Servus Deutschland

Deutschland wird es schon bald, so wie wir es kennen, nicht mehr geben.
Im Schweinsgalopp kommen muslimische Männer nach Deutschland, um dort ihre Vorstellung dieser Welt zu leben, ohne unkonvertierte Deutsche.
Muslimische Männer haben noch nirgendswo in der Welt die Ungläubigen toleriert, höchstens 1-2% in ihrem Land und dann auch nur, wenn man sich finanzielle Vorteile von diesen verspricht oder Know-How.
Mohammed hat die Ungläubigen in seinem Umfeld abgeschlachtet, sie versklavt, in 8 Jahren über 80 Raubzüge gegen sie abgehalten und jeden verdammt, der das nicht genauso sieht.
Es ist deshalb kein Wunder, dass es mit den Muslimen niemals Frieden geben wird.
Muslime sehen es als ihre heilige Aufgabe an, den Islam auf die ganze Welt zu verteilen, wenn nötig und ab einem bestimmten Zeitpunkt ist das immer nötig, auch mit Gewalt.
Einen Ungläubigen zum Islam zu zwingen ist für Muslime jedoch keine Gewalt, sondern dessen Segen.
Ansonsten, so lange Ungläubige noch nicht konvertiert sind, haben sie bei Muslimen ohnehin nichts zu melden.
Die werden mit Gewalt so lange drangsaliert, bis sie schließlich klein bei geben.
Die Frauen sind zum Vergewaltigen da und die Männer zum Abschlachten, beide darf man auch ausrauben, zu jeder Tages- und Nachtzeit.
Dann ist man erst wirklich ein guter Muslime, so wie Mohammed.
Es ist deshalb auch nicht weiter verwunderlich, warum muslimische Männer die deutschen Frauen als Freiwild betrachten.
Ihre Religion hat es ihnen so eingeprägt.
Nun fragen sie sich mal als Deutscher, wer in Deutschland als Ungläubiger, die Muslime davon überzeugen kann, dass die Handlungsweisen von Mohammed nicht Menschenkonform sind und nicht zum Nachahmen empfohlen?
Glauben sie als Deutscher wirklich, dass sie so viel Macht besitzen und einen Muslimen diesbezüglich mehr beeinflussen können als sein Prophet und Gott?
Ein anderer Muslime kann ihn auch nicht in diese Richtung beeinflussen, sonst wäre er kein Muslime mehr, da die Handlungsweisen von Mohammed nicht hinterfragt werden dürfen.
Nun kommen also diese Männer nach Deutschland und Bundeskanzlerin Merkel und all die deutschen Politiker sprechen von "Integration". Wo genau soll diese Integration auf dieser Basis stattfinden?

Sie ist ein Wunschdenken der westlichen Welt. Muslime wissen es besser.
Die wissen ganz genau, inwieweit die westliche Welt ihnen ihren Stempel aufdrücken kann, nämlich überhaupt nicht.
Das haben sie in 57 Ländern bereits bewiesen, dass ihnen niemand den Stempel aufdrücken konnte und zum Schluss in diesem Land alles muslimisch war und die ehemalige einheimische Bevölkerung verschwunden.
Genau so geht es mit den Deutschen und ihrem Land.
Die Politiker schwafeln noch ein wenig von ihrer "Integration", während die Muslime ihre Eroberungsfeldzüge im Hintergrund koordinieren.
Bevor sich die Deutschen umschauen, bilden so die Moslems die Mehrheit im Land.
Dann gnade ihnen Gott, also der Westliche.
Der wird ihnen aufgrund ihrer Naivität was husten, während der Gott der Muslime sehr stolz auf sie sein wird. Wieder ein Land mehr, das sie islamisiert haben.
Auf seine Muslime ist eben Verlass.
Servus Deutschland.