Die Mehrheit der sogenannten Flüchtlinge sind Gewaltmenschenverherrlicher

Der Großteil der gerade als Flüchtling nach Deutschland kommt sind schmarotzende, leistungsschwache, unmoralische gewalttätige Männer, die nichts anderes vorhaben als Deutschland auszubeuten und zu islamisieren.
Merkel und die komplette Bundesregierung scheint diesbezüglich davon nichts mitzubekommen, im Gegensatz zum Großteil der deutschen Bevölkerung.
Die hat keine Lust ihr Land mit solchen Männern zu teilen, die ihre gewalttätige Primitivität und Frauenverachtung an Silverster großflächig unter Beweis gestellt haben.
Diese Männer folgen einem Gewaltmenschen als Propheten, der Ungläubige ausgeraubt, Frauen zur Kriegsbeute gemacht und die Ungläubigen aus ihrem eigenen Land gejagt hat.
Niemand in Deutschland will solche primitiven Männer als Neuansiedlung in Deutschland, niemand.
Niemand will die moralisch am unterentwickeltste Spezies auf diesem Planeten als neue Bewohner in seinem Land, niemand der noch alle seine Sinne beisammen hat.
Wer will schon Männer in Deutschland, die glauben über den deutschen Frauen zu stehen?
Muslime haben 1400 Jahre lang gezeigt, dass sie nicht willens sind sich zu intergrieren, sonst würden sie keinem Gewaltmenschen, der die Ungläubigen abgeschlachtet und versklavt hat, als Propheten folgen.
Man muss als Deutscher komplett verrückt sein, solche minderbemittelten, menschen- und frauenverachtenden Menschen in Deutschland ansiedeln zu lassen.
Frau Merkel weiß anscheinend gar nicht was sie ihrem Volk damit antut.
Den Frauen, Kindern und Männern im Land.
Je mehr solcher Gewaltmenschenverherrlicher in Deutschland angesiedelt sind, je gewaltttätiger und unsicherer wird es in Deutschland, weil Muslime aufgrund ihrer Verherrlichung für einen Gewaltmenschen als Prophet, durch diese Verherrlichung diese Gewaltenergie ins Land einschleppen.
In jedem Muslime ist diese Gewaltenergie verankert, weil er mit der Verherrlichung eines Gewaltmenschen als Prophet die Gewalt stützt.
Wie integrationswillig Muslime sind hat sich in den letzten 50 Jahren in Deutschland sehr gut gezeigt, nämlich überhaupt nicht.
Muslime lassen sich nicht integrieren, weil die erste Handlung, um sich wirklich in Deutschland integrieren zu können, die Loslösung von einem Deutschenschlächter als Prophet wäre.
Das ist die zwingend erste Handlung, die ein Muslime machen müsste, um sich überhaupt in Deutschland integrieren zu können. Wenn er zeigt, dass er keinem Deutschenschlächter mehr als Propheten folgt.
Alles andere sind nur Lippenbekenntnisse, die keinerlei Integration in Deutschland nach sich zieht.
Es ist deshalb ein Witz von Angela Merkel über die Integration von Flüchtlingen zu sprechen, denn Füchtlinge müssen sich als erstes Mal überhaupt nicht in Deutschland integrieren, weil sie nur für eine kurze Zeit in Deutschland bleiben, nämlich so lange, bis ihr Land wieder bewohnbar ist. Sind es dazu noch muslimische Flüchtlinge, ist jegliche Integration ohnehin ausgeschlossen.
Wer Flüchtlinge sofort in Deutschland ingetrieren will, der sieht sie nicht als Füchtlinge sondern als Migranten.
Deutschland braucht aber keine Migranten, weil die Deutschen selbst immer mehr unter Wohnungsnot leiden.
Das ganze Geld das man jetzt für die Flüchtlinge ausgibt, damit die innerhalb kürzester Zeit zu Migranten werden, müsste man für die Deutschen ausgeben, damit es denen wieder besser geht in Deutschland und nicht jede zweite Familie so darben muss, damit sie überhaupt noch den Monat übersteht.

Warum sollten die Deutschen also ihr Land mit Menschen teilen, deren Prophet ihre Kinder, Eltern und Großeltern versklavt, abgeschlachtet und aus dem eigenen Land gejagt hätte?
