Zehn Gruppierungen die Flüchtlinge für toll halten

Es gibt zehn Gruppen in Deutschland die Flüchtlinge wirklich richtig toll finden.
Die erste Gruppe sind die Politiker, die ihre Zielvorgaben der amerikanischen Regierung umsetzen müssen, das heißt, das deutsche Volk mit einem anderen Volk zu ersetzen, vorzugsweise Muslime.
Für dieses Ziel wird die ganze Macht, die sich ein paar im Volk an der Spitze gesichert haben, eingesetzt.
Menschen die bestimmen, was mit den deutschen Steuergeldern geschieht.
In dem Fall werden die deutschen Steuergelder dafür benutzt, um den Deutschen das Land zu stehlen, durch die Ansiedlung vollkommen unterentwickelter Kulturen, die in ihrer Menschen- und Frauenverachtung an der Spitze der Weltengemeinschaft stehen.
Solche Menschen heimsen jetzt die Früchte eines der friedfertigsten Völker dieser Erde ein und setzen sich ins gemachte Nest.
Menschen die so leistungsschwach und gewalttätig sind, dass sie in ihren Ländern keine Demokratie zustande brachten, geschweige denn ihr Land durch ihre gewalttätigen Männer in ein Juwel verwandeln konnten, in denen die Frauen genauso viel zu sagen hatten wie die Männer.
Diese vollkommen unterentwickelten Menschen fluten nun Deutschland und unsere Politiker tun so, als ob sie auch noch eine Bereicherung für Deutschland wären, was natürlich vollkommen gelogen ist.
Diese Menschen sind in der überwiegenden Mehrheit eine absolute Belastung für Deutschland und die Deutschen, weil sie leistungsschwach und gewalttätig sind und in ihrer Lebenseinstellung im sechsten Jahrhundert stecken geblieben sind.
Sie werden Deutschland genauso zugrunde richten wie ihre Länder. Dafür müssen sie nur in der Überzahl sein, was durch die Hilfe unserer gehirnamputierten Asylbefürworter bald der Fall sein wird.
Die zweite Gruppierung welche Asylanten für toll hält sind diejenigen, die sich an ihnen eine goldene Nase verdienen. Dazu zählen die ganzen Pensionswirte, Wohnungs- und Häuserbesitzer, welche die deutschen Steuergelder nur so scheffeln, durch ihren Verrat an den Deutschen.
Ebenso die ganzen Asylanten-Berufszweige, welche sich durch den Wahnsinn der Asylantenflut gebildet haben.
Diese Menschen lieben es ihre Lebenszeit dafür zu verwenden, dass die Deutschen bald durchweg durch unterentwickelte, leistungsschwache Menschen aus unterentwickelten leistungsschwachen Regionen dieser Erde ersetzt werden.
Die dritte Gruppe sind diejenigen, die mit ihren Limosinen einen großen Bogen um die Flüchtlinge fahren und ihnen so nie in der U-Bahn, S-Bahn und sonst an öffentlichen Plätzen begegnen.
Menschen die sich lediglich eine ausgesuchte Klientel der Flüchtlinge antun.
Diese Gruppierung hat so wenig Ahnung von Flüchtlingen, weil sie sich in ihrer Phantasie, aufgrund ihrer mangelnden Erfahrung, einredet, dass die Flüchtlinge genauso so tolle friedfertige leistungsstarke Menschen sind wie die Menschen aus friedfertigen leistungsstarken Regionen dieser Erde.
Die Leistungsschwäche und Gewalt in den Ländern aus denen die Flüchtlinge kommen haben für diese Menschen nichts mit den Flüchtlingen zu tun, sondern mit den Bergen dort, den Flüssen und den Gräsern die dort wachsen.
Die vierte Gruppierung sind diejenigen die bis heute nicht kapiert haben, dass es ihnen nur deshalb so gut ging in Deutschland, weil es nicht mit gewalttätigen, leistungsschwachen Menschen überflutet wurde, die ihre Leistungsschwäche damit ausgleichen wollen, indem sie andere ständig und permanent übervorteilen.
Diese Gruppierung glaubt auch, dass die Flüchtlinge aus einer lebensbedrohlichen Situation nach Deutschland kommen, ohne zu wissen, dass kein einziger sogenannter Flüchtling aus so einer Situation kommt, außer die Ukrainer, weil in anderen Ländern bereits für sie ausreichend gesorgt wurde, so dass sie weder um ihr Leben fürchten, noch ohne Dach dastanden noch verhungerten. Flüchtlinge die deshalb niemals Flüchtlinge sind, weil es nicht um ihr nacktes Überleben geht, sondern weil sie es genauso gut, ohne jegliche Leistung ihrerseits, haben wollen wie die Deutschen, die dafür seit ihrem sechsten Lebensjahr ihr Leben geopfert haben, damit es zu so einem Standard in diesem Lande kommen konnte. Deutsche die ab ihrem sechsten Lebensjahr bis zum Tode nie wirklich gelebt haben, weil sie ab dem sechsten Lebensjahr in eine Leistung gepresst wurden, welche die Flüchtlinge nicht einmal erahnen können und auch nie erahnen werden, weil von diesen Flüchtlingen noch nie die gleiche Leistung abverlangt wurde wie von den Deutschen, um so einen Standard in ihrem Land zu erhalten. Flüchtlinge die so leistungsschwach sind, dass sie sich nun an die Leistungsstärke der Deutschen klammern und die so unverschämt und dreist sind, dass sie den gleichen Lebensstandard für sich fordern und auch annehmen, welche die deutsche Bevölkerung nur durch lebenslange harte Arbeit, Fleiß, Disziplin, Ehrlichkeit und Respekt vor dem anderen erreicht hat und die diese Früchte normalerweise an ihre Kinder weitergeben wollten und nicht an Schmarotzer, welche den Verrat der deutschen Regierung für sich ausnützen.
Die fünfte Gruppe kommt aus der Naziheilanstalt, die jedem dort eingeredet hat, dass alle Menschen auf dieser Welt besser sind wie die Deutschen.
Die sechste Gruppe ist diejenige die immer noch glaubt ein guter Mensch zu sein, wenn sie sich für Flüchtlinge einsetzt, obwohl sie dadurch die gewalttätigste Klientel auf diesem Planeten fördert und ihnen durch ihre Hilfe die Errungenschaften der friedfertigsten Völker zuschanzt.
Die siebte Gruppe ist diejenige, welche die tagtäglichen Gewalttaten der Flüchtlinge, ihre zutiefst frauen- und menschenverachtende Denk- und Handlungsweise vollkommen ausblendet und lieber die zur Sau macht, die das nicht tun.
Die achte Gruppe sind die Medien, die ständig permanent und immer nur kleine liebe Flüchtlingsmädchen zeigen oder böse Deutsche die Flüchtlinge nicht gut behandeln.
Die achte Gruppe kennt einen Dönerbudenbesitzer der gute Döner macht und der deshalb niemals einem Frauenversklaver, Kinderentjungferer und Ungläubigenschlächter als Propheten folgen kann.
Die neunte Gruppe ist verliebt in Elyas M’Barek und glaubt, dass alle Männer aus Tunesien und muslimischen Ländern so sind.
Die zehnte Gruppe hält sich für weltoffen und tolerant, wenn sie die Augen verschließt vor der Gewalt, der menschen- und frauenverachtenden Denk- und Handlungsweise und dem Schmarotzertum der Flüchtlinge.