"Tag des Grundgesetzes" - Unser Grundgesetz ist keinen Pfifferling mehr wert

Das deutsche Grundgesetz gibt es nur noch aus einem einzigen Grund: Es soll Demokratie vorgegaukelt werden, wo schon lange keine mehr ist.

Mit der Ansiedelung von Menschen, die einem Frauenversklaver und Kinderentjungferer als Propheten folgen, wurde bereits gegen den ersten Grundsatz des Grundgesetzes verstoßen.
Wo ist die Würde eines Menschen noch gegeben, wenn er im Alter von 6 Jahren mit einem 50 Jährigen Mann verheiratet wird und der einen dann im Alter von 9 Jahren entjungfert?
Ist dabei die Menschenwürde dieses Kindes gewahrt?
Genau das hat aber der Prophet der Muslime getan.
Genauso hat er die Frauen der Ungläubigen als Kriegsbeute mit nach Hause genommen.
Gläubige Muslime, insbesondere die Frauen davon, loben ihn dann noch, weil er sie geheiratet hat.
Die glauben, dass das dann noch eine gute Tat ist, wenn der Mann, der meine Brüder, meinen Vater und meinen halben Stamm umgebracht hat, mich dann heiratet.
Damit ist für Muslime anscheinend diese Tat dann vergessen.
Da muss man als Frau noch dankbar sein, wenn einen dann so ein Mann auch noch heiratet, weil dann dadurch die "Ehre" der Frau besser respektiert wird, in den Augen der Muslime.
Genauso wie die Würde der Frau nicht verletzt wird, wenn der Vater oder männliche Verwandte den Menschen aussuchen, mit dem sie dann Geschlechtsverkehr haben muss.
Wie viele deutsche Behördengänger kennen sie denn so, die an der Haustüre solcher Familien klingeln und nachfragen, ob das in dieser Familie vorgekommen ist?
Wie oft, wurden solche Familien dann schon verurteilt?
Ach so, das geht ja gar nicht, weil die Frauen darin Angst vor ihren Familienmitgliedern haben.
Wenn der deutsche Staat die standesamtliche Trauung vor der religiösen Trauung abschafft, dann nur aus dem Grund, damit Muslime in Deutschland diese, gegen jegliche Grundgesetze verstoßenen Regeln ihrer Ehe hier leben können.
Dadurch verstößt jeder Muslime, der die islamische Ehe in Deutschland lebt, gegen das Grundgesetz.
Interessiert aber den deutschen Gesetzgeber nicht.
Der ist damit beschäftigt diejenigen zu jagen, denen so etwas auffällt.

Wie kann man auch von jemandem erwarten, dass er sich um die Menschenrechte in Deutschland kümmert, wenn er selbst in großem Maße dagegen verstößt?

Ist es mit dem Gleichheitsgesetz vereinbar, wenn man für Ausländer die nach Deutschland kommen, Pensionen bezahlt, tausende von Euro für sie monatlich ausgibt, damit deren Existenz um ein Vielfaches mehr gesichert ist, als beim Durchschnittsdeutschen?
Hat es etwas mit Gerechtigkeit zu tun, dass man Millionen Deutscher das Existenzminimum kürzt, während man Ausländern zur Ansiedlung nach Deutschland, die deutschen Steuergelder nur so hinterherschmeißt?
Hat es etwas mit der Achtung der Würde der Deutschen zu tun, wenn man deren Grenzen einfach abschafft?
Das ganze Land wird vom Wahnsinn regiert, da haben Menschenrechte und das Grundgesetz schon lange keinen Platz mehr.
Man könnte diesbezüglich noch stundenlang weiterschreiben, am "Tag des Grundgesetzes".