Warum sollen sie finanziell darben, damit die Ansiedlung solcher Menschen in Deutschland auch noch reibungslos millionenfach funktioniert?
Nicht nur, dass diese Menschen den Deutschen ihren Wohnraum wegnehmen und dafür sorgen, dass es den Deutschen immer schlechter finanziell geht in Deutschland und sie immer weniger bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung haben, sie spucken mit ihrer Gesinnung, nämlich einem Deutschenschlächter als Propheten zu folgen, dabei noch jedem Deutschen ins Gesicht.
Aus diesem Grunde haben Muslime in Deutschland nichts zu suchen.
Wer weiß, dass der Prophet der Muslime in 8 Jahren über 80 Raubzüge gegen Ungläubige abgehalten hat, um sich an deren Leistungen zu bereichern, der weiß auch, dass Muslime keinerlei Probleme damit haben die Ungläubigen anzulügen, auszubeuten, zu versklaven und ihnen das Land wegzunehmen, ansonsten würden sie so einem Gewaltmenschen, der die Deutschen so behandelt hätte, erst gar nicht als Propheten folgen, denn jeder Mensch mit Moral würde einen großen Bogen um so einen Gewaltmenschen als Propheten machen.
Wer deshalb Muslimen irgendetwas glaubt, der ist selbst schuld.
Wer ihnen glaubt, dass sie arme Menschen sind, der hat immer noch nicht kapiert, dass Muslime mit dieser Tour bereits über 57 Länder islamisiert und deren ehemaligen Bewohner aus dem Land gejagt haben.
Muslime sind zu normalen menschenlichen Handlungen nicht fähig, weil in ihnen zu sehr die Gewaltenergie ihres Propheten verankert ist.
Jeder Mensch mit normalen menschlichen Empfindungen würde niemals einem Frauenversklaver, Kinderentjungferer und Menschenschlächter als Propheten folgen.
Das zeigt, wie weit Muslime wirklich entwickelt sind.
Um das zu kompensieren, bauen sie sich eine Lügenwelt um ihren Propheten auf und erfinden wundersame Geschichten bezüglich ihres Propheten, um so von seiner wahren Natur und ihrer wahren Natur abzulenken.
Sie steigern sich so in ihrer verlogene Welt, dass sie alle zum Schluss selbst glauben, dass er ein Prophet des Herren ist und sie die Heiligsten sind auf diesem Planeten, ungeachtet seiner und ihrer zutiefst menschen- und frauenverachtenden Gewalthandlungen.
Menschen die in so einer extremen Lügewelt leben, kommen mit der Wahrheit um sie herum nicht zurecht.
Deshalb muss jegliche Form der Wahrheit und Aufklärung durch Gewalt unterdrückt werden.
Eine Religionsgemeinschaft welche die Hälfte ihrer Religionsmitglieder durch Gewalt utnerdrückt, ihnen jegliche Form der Freiheit, Selbstbestimmung und Menschenrechte raubt, ist nicht gut.
Sie ist voller Gewalt, so wie ihr Prophet.
Sie wird so auch nie Erlösung finden.
Erst wenn die Muslime anfangen ihre Religion zu hinterfragen, sich fragen, warum gerade in ihren Ländern so viel Gewalt in den Familien und zwischen den Menschen herrscht, im Gegensatz zu den verhassten Ungläubigen, begeben sie sich auf den richtigen Weg.
Die westliche aufgeklärte Welt tut Muslimen und sich selbst keinen Gefallen, wenn sie deren Lügengeschichten und Unschuldsbekundungen glaubt, denn damit öffnet sie der Gewalt im eigenen Lande Tür und Tor.
Gerade das müsste eigentlich das Oberhaupt eines Volkes wissen, um es davor zu beschützen.
Frau Merkel und ihre komplette Führungsriege scheint einiges zu wissen, doch anscheinend nicht das, was wirklich wichtig ist, um ein Volk sicher führen zu können, damit der Frieden und die Sicherheit darin nicht gefährdet wird, durch eine immer weiter steigende Anzahl von Menschen, die einem Gewaltmenschen und seinen zutiefst frauen- und menschenverachtenden Gesetzen als oberstes Gebot, da göttlich, folgen.