Deutschland hilft den größten Gewaltverbrechern und freut sich noch

Dass die Geisteskrankheit grasiert ist klar und durch die Geisteskrankheit, kann erst Gewalt entstehen.
Geisteskrankheit ist sozusagen der Auslöser für Gewalt.
Da hier auf diesem Planeten alle gespalten sind, ist es deshalb auch kein Wunder, dass die Geisteskrankheit in jedem Winkel zu finden ist.
Es gibt zwar welche, die haben im Laufe ihrer tausenden von Reinkarnationen so langsam begriffen, dass sie Gewalt nicht wirklich weiter bringt, doch in ihrem Irrglauben, den Gewalttätigen dafür so richtig ordentlich in den Arsch zu kriechen, damit sich die Gewalt auflöst, konnten sie noch nicht von sich abschütteln.
In einer regelrechten Manie wird den Gewalttätigen Liebe aufgezwungen, mit der sie überhaupt nichts anfangen können.
Liebe und Fürsorge, Mitgefühl und Nächstenliebe sind für gewalttätige Menschen einfach nur Schwäche.
Gewalttätige Menschen lachen über so viel Gutmenschentum und nützen sie für ihre Zwecke aus.
Wenn sie merken, dass ein Gutmensch auf dieser Schiene fährt, dann benutzen sie dessen falsche Vorstellungen von Gutheit, um ihre Gewalt besser ausleben zu können.
Genau das geschieht gerade in Deutschland, millionenfach.
Aus dem Ausland kommen die größten Schmarotzer der Menschheitsgeschichte und geben sich als Flüchtlinge aus, um so von der großen Leistung der ehemaligen friedfertigen Bevölkerung zu profitieren.
Überwiegend Männer, die gelernt haben, dass Frauen weniger wert sind wie Vieh.
Dass man Frauen durch Gewalt den eigenen Willen aufzwingen darf. Diese Männer sind so selbstherrlich in ihrer Art, weil sie in so einem Umfeld aufgewachsen sind, aber vor alledem, weil sie genau das noch in sich verankert haben.
Diese Länder strotzen nicht aus Zufall mit Frauenunterdrückung und Gewalt, sondern die Mehrheit dieser Männer ist so.
Die fühlen so, die haben noch so ein überaus großes Gewaltpotenzial in sich.
Diese Männer glauben tatsächlich, dass es ihr Recht ist, Schwächere durch Gewalt unterdrücken zu dürfen.
In den Regionen, in denen diese Männer großgeworden sind, da werden Frauen so derartig wie Menschen zweiter Klasse behandelt, dass die Selbstherrlichkeit der Männer darin, auf ihrem Höhepunkt ist.
Diese Männer laufen mit stolz geschwellter Brust auf der Straße herum, einfach nur, weil sie Männer sind.
Diese Männer haben gar nicht den Elan oder die Muse, überhaupt etwas aus ihrem Leben durch eigene Leistung zu machen, weil ihnen alleine aufgrund der Tatsache, dass sie Männer sind, dies für ihr Selbstwertgefühl genügt.
Diese Männer denken gar nicht daran, wirklich Leistung zu erbringen, denn dafür hatten sie Jahrtausende die Frauen, die sie für diese Zwecke versklavt haben.
Diese Männer haben ein so derartig verschobenes Weltbild, dass sie nicht einmal im Mindestmaß in eine westliche Zivilisation passen.
Deshalb ist es eine absolute Naivität der Gutmenschen, diesen Männern unser Land zu öffnen.
Sie werden es nur mit ihrer Gewalt vernichten und es auf den Standard bringen, der in ihren Ländern bereits durch ihre Selbstherrlichkeit, Arroganz und ihren Größenwahn vorherrscht.