauptet, dass in einem Land die Menschen in der Mehrheit unterentwickelter sind als in einem anderen Land, dann begeht man Rassismus gegen das Volk, das man für unterentwickelter hält.
Der Mainstream will den Menschen glauben machen, dass alle Völker weltweit gleich stark entwickelt sind und es nur Ausnahmen zwischen den einzelnen Menschen in diesen Völkern gibt.
In der Mehrheit seien alle Völker weltweit gleichstark in ihrer Entwicklung, ihrer Gewaltauslebung, ihrer Kultur, ihrem Umgang untereinander.
Behauptet jemand etwas anderes, wird er als Rassist und Nazi beschimpft.
Wenn es jedoch stimmen würde, was uns der Mainstream glauben machen möchte, dann würden alle Länder auf diesem Planeten gleich aussehen.
Es würden überall die gleichen Menschenrechte herrschen, überall würde es den gleichen Reichtum geben, den gleichen Stand der Bildung, den gleichen wirtschaftlichen Fortschritt und man würde keinerlei Unterschiede feststellen, in welchem Land man sich gerade befindet, außer vielleicht dahingehend, welche Speisen auf dem Teller liegen.
Ist das aber so?

Natürlich nicht!
Es herrschen himmelweite Unterschiede in den Ländern. Die einen Länder sind reich, die anderen Länder sind arm, die einen Länder haben mehr Menschenrechte wie die anderen und die Gewaltauslebungen, in den Familien, auf der Straße, durch den Gesetzgeber, sind dort vollkommen unterschiedlich.
Das zeigt, dass es eine unterschiedliche Entwicklung zwischen den Völkern gibt.
Die Länder in denen weniger Gewalt herrscht, dessen Bewohner sind schon weiter entwickelter als die Bewohner der Länder, in denen mehr Gewalt untereinander herrscht.
Die Länder, in denen mehr Menschenrechte gelebt werden, deren Menschen sich in der Mehrheit schon mit weniger Gewalt begegnen, sind weiter entwickelter als die Länder, in denen das noch nicht der Fall ist. Behandelt die Mehrheit der Männer in einem Land die Frauen mit Achtung und Respekt, während in einem anderen Land jeder Frau der Ehepartner aufgezwungen wird und sie geschlagen wird, wenn sie eine andere Meinung hat wie der Ehemann, dann ist das Volk, in dem die Männer mehr Achtung vor der Frau und derem eigenen Willen haben, schon weiterentwickelter.
Ist es nun ratsam, für ein weiterentwickelteres Land, wenn man es mit Männern aus unterentwickelteren Ländern flutet?
Natürlich nicht!
Es würde keinen Vorteil für dieses Land bringen.
Es würde weder kultivierter, noch gewaltloser, noch wirtschaftlich besser dastehen.
Im Gegenteil.
Dieses Land verkommt!
Nehmen die unterentwickelteren Männer Überhand in einem Volk, Männer für die Menschenrechtsverletzungen, die Unterdrückung der Frauen, Verherrlichung von Gewalt und das Anbeten eines Gewaltmenschen als Propheten zum Standard gehören, dann ist dieses Land dem Untergang geweiht.
Kein Land, das alle seine Sinne deshalb beisammen hat, sollte einen unterentwickelten Menschen über seine Grenzen lassen, denn dieser wird niemals eine Bereicherung für ein höherentwickelteres Volk sein.
Ausnahmen bestätigen selbstverständlich auch hier die Regel.
Doch sollte man für diese Ausnahmen sein Land zugrunde gehen lassen?
Natürlich nicht!
Es wird immer so sein, dass die negative Energie auf diesem Planeten sich als Positiv verkauft, um Einlass zu finden in die Positivität, um dessen Einwohner um ihre Errungenschaften zu bringen, sie zu dominieren und ihnen die eigenen negativen Gesetze aufzuzwingen.
Das Positive kann sich davor schützen, indem es sich seiner bewusst ist.
Ansonsten wird es selbst zum Negativen.