Wie Flüchtlinge die deutsche Wirtschaft ankurbeln


Flüchtlinge kurbeln deutsche Wirtschaft an
http://www.welt.de/wirtschaft/article147041185/Fluechtlinge-kurbeln-deutsche-Wirtschaft-an.html

Wenn man nicht wüsste, dass man in einem Irrenhaus namens Deutschland leben würde, man würde sich nur noch wundern.
So aber ist normal was sich in diesem Lande abspielt und den Irren in diesem Lande geschuldet, die an den Machthebeln dieser Nation sitzen.
Selbst verständlich kurbeln Flüchtlinge die Wirtschaft an, wenn man ihnen 900 Milliarden in den Allerwertesten schiebt, damit sie hier ohne jegliche Leistung alles bekommen, was ein hart arbeitender Deutscher sich selbst dann nicht leisten kann.
Wenn man die deutschen Steuergelder den Flüchtlingen schenkt, dann kurbeln die damit selbstverständlich die Wirtschaft an, wie zum Beispiel die zwei schwarzafrikanischen Flüchtlinge, die ich gestern vollbepackt mit "Footlocker-Tüten" und anderen Luxusmarkenplastiktüten in das nächste Luxussportgeschäft reinstechen sah.
Wenn jemand am 27. des Monats noch Geld hat, um von einem Geschäft in das Nächste zu hechten und dort einen Sportluxusartikel nach dem anderen zu kaufen, dann Flüchtlinge.
Nicht die hart arbeitenden deutsche Bevölkerung, die diesen Luxus und dieses unbeschwerte unbekümmerte Leben in Deutschland anderen Nationen durch ihr Abrackern finanziert.
In dem Moment dachte ich an die deutsche Mutter, die sich vor meinen Augen rechtfertigen musste, weil sie nicht 30 Kilometer mit dem Zug zu einer Vormittagsstelle fahren wollte, da sie es ansonsten nicht geschafft hätte ihre 3 kleinen Kinder, alle unter 10 Jahre, rechtzeitig wieder vom Kindergarten und der Schule abzuholen.
Für so eine Frau hat Deutschland kein Geld, damit sie in Ruhe und Würde ihre Kinder großziehen kann, die wird gegängelt, schikaniert und sogar sanktioniert, wenn sie den Forderungen der Hartz 4 Behörden nicht nachkommt.
Nicht so die Asylanten, überwiegend junge Männer, die haben keinerlei Existenzprobleme in Deutschland. Denen wird hinten und vorne, über Jahre hinweg, alles vorne und hinten reingeschoben.
Die müssen sich weder um ihre Nahrung, noch um ihre Kleidung, noch um ihre Wohnung kümmern.
Das macht alles der deutsche Staat und seine Helfershelfer in einer Toleranzbesoffenheit, die ihresgleichen sucht.
Anstatt die deutschen Mütter und Frauen durch deutsche Steuergelder zu entlasten, dass sie sich so besser um die Aufzucht ihrer Kinder kümmern können, werden diese in die Doppelbelastung getrieben und deren Kinder den ganzen Tag in Aufbewahrungsanstalten abgestellt, in denen sie den ganzen Tag auf sich alleine gestellt sind.
Das alles, damit man Männer, teilweise hochaggressiv und ohne jegliche moralische Ähnlichkeit mit der einheimischen Bevölkerung, das Ansiedeln in Deutschland möglich macht.
So verraten wird das deutsche Volk von seiner eigenen Regierung.
Es ist deshalb auch kein Wunder, dass sich die Deutschen aufgrund dieser Behandlung immer weiter dezimieren und der Ausländeranteil in Deutschland immer weiter steigt.
Die Deutschen werden in ihrem eigenen Land millionenfach in ihrem Existenzminimum sanktioniert, den unter 25-Jährigen wird nicht einmal eine eigene Wohnung zugestanden, während man den jungen Männern aus anderen Nationen ein Leben in Deutschland ermöglicht, als ob sie 40 Stunden die Woche arbeiten würden und darüber hinaus, denn wie viele der hart arbeitenden Bevölkerung in Deutschland kann sich an einem 27ten des Monats noch Kleidung und Schuhe aus mindestens drei Luxussportgeschäften leisten?
Die Wenigsten, allen voran alleinerziehende Mütter und junge arbeitslose deutsche Männer.