Rente mit 50 - Es wird Zeit

Bei einer 40 Stunden Woche, über 40 Jahre lang, hat der Mensch gar nicht mehr die Möglichkeit, sich auf die wirklich wichtigen Dinge des Lebens zu konzentrieren.
Ein Mensch der so derartig in die Arbeit getrieben wird, durch die menschenverachtendesten Energien weltweit, dem wird die Möglichkeit genommen, sich hier auch wirklich weiterzuentwickeln.
So ein Mensch funktioniert nur noch, hat aber nicht mehr den Geist und die Seele, durch die körperliche, geistige und seelische Überbelastung, seinen Geist und seine Seele so weiterzuentwickeln, dass er am Ende seiner Tage sagen kann, dass dieses Leben nicht umsonst war.
Nur ein Mensch der keine 40 Stunden die Woche, 40 Jahre lang arbeitet, kann am Ende seines Lebens sagen, dass er nicht nur für andere gelebt hat, sondern in erster Linie für sich selbst.
Das ist auch der Sinn und Zweck der menschlichen Reinkarnation, nämlich sich selbst zu finden.
Wird ein Mensch durch negative Energien zu sehr von außen beeinflusst, hat er nicht mehr die Möglichkeit, sich selbst zu finden.
Negative Kräfte zehren an seiner Lebensenergie und wollen sie, für die Umsetzung ihrer eigenen Illusionen, ganz für sich beanspruchen. So kommt es, dass dieser Mensch nur noch für die Machtgelüste anderer lebt.
Er kann sich so nicht auf die Reise zu sich selbst machen, sondern wird am Ende seines Lebens feststellen, dass er nur nach den Wunschvorstellungen anderer sein Leben gestaltet hat, die ihn schon früh in ein Verhaltensmuster gepresst haben, aus dem er auch nicht mehr aussteigen konnte.
8 Stunden am Tag, über 40 Jahre lang zu arbeiten ist kein Segen, sondern ein Fluch.
Hier wurde ein Mensch ganz klar, zu Gunsten anderer Menschen, ausgebeutet.
In unserer heutigen Zeit, in der Maschinen die Hauptarbeit übernehmen, müsste kein Mensch mehr 8 Stunden am Tag, über 40 Jahre lang arbeiten, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen.
Es würden maximal 2 Stunden am Tag genügen, 20 Jahre lang, um der Gemeinschaft einen sinnvollen Dienst erwiesen zu haben.
Würden die Ressourcen gerecht auf diesem Planeten verteilt, soll heißen, dass sich nicht die menschenverachtendsten Energien an ihnen durch Zinsen, Spekulationen, überhöhte Stundenlöhne und Gewinnmaximierung in zutiefst menschenverachtender Weise bereichern, dann würde ein 2 Stunden Arbeitstag, bei einer maximalen 20-jährigen Arbeitsdauer, bei Weitem ausreichen.
Da die Reichen jedoch immer mehr haben wollen und es Menschen auf diesem Planeten gibt, auch und im Besonderen unter den Armen, die sich auf der Leistung von fleißigen, geistig weiter entwickelten Menschen ausruhen wollen, werden so die größten Leistungsträger dieses Planeten zu deren Gunsten immer länger in die Arbeit getrieben.
Während sich die Armen den ganzen Tag ein Leben ohne große Mühen leisten können, durch die Leistung der Leistungsträger, die Reichen sowieso, müssen die Leistungsträger vom Aufstehen angefangen, bis zum abendlichen Entspannen, einen 12 Stunden Tag absolvieren.
Diese Tage, die mindestens 5 Tage in der Woche sind, sind für diesen Menschen verloren.
Zwei Tage die Woche hat er gerade einmal, um sich noch um die anderen wichtigen Dinge, die er zum Überleben benötigt, zu kümmern, wenn es seine Energie noch irgendwie zulässt.
In der Regel jedoch ist er durch diesen ganzen Stress so derartig fertig, dass er auch diese zwei Tage nur noch wie im Koma absolviert.
1-2 wirklich schöne Stunden die Woche, sind in der Regel alles, was ihm von der ganzen Woche für seine Selbstfindung bleibt. Eindeutig zu wenig.
In dieser kurzen Zeit hat der Mensch nicht die Möglichkeit, zu sich selbst zu finden.
Er nimmt diese schöne Zeit eigentlich gar nicht mehr richtig wahr.
Kann sie nicht wirklich richtig genießen, weil ihm die Zeit, die ihn versklavt, immer im Nacken sitzt.
Ein Leben lang vollkommen übermüdet, fristet er so sein Dasein. Wird nicht selten krank, seelisch, geistig und körperlich und schafft es dadurch, nur durch absolute Quälerei, gerade einmal bis in die 50er, ohne größere körperliche, geistige und seelische Schäden. Ab da geht es rapide mit ihm bergab.
Immer öfter muss er zum Arzt, fühlt sich komplett ausgelaugt und kaputt und lässt dies nicht selten an seinem Umfeld aus.
Wer in der S-Bahn am frühen Morgen die Menschen sieht, der sieht nur vollkommen übermüdete Menschen, die wie Zombies aussehen.
Wer am Abend mit der S-Bahn fährt, bekommt das gleiche Bild.
Die Deutschen sollten sich nicht länger so von anderen ausnützen lassen, damit sie endlich einmal anfangen können, für sich selbst zu leben.
Verdient hätten sie es allemal.
Jeder Einzelne hat es in der Hand.
Jeden Tag.
Er muss es nur wollen.
Zeit ist das Kostbarste, das der Mensch besitzt.
Er bekommt sie durch weniger Arbeit.
Alles andere ist sekundär, weil es uns nicht so zu uns bringt, wie ausreichend Zeit für uns selbst.