Wer den Nationalstaat auflösen will, muss ihn verurteilen

Da es Mächte gibt die den Menschen ihr eigenes Land nicht mehr gönnen, setzen sie alles daran, den Menschen ständig und permanent einzureden, dass ein Nationalstaat etwas Schlechtes ist.
Länder dürfen nicht mehr für bestimmte Gruppierungen sein, in denen die eigene Kultur gelebt wird, sondern sie müssen sich auflösen, damit alle Nationen darin gleichermaßen Platz finden.

Tun sie das nicht, werden sie als Rechtsextreme und im Fall von Deutschland als Nazis gebrandmarkt, obwohl dies lediglich Menschen sind, die ihr Land für sich und ihre Kinder und Enkelkinder erhalten wollen.
Es ist ein Irrglaube den Menschen einzureden, dass sie menschenfreundlich sind, wenn sie jeden in ihr Land lassen.
Frieden lässt sich nur dann gewährleisten, wenn man seine Besucher gezielt aussucht und darauf achtet, dass sie einen nicht irgendwann aus dem Land schmeißen werden, weil ihre Energien dementsprechend sind.
Deshalb sollte man dahingehend die Geschichte solcher Besucher sehr genau studieren und sich darüber erkundigen, wie sie mit denjenigen verfahren sind, die sie in ihr Land gelassen haben.
Wer dann, im Falle eines negativen Bescheids, solche Menschen immer noch in sein Land lässt, der hat es nicht besser verdient, dass er über kurz oder lang sein Land verlieren wird.
Man ist kein guter Mensch, wenn man sein Land verschenkt. Man ist ein dummer Mensch.
Insbesondere wenn man es an Menschen verschenkt, die es aufgrund ihrer innewohnenden Gewalt erst Recht nicht verdient haben.
Damit fördert man mit seiner naiven Art die Gewalt auf diesem Planeten, weil man damit Gewaltmenschen zu Macht verhilft.
Weil man ihnen zu einem Status verhilft, der ihnen aufgrund ihrer innewohnenden Gewalt bis dahin verwährt geblieben ist.
Dadurch fördert man die weltweit Gewalt, wenn man solche Energien ernährt, fördert und unterstützt.
Man macht sie dadurch nicht besser, sondern nur mächtiger.
Gewalttätige Energien danken einem so etwas nicht, sondern interpretieren so ein Verhalten noch als Schwäche.
Gewalttätige Energien kennen keine Dankbarkeit, sondern reden sich noch ein, dass es ihr gottgegebenes Recht ist, andere zu übervorteilen und auszurauben.
Nicht umsonst folgt die Mehrheit dieser Invasoren einem Mann als Propheten, der nur durch Raub und Totschlag zu seiner Macht gekommen ist.
Diese Männer halten es deshalb für selbstverständlich, dass ihnen die Leistung der Deutschen geschenkt wird, deshalb kommen auch dementsprechend viele aus den Regionen, in denen ein Räuber und Menschenschlächter als Prophet verehrt wird.
In einer grenzenlosen Naivität und einer ausgeklügelten Propaganda, werden diese Invasoren als Flüchtlinge dargestellt, was jedoch nur auf einen Bruchteil dieser Menschen zutrifft. Der Hauptteil besteht aus Invasoren, die sich Deutschland unter den Nagel reißen und den Islam hier als vorherrschendes Element installieren.
Diese Männer haben selbst noch nie eine Leistung in ihrem Leben gebracht, die auf Demut, Nächstenliebe und Gleichheit beruht, sondern sie laufen flaschen Werten hinterher, die sich durch Gewalt, Raub, Mord und Totschlag auszeichnen.
Wer solche Energien als Bereicherung für sein Land fördert, sie einlädt und sie auch noch in Deutschland rundumversorgt, damit sie hier sesshaft werden können, der muss sich über die wachsende Gewalt in seinem Lande auch nicht mehr weiter wundern.
Unsere Vorfahren hatten mehr Geist und Seele, als die momentane deutsche politische Korrektheit in Deutschland, die der breiten Masse erfolgreich einredet, dass es ihre Pflicht sei, solchen Energien in Deutschland ansiedeln zu lassen.
Es ist jedoch keine Pflicht für einen aufrechten deutschen Bürger sich dafür auszusprechen, sondern es ist Hochverrat an sich selbst.