Der Islam kennt keine Liebe

Männer die Frauen zu Ehen zwingen, sind vollkommen lieblos.
Diese Männer kennen keine Liebe.
Deshalb gibt es ganze Länder, in denen keine Liebe gelebt wird.
Länder in denen jedoch keine Liebe gelebt wird, brodeln nur so vor Gewalt.
Mangelnde Liebe ist der Ursprung von Gewalt.
Religionsgemeinschaften die sich über einen Teil des Geschlechts stellen, kennen keine Liebe.
Religionsgemeinschaften die einem Gewaltmenschen als Propheten folgen, kennen keine Liebe.
Solche Religionsgemeinschaften werden von Gewalt beherrscht.
Je mehr Personen in der Familie unterdrückt werden, je mehr Gewalt herrscht dort.
Wenn sich Frauen ihre Männer nicht selbst aussuchen dürfen, ist das der Höhepunkt der Gewalt in einer Gemeinschaft.
Einem Mitglied dieser Religionsgemeinschaft wird die freie Wahl der freien Lebensgestaltung genommen.
In dieser Gemeinschaft herrscht deshalb nur Gewalt und Frauenunterdrückung.
Wenn eine Gemeinschaft einem Frauenversklaver, Kinderentjungferer und Ungläubigenschlächter als Propheten folgt, dann verbreitet sie Gewalt wo immer sie hinkommt.
Solche Menschen kennen kein Mitgefühl, kein Einfühlungsvermögen, sonst würden sie nicht die Gewalt besitzen, die Hälfte ihrer Gemeindemitglieder zu einem Leben zu zwingen, das sie selbst so nicht wollen.
Wer als eine Gemeinschaft einem Frauenversklaver und Kinderentjungferer als Propheten folgt, der kennt keine Liebe.
Der hat sie ins hinterste Eck seines Herzens verdrängt.
Der lebt ein Leben voller Verachtung, Hass und Gewalt.
Der verachtet jegliche Form der Lebensfreude, des Friedens, der Freiheit, der Selbstbestimmung und der Liebe.
Gemeinschaften in denen die Frau so derartig erniedrigt, versklavt und ihrer kompletten Menschenrechte beraubt wurde, sind voller Hass.
Sie hassen alle Menschen die freier leben wie sie selbst.
Jegliche Form der Freiheit, Lebensfreude, Zufriedenheit, des Friedens und der Selbstbestimmung werden deshalb durch Gewalt unterdrückt.
In der Schule, in den Wohnungen und auf den Straßen.
So lange, bis das komplette Land mit Gewalt überzogen ist.
Dann erst haben Muslime ihren Auftrag erfüllt.
Nämlich die Gewalt ihres Propheten mitsamt seinen zutiefst frauen- und menschenverachtenden Gesetzen im zu erobernden Ungläubigengebiet verankert zu haben.