Die goldene Kamera oder wie der Wahnsinn Deutschland regiert

Man muss sich das mal reinziehen. Da wird dieses Land gerade mit den größten Gewaltverbrechern in der Geschichte der Menschheit geflutet und bei der goldenen Kamera wird dies noch in höchstem Maße verteidigt.
Anstatt endlich zu registrieren, dass diese Menschen wirklich hochgradig gewaltbeladen sind, wird deren Flutung nach Deutschland bei der goldenen Kamera noch unterstützt.
Daran erkennt man, wie viel Geist bei dieser Veranstaltung wirklich anzutreffen war, nämlich überhaupt keiner.
Da wird sich lieber darüber ausgelassen, dass eine deutsche Frau aus einer Partei etwas über die Verteidigung an der Grenze sagt, als über die massenhafte Vergewaltigung ebenjener in Deutschland.
Was ist wohl gewaltbeladener? Die täglichen Übergriffe von Migranten und Flüchtlingen gegenüber deutschen Frauen und Kindern oder dieses Interview einer Frau aus einer Partei?
Gegen welche Gewalt müsste man also wirklich in erster Linie in Deutschland vorgehen?
Welche Gewalt ist wohl weitaus schlimmer in Deutschland für die Mehrheit der Deutschen?
Dazu sollte man die Opfer dieser verbalen und körperlichen sexuellen Übergriffe befragen.
Ist dieses Interview wirklich schlimmer für die Menschen in Deutschland als die zunehmende Gewalt der Migranten und Flüchtlinge, von denen 90% einem Gewaltmenschen als Propheten folgen welcher die Deutschen abgeschlachtet und aus dem Land gejagt hätte? Welcher die deutschen Frauen zu Sexsklavinnen gemacht hätte?
Es tut doch wohl mehr weh sexuell verbal direkt angegriffen zu werden von solchen Männern, als die Äußerung einer Frau aus einer Partei in Deutschland in einem Interview, die im Übrigen auch noch politisch korrekt war.
Wo liegen eigentlich die Prioritäten der Presse und der Menschen die sich in der Öffentlichkeit bewegen?
Wäre es nicht weitaus wichtiger in der Öffentlichkeit die zunehmende Gewalt gegen Frauen, Kinder und Männer in Deutschland zu thematisieren, den Zuzug dieser Gewaltmenschenverherrlicher nach Deutschland, als sich über so ein Interview bei einer Preisverleihung im deutschen Fernsehen auszulassen?
Wäre es nicht weitaus geistvoller die Menschen, die sich gegen diese zunehmende Gewalt gegen sich selbst äußern, noch tatkräftig dabei zu unterstützen, als sie als "Rechte" und "Nazis" zu titulieren, denen man unterstellt gegen Flüchtlinge und Migranten im Allgemeinen zu sein oder dessen klaren Erkenntnisse man als "Ängste" reduzieren will?
Glauben Menschen wirklich sie könnten klar einschätzen, wer die Gewalt nach Deutschland bringt, während sie gleichzeitig dabei Frauenversklaververherrlicher, Kinderentjungfererverherrlicher und Ungläubigenschlächterverherrlicher beschützen und deren Zuzug nach Deutschland somit noch fördern?
Glauben diese Menschen das wirklich?
Glauben diese Menschen wirklich, sie setzen sich so für das Gute ein?
Sollten nicht gerade Menschen aus der Öffentlichkeit einen gewissen Überblick über die Geschehnisse im Lande haben, um dadurch der wahren Gewalt im Lande massiv entgegentreten zu können?
Wäre das eigentlich nicht die Aufgabe all jener, welche die Öffentlichkeit für ihre Präsentation und ihre Meinung benutzen?
Ist es wirklich zu viel verlangt, wenn man durch deutsche Gebührengelder Menschen finanziert, welche die Interessen der Deutschen auch wirklich vertreten und sollte man nicht jedem der diametral gegen die deutschen Interessen in der Öffentlichkeit fungiert, diese Gebühren sofort entziehen?
Arbeitet das ZDF und die ARD eigentlich noch für die Mehrheit des deutschen Volkes?
All diese Fragen sollte man sich stellen, wenn man sich solche Veranstaltungen wie die "Goldene Kamera" ansieht.
Wenn man darin kein einziges Wort über die Übergriffe von Köln an Silvester hört und die massive Verurteilung darüber.
Wenn man kein einziges Wort auf dieser Veranstaltung über die täglichen Gewaltübergriffe auf Frauen, Kinder und Männer durch Migranten und Flüchtlinge hört.
Das wäre sich wirklich gegen die zunehmende Gewalt im Lande einzusetzen.
Das wäre eigentlich die Pflicht eines jeden Menschen der in der Öffentlichkeit steht, darüber wahrheitsgemäß aufzuklären und somit diese Gewalt im Lande wieder zurückzudrängen.
Das wäre die deutschen Interessen wirklich vertreten.
Stattdessen wird sich gegen das eigene Volk positioniert, in aller Öffentlichkeit.
Wird der Zuzug von Ungläubigenschlächterverherrlichern, also Deutschenschlächterverherrlichern noch verteidigt.
Ob sogar Menschen die einem Deutschenschlächter als Propheten folgen, mit der goldenen Kamera ausgezeichnet wurden, ist an dieser Stelle nicht bekannt.
Wundern würde es, anhand der Geistlosigkeit dieser Veranstaltung, jedoch nicht.