Der Islam ist eine Menschenschlächterideologie.....

....die sich hinter einer Religion versteckt.
In Wahrheit ist der Islam keine Religion, sondern eine zutiefst frauen- und menschenverachtende Ideologie, die sich die Gewalt zunutze macht, um ihre Ziele, nämlich durch Gewalt herrschen zu können, umzusetzen.
Menschen die dem Islam angehören, folgen einem Menschenschlächter, Frauenversklaver, Ungläubigenschlächter und Judenköpfer als Prophet.
Dieser Mann hat durch pure Gewalt sein Umfeld unterdrückt, erniedrigt und seinem Willen angepasst.
Es ist deshalb auch kein Wunder, dass es in den vom Islam dominierten Gebieten, nur so vor Gewalt strotzt.
Mohammed hat, durch sein Beispiel, die Gewalt in die Herzen seiner Anhänger gepflanzt.
Diese empfinden nun keine Scham mehr, wenn sie Andersdenkende abschlachten, sondern als ihr gutes Recht, da sie sich einreden, nur den Willen Allahs damit zu befolgen.
Der Islam legitimiert seine Anhänger, Gewalt an friedfertigen Menschen auszuüben, wenn sie sich nicht dem Islam, mitsamt seinen zutiefst frauen- und menschenfeindlichen Verhaltensweisen, Denkmustern und Gesetzen beugen.
Solange das Umfeld nicht gegen den Islam aufbegehrt, scheint der Islam friedlich, doch wenn die Islamisierungsversuche auf friedlichem Wege nicht mehr funktionieren, wird mit Gewalt zugeschlagen.
Erst einflüsternd wie eine Schlange, sollen friedfertige Menschen davon überzeugt werden, dass ein Mann der ein Kind entjungfert und Juden an einem Nachmittag zu Hunderten auf dem Marktplatz köpfen ließ, der Prophet des Göttlichen ist.
Durch den Islam holen sich die gespaltenen Energien die Legitimation, ihre Gewalt an anderen ausleben zu dürfen.
Das ist die wahre Religion die sich hinter dem Islam versteckt.
Kein Moslem hinterfragt die zutiefst frauen- und menschenverachtenden Handlungen seines Propheten, sondern hält sie über kurz oder lang noch für göttlich. Wäre dem nicht so, würde er so einem Gewaltmenschen wie Mohammed, gar nicht mehr als Propheten folgen.
Durch seine Dazugehörigkeit zum Islam legitimiert jeder Moslem auf diesem Planeten die Gewalt.
Fordergründig friedvoll, schürren Moslems so hinter dem Rücken der friedfertigen Ungläubigen den Unfrieden, den Hass, den Krieg und die Gewalt weltweit.
Es wird Zeit, dass dem Islam seine Grenzen aufgezeigt werden, durch Mut, Geist und Aufklärung, die bis vor Kurzem noch in den Regionen Europas zu finden waren.
Zum Wohle aller, auch der Moslems.