Russland wir kommen!

Die Frage die sich nun langsam für alle Deutschen stellt ist, wohin sollen sie flüchten, wenn bei dieser Geschwindigkeit der Moslemzuwanderung nach Europa, dieses in maximal 10 Jahren islamisiert wurde?
Selbstverständlich kann sich der Frieden dann nicht mehr halten, wenn exakt die Menschen nach Europa kommen, die zuvor schon in ihren Ländern dafür gesorgt haben, dass sie keine sicheren Herkunftsländer mehr sind, zumindest nicht für Ungläubige.
Es ist doch selbstverständlich, dass Europa seinen Frieden verliert, wenn hier die Mehrheit der Einwohner aus Frauenversklaververherrlichern und Kinderentjungfererverherrlichern bestehen.
Menschen die noch für Steinigungen sind und auch sonst sämtliche frauen- und menschenverachtenden Gesetze ihres Gottes für bare Münze nehmen.
Für Deutsche ist dann kein Platz mehr in Deutschland, außer sie konvertieren zum Islam.
Wohin sollen nun die ganzen Deutschen gehen, wenn die Muslime in Deutschland die Mehrheit bilden und ihnen ihre Häuser, Firmen und ihr Land wegnehmen, wie sie es schon in über 57 Ländern mit den Ungläubigen praktiziert haben?
Deutschland ist dann voll von ISIS-Kämpfern, die unregistriert und ungesehen die deutsche Nichtgrenze passiert haben.
Bald sind deshalb alle Länder in Europa islamisiert und Moslems gehen niemals wieder freiwillig zurück, denn jede Moschee auf ungläubigem Land bedeutet dessen Eroberung.
Muslime geben niemals freiwillig wieder erobertes Gebiet zurück, davon konnten sich die ehemaligen Einwohner der 57 islamisierten Länder am eigenen Leibe überzeugen.
Wenn sie in der Mehrheit sind, schmeißen sie den größten Teil der Ungläubigen aus dem Land, bis sie das Gefühl haben, dass der Islam die Vormachtstellung im Lande hält.
Viele Menschen glauben, dass Muslime friedvoll agieren, doch das tun sie nur dann, wenn der Islam nicht in ihrem Lande gefährdet ist. Dann lassen sie ein paar ungläubige Hanserle in ihren Reihen, zur Täuschung der restlichen Ungläubigen außerhalb ihres Landes, um damit Toleranz vorzutäuschen, doch sie sind nur so lange tolerant, so lange die Eroberung und Inbesitznahme von anderen Ländern nicht gefährdet ist.
Das machen sie immer nach dem gleichen Prinzip. Erst wird sich unter das ungläubige Volk gemischt, dann ziehen immer mehr Muslime dazu, bis sie die Mehrheit im Lande bilden und dann übernehmen sie die Kontrolle im Land.
Es war bis jetzt noch nie anders herum, außer in Israel und da sieht man ja, wie sich die Muslime dort als Opfer sehen, obwohl sie vorher die Juden dort rausgeschmissen haben. Von den 57 islamisierten Ländern ihrerseits, wird diesbezüglich natürlich nicht gesprochen.
Umsonst haben die Muslime nicht schon so viele Länder islamisiert, während die Ungläubigen immer mehr an Grund und Boden verlieren.
Dahinter steckt eine 1400 Jahre alte ausgeklügelte Eroberungstaktik.
Erst wiegen sie die Ungläubigen in Sicherheit, bis es für sie zu spät ist.
Ihr Mantra, dass der Islam friedlich sei, können sie im Schlaf. Das haben sie perfektioniert.
Wie der Hypnotiseur vor der Schlange wiederholen sie diese Worte tagtäglich vor den Ungläubigen.
Diese müssten eigentlich nur die muslimische Ausbreitung auf diesem Planeten betrachten um zu erkennen, dass es die Moslems sind, die immer mehr Land gewinnen und immer mehr Menschen zum Islam zwingen, überwiegend durch Gewalt.
Welcher freie Mensch würde sich sonst unter die frauen- und menschenverachtenden Gesetze des Islams begeben?
Welcher freie Mensch würde freiwillig einem Frauenversklaver und Kinderentjungferer als Propheten folgen?
Die freie Welt hat aufgrund ihrer falsch verstanden Toleranz den Boden bereitet, damit sich Faschisten diesen bemächtigen können.
Es grenzt schon an Irrwitz, dass die Deutschen bis zu ihrem Rauswurf aus Deutschland geglaubt haben, dem Faschismus Paroli zu bieten, doch stattdessen haben Antifa und Co. dafür gesorgt, dass er sich ungehindert in Deutschland ausbreiten konnte.
In 10 Jahren muss auch die Antifa ihr Köfferchen in Deutschland packen und flüchten, außer der ein oder andere davon ist ein Moslem, dann kann er bleiben.
Der Rest macht sich auf Richtung Russland, das durch unseren Verrat am eigenen Land noch enger von seinen Feinden eingekreist wurde.
Man könnte es Putin nicht verdenken, wenn er den Deutschen deshalb die Einreise in sein Land verwehren würde.
Dann wird es noch enger für die deutschen Flüchtlinge.