Deutschland muss mehr "Nazi" sein

Das hat schon sein Gschmäckle, wenn 71 Jahre nach dem zweiten Weltkrieg ganz Europa schreit, dass Deutschland mehr Nazi sein soll.
Wer das vor 71 Jahren einmal für möglich gehalten hätte, den hätte man gleich in die Psychiatrie eingewiesen.
Doch jetzt ist es soweit, die restlichen Naziländer Europas sind brüskiert über das unehrenhafte Verhalten der ehemaligen Obernazis, die so gar nichts mehr übrig gelassen haben von ihrem Nazitum und zwar so wenig, dass sich Deutschland dadurch bald komplett von selbst aufgelöst hat.
In aller Verzweiflung schreien nun die Länder, die im zweiten Weltkrieg noch gegen den Nationalstolz der Deutschen gekämpft haben, dass sich Deutschland doch wenigsten zu einem Bruchteil an diesen erinnern sollte, bevor ihre Länder durch zu wenig Nazitum von Deutschland den Bach runtergehen.
Dass die Länder um Deutschland jemals für eine Erstarkung des Nationalstolzes der Deutschen plädieren würden, hätte 71 Jahre nach dem zweiten Weltkrieg so auch keiner gedacht.
Dass der Rest der Welt ohnehin dem Nazitum verschrieben ist, zeigt sich nicht zuletzt an dessen unvorteilhaften Gesetzen all jenen gegenüber, die sich ohne viel Mühen an der Leistung dieser Länder bereichern wollten.
Die schauen aufgrund dieses unverschämten Nationalstolzes dieser Länder nämlich komplett in die Röhre.
Nicht so in Deutschland. In Deutschland ist prinzipiell jeder willkommen.
Jeder der sich an den Deutschen bereichern und deren Land haben will wird freundlich mit "Refugees Welcome" begrüßt.
Die Deutschen klatschen freudig Beifall, wenn sie so ihr Land innerhalb kürzester Zeit verlieren, unter den Augen der vollkommen entsetzten Nachbarn, welche die Welt nicht mehr verstehen.
Deutschland im Übrigen auch nicht.
Erst hat man von dieser Nation verlangt, dass sie ihren Nationalstolz aufgeben soll und macht man das dann auch in aller Konsequenz, passt dies den Nachbarn auch wieder nicht.
Egal wie man es macht, es scheint für die deutschen Nachbarn immer irgendwie verkehrt zu sein.
Das kann aber auch an den Deutschen liegen, die alles, egal in welcher Richtung, immer in Perfektion ausüben.
Da gibt es kein Schariwari, kein bisschen. Die Deutschen machen immer alles gründlich.
So sind sie nun mal, die Deutschen.
Damit müssen sich die Nachbarländer abfinden.
Gut für sie ist nur, dass es Deutschland und die Deutschen dadurch bald nicht mehr geben wird.
Doch das scheint den Nachbarn dann jetzt auch wieder nicht zu passen.
Es ist schon ein Kreuz mit den Deutschen .....und den Nachbarn.
Erst will man sie loswerden und helfen sie dann dabei noch eifrig mit, passt es auch wieder nicht.
Was nun?!