Warum die vermeintlichen Nazigegner für Deutschland so gefährlich sind

Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass diese Menschen nur Gutes tun, doch das stimmt nicht.
Diese Menschen fördern mit ihrer undurchdachten Naziphopie den Zuzug der gewalttätigsten Energien weltweit nach Deutschland.

Für diese Menschen ist es vollkommen egal, dass Frauenversklaververherrlicher, Ungläubigenschlächterverherrlicher, Judenköpferverherrlicher und Kinderentjungfererverherrlicher nach Deutschland strömen, für sie stehen Menschen die so etwas tun nicht in ihrem Fokus der Menschenverachtung.
Diese Handlungsweise, nämlich einem Mann als Propheten zu folgen der so gehandelt hat:


Mohammed hat sich selbst am Köpfen von unschuldigen Menschen beteiligt, Menschen die er nur deshalb geköpft hat, weil sie nicht seinem Willen entsprachen.

Mohammed war exakt so wie die ISIS-Schlächter jetzt sind.


Menschen also nach Deutschland kommen zu lassen, die so einem zutiefst frauen- und menschenverachtendem Mann als Propheten folgen, ist Verrat am deutschen Volk, insbesondere wenn man weiß, dass Mohammed den Ungläubigen exakt drei Wahlmöglichkeiten gelassen hat, nämlich getötet zu werden, zum Islam zu konvertieren oder das Land zu verlassen.
Vielen Frauen der Ungläubigen ließ er jedoch nicht einmal diese Wahl, sondern er machte sie zu seiner Kriegsbeute.

Wer also zulässt, dass auch nur ein Mensch der so einem Mann als Propheten folgt, nach Deutschland kommen darf, der begeht Verrat am deutschen Volk.

Das alles wird jedoch von den vermeintlichen Nazigegnern in Deutschland ignoriert.
Ihnen ist die Gewalt die solche Menschen mit nach Deutschland bringen, weil sie eben so einem Gewaltmenschen als Propheten folgen und dessen Gesetze für göttlich halten, vollkommen egal.
Stattdessen verteidigen sie diese Menschen noch.
Für sie sind nicht solche Menschen gefährlich die vermehrt einem Gewaltmenschen als Propheten folgen der die Deutschen abgeschlachtet und aus dem Land geschmissen hätte,




















sondern solche Menschen:








In solchen Menschen sehen die Antifa, unsere deutschen Politiker, die Massenmedien und die vermeintlichen Nazigegner von Deutschland ein Problem.
Menschen die 60 Jahre lang in Deutschland aufgezeigt haben, dass sie die deutschen Menschenrechte akzeptieren. Menschen welche nicht ihre Frauen zu Ehen zwingen. Die nicht einem Gewaltmenschen als Propheten folgen der andere versklavt, ausgeraubt, getötet und aus dem Land geschmissen hätte.
Menschen die sich untereinander mit Achtung und Respekt begegnen und von denen nicht die Hälfte die andere Hälfte ein Leben lang durch Gewalt an einen Partner kettet den er nicht selbst ausgesucht hat.
Menschen die gelernt haben, dass Frauen und Männer die gleichen Rechte haben.
Deren Vorfahren und sie für den 70 Jahre andauernden Frieden in Deutschland verantwortlich sind.
SOLCHE Menschen nun, sind ein Problem für die politisch Korrekten des Landes.
Auf sie richten sie ihre ganze Aufmerksamkeit. Von ihnen glauben sie, geht die meiste Gefahr in Deutschland aus.

Da kann man nur noch eins fragen: Habt ihr sie eigentlich nicht mehr alle?

Anstatt euch darum zu kümmern, dass keine Frauenunterdrücker nach Deutschland kommen dürfen, die einem Gewaltmenschen als Propheten folgen der eure Verwandten, Bekannten, Freunde und Nachbarn abgeschlachtet und aus dem Land geschmissen hätte, kümmert ihr euch lieber in vollem Umfang um solche Menschen von Pegida, in denen ihr die größte Gefahr für Deutschland sieht.
Man muss sich hier an dieser Stelle wirklich fragen, ob man euch nicht alle ins Gehirn geschissen hat, mit eurer vermeintlichen Naziphobie.
Kümmert euch mal lieber um die Fälle die eigentlich eure ganze Aufmerksamkeit verdient hätten, wenn ihr euch schon als Gutmenschen in Deutschland wähnt.
Schließt euch lieber Pegida an, die als einziges noch in diesem Land den Überblick haben, was hier wirklich in Deutschland abgeht.
Alle anderen zeigen so wenig Intelligenz, Tiefe und Geist auf, dass es dem Erbe dieser einstmaligen großen Nation nicht gerecht wird.