Muslimische Flüchtlinge und Migranten sind die wahren Nazis in Deutschland

Menschen die so einem Mann als Propheten folgen, sind die wahren Herrenmenschen in Deutschland.
Dieser Prophet teilt die Menschen in zwei Klassen ein.
Es war nicht Hitler der die Juden zuerst an ihrer Kleidung Kennzeichnen ließ, sondern der Islam.
Es war auch nicht Hitler der mit der Ermordung der Juden anfing, sondern Mohammed.
Mohammed ließ Juden zuerst reihenweise köpfen.
Das Problem in Deutschland ist, dass Hitler verboten wurde und Mohammed nicht.
Während man die Hitlerverehrer jagt als ob es keinen neuen Morgen mehr in Deutschland gäben würde, erlaubt man den Mohammedanhängern, für diesen in Deutschland auch noch Moscheen zu bauen, obwohl er nicht anders gehandelt hat wie Hitler, nur unter den damaligen Umständen, sagen wir mal aufgrund seiner Möglichkeiten, etwas zahlenreduzierter bei der Vernichtung der Juden war.
Das heißt aber noch lange nicht, dass man bei jemandem der etwas weniger Juden getötet hat, deren Frauen zu Sklavinnen gemacht hat, denn heiraten macht das ganze Leid auch nicht besser, einfach ein paar Augen zudrücken kann und ihn aufgrund der verringerten Anzahl seiner Tötungsopfer, weiterhin als Propheten verherrlichen darf.
Ließe man jeden damit durchkommen, dann könnten wir gleich unsere ganzen Menschenrechte auf den Müllhaufen der Geschichte schmeißen.
Wenn die Menschheit es zulässt, dass man einen Kinderentjungferer, Frauenversklaver, Judenköpfer und Ungläubigenschlächter als Propheten verherrlichen darf, dann braucht man sich auch nicht mehr weiter zu wundern, wenn dessen Anhänger sich in einem fremden Land aufführen wie dessen Eroberer und nicht wie dessen geduldete Flüchtlinge und integrierten Migranten.
Diese Männer glauben seit ihrer Geburt, dass sie das absolute Recht von Allah besitzen die Ungläubigen wie Freiwild behandeln zu dürfen, sie glauben dadurch noch, einen extra Platz im Paradies zu ergattern, wenn sie Ungläubige ausrauben, vergewaltigen, nötigen, unterdrücken, aus dem Land schmeißen und töten.
Wie schäbig muss der Charakter von Menschen sein, die von einem Volk aufgenommen und rundumversorgt werden, gleichzeitig aber deren Frauen und Kinder vergewaltigen und deren Männer, Brüder und Söhne auf der Straße im Rudel jagen, ausrauben, abstechen und tottreten.
Solche Menschen sollen sich in Deutschland wirklich ansiedeln dürfen?
Welcher deutsche Chef will so jemanden eigentlich noch einstellen?
Welche deutsche Frau will so einem Mann in Deutschland tagtäglich auf der Straße begegnen müssen?
Einem Mann der einen Mann als Propheten verherrlicht, der sie versklavt und ihre Väter, Brüder und Söhne abgeschlachtet hätte?
Warum muss ein deutscher Mann, eine deutsche Frau und deutsche Kinder überhaupt mit solchen Menschen ihr Land teilen?
Warum wird ihnen so etwas durch die deutsche Politik aufgezwungen?
Warum müssen sie für diese Menschen mitarbeiten?
Für Menschen die keinerlei Achtung und Respekt vor ihnen haben, sonst würden sie keinem Ungläubigenschlächter als Propheten folgen.