Die Übergriffe von Köln und ihre Folgen

Selbstverständlich wird es keine Folgen geben, denn wäre unsere Politik und unsere Justiz darauf aus, solche Übergriffe zu vereiteln, wäre es erst gar nicht zu so einem sexuellen Massenübergriff auf deutsche junge Frauen gekommen.
Dieses Verhalten von arabischen und nordafrikanischen Männern konnte nur geschehen, weil sie sich in Deutschland sicher fühlen.
Sicher vor der deutschen Justiz.
Dafür ist die deutsche Justiz selbst verantwortlich. 
Diese Männer haben keine Angst vor der deutschen Justiz, deshalb konnte es soweit kommen.
Sie haben keinerlei Achtung und keinerlei Respekt vor dem deutschen Volk, deshalb konnte es zu so einem Übergriff kommen und sie haben keinerlei Achtung und keinerlei Respekt vor Frauen, deshalb konnte es zu so einem Übergriff kommen.
Das wird sich auch nicht ändern.
Menschen die so derartig verroht sind, werden ihr Verhalten auch nicht mehr bis zu ihrem Tode ändern.
Dazu halten sich diese Männer gegenseitig bei der Stange.
Wäre es einer, der unter Menschen ist die alle normal ticken, also solche zutiefst frauenverachtenden Verhaltensweisen ablehnen, müsste er sich beherrschen, weil er keine anderen findet die ihn dabei unterstützen. Sind es aber mehrere, dann rotten sie sich zusammen und leben ihre zutiefst menschen- und frauenverachtende Gesinnung hemmungslos aus, so wie an Silvester in Köln, Hamburg und höchstwahrscheinlich noch an vielen anderen Orten in Deutschland.
Diese Männer suchen jede Lücke, um ihre Gewalt an anderen Menschen ausleben zu können und sind sie in so einem Land wie Deutschland, das seine Gesetze dem Verhalten der Deutschen angepasst hat, die überwiegend friedfertig sind, dann eskaliert die Situation.
Eine Justiz die sich auf dem Verhalten der ehemals Friedfertigen im Lande stützt, gleichzeitig aber immer mehr Zuwachs von zutiefst gewalttätigen Menschen aus anderen Regionen dieser Erde bekommt, die kann nicht mehr funktionieren, weil gewalttätige Menschen ein ganz anderes Verhalten an den Tag legen als friedfertige Menschen.
Gewalttätige Menschen kennen keine Moral und nützen jedes Schlupfloch, um ihre Gewalt an anderen ausleben zu können.
Kommen sie in ein Land, das ihnen zu wenige Grenzen aufzeigt, dann werden diese Menschen immer dreister. Sie checken sehr schnell die Lage ab und wachsen über sich hinaus. Die lasche Justiz animiert sie gerade dazu, noch gewalttätiger zu werden.
Während sie in ihren Heimatländern Angst vor den Gefängnissen und der Justiz hatten, weil die wirklich eine Bestrafung für sie darstellten, lachen sie nur über die Gefängnisse und die Strafen, die sie in Deutschland erwarten. Weder die Gefängnisse schrecken sie ab, weil die noch tausend Mal schöner sind als ihre bombardierten Häuser, noch halten sie Bewährungsstrafen für eine Strafe.
Es langweilt sie, wenn sie zu einem Therapeuten müssen und es langweilt sie jede soziale Maßnahme.
So etwas halten diese Menschen nicht für eine Strafe.
Wer Menschen auf Deutschlands Straßen überfallen und sie durch Kopftreten töten darf, ohne dass er dabei ins Gefängnis muss, der hat keine Achtung und keinen Respekt vor der deutschen Justiz.
So eine Justiz lädt alle Gewaltverbrecher weltweit zu sich nach Hause ein.
In so einem Land fühlen sich die absolut entfesselten Gewaltverbrecher am wohlsten.
Sie werden rundumversorgt und können ihre Gewaltphantasien an den schwachen Schafen die sie in dem Lande vorfinden, ungehemmt ausleben.
Die Justiz so wie die Politiker des Landes sind etwas entrüstet, tun aber nichts, sonst wäre es erst gar nicht so weit gekommen, das wissen auch diese Gewaltverbrecher.
Wenn sich 1000 Gewaltverbrecher in einer Stadt wie Köln am Silvester zusammenrotten und friedfertige Menschen ausrauben, vergewaltigen und ihnen das Leben in der eigenen Heimat zur Hölle machen, dann weiß man, dass hier die Politik und die Justiz schon lange versagt haben.
Man weiß aber auch, dass man keine Hilfe mehr von der Justiz und der Politik erwarten kann, weil diese für diese Zustände verantwortlich sind.
Hätte Deutschland eine richtige Justiz und eine Politik, welche die Interessen der Deutschen vertreten würde, dann würde durch deutsche Steuergelder keine Ansiedlung solcher Gewaltmenschen in Deutschland möglich sein.
Diese Gewaltansammlung an Silvester am Hauptbahnhof in Köln, auf der Reeperbahn in Hamburg und an vielen anderen Orten in Deutschland konnte nur geschehen, weil Deutschland seine Grenzen für diese gewalttätigen Energien geöffnet und sein Geld dafür verwendet hat, dass sie sich auch hier ansiedeln konnten.
Den Vorschlag von Herrn Seehofer, die Flüchtlingszahlen auf 200.000 im Jahr zu beschränken, hat die deutsche Bundeskanzlerin soeben abgeschmettern.
Die deutsche Bundeskanzlerin will keinerlei Beschränkung für diese Männer.
Das wissen auch diese Männer.
Es gibt für sie keinerlei Auflagen. Alle Gewaltverbrecher weltweit dürfen ungehindert nach Deutschland und werden dort rundumversorgt. Das lässt sich diese Klientel nicht zweimal sagen.
Deutschland ist ein El Dorado für Gewaltverbrecher, nicht zuletzt weil es hier viel zu holen gibt und Deutschland keine Justiz für sie hat.
Mittlerweile hat Deutschland schon 5 Millionen dieser Männer im Lande und dieses Jahr kommen nochmal 2-5 Millionen hinzu. 2017 werden es dann noch mal mindestens 5 Millionen sein und 2018 kommen dann 10 Millionen nach Deutschland, wer sollte sie auch aufhalten?
Die deutsche Regierung mit Sicherheit nicht. Die kennt keine Grenzen.
Aufgrund dem Fehlverhalten der deutschen Justiz und Politik, ist Deutschland nicht mehr zu retten.
Die Bürger die sich jetzt noch sicher in Deutschland fühlen, werden bald von diesen gewalttätigen Männern, die sich in jeder Stadt in Deutschland zusammenrotten werden, überfallen, ausgeraubt, vergewaltigt und zum Schluss aus dem Land gejagt.