Wie Deutsche gegenüber Flüchtlingen, die überwiegend keine sind, gedemütigt werden

Von so einer Behandlung können die Deutschen nur träumen.
Jahrzehntelang hat man ihnen weisgemacht, dass sich der Sozialstaat nur halten kann, wenn alles dafür getan wird, dass es keine Arbeitslosen mehr gibt.
Hinsichtlich der Flutung von 1 Millionen arbeitsloser Ausländer, alleine nur im Jahre 2015, ein großer Witz.
Dafür haben sich die Deutschen allerlei Schikanen von den Behörden gefallen lassen müssen und tun es bis zum heutigen Tag.
Den ganzen Tag werden sie in Beschäftigungsmaßnahmen gedemütigt und erniedrigt, damit sie zu ihrem Existenzminimum kommen.
Spätestens nach der Flutung mit 1 Million neuer Arbeitsloser in Deutschland in nur einem Jahr aus dem Ausland, muss sich doch jeder Deutsche dem es auf den Hartz IV Behörden immer noch so ergeht, vollkommen verarscht vorkommen, insbesondere wenn er weis, dass diese Menschen das Existenzminimum ohne jegliche Bedingungen erhalten.

Ob das Stricken ist, Theaterspielen oder einfach nur Herumsitzen und den ganzen Tag in einer Einrichtung verweilen, den Schikanen der Behörden sind diesbezüglich keine Grenzen gesetzt für die Deutschen.
Dabei geht es darum, den Hartz IV Empfänger so lange zu zermürben, bis er keine Kraft mehr hat, um sich diese zutiefst menschenrechtsverletzenden Maßnahmen gefallen zu lassen.
Es geht hier niemals darum Menschen zu helfen, sondern sie seelisch, geistig und körperlich kaputt zu  machen.
Ihnen jegliche Menschenwürde zu nehmen und sie zu behandeln wie ein kleines unmündiges Kind.
Während Mütter sich um ihr Zuhause und ihre Kinder kümmern könnten, werden sie in solchen Kindergartenveranstaltungen den ganzen Tag von ihren Kindern ferngehalten, damit sie vollkommen sinnentleerte Tagesauffüllungsmaßnahmen über sich ergehen lassen müssen, während die wichtigste Arbeit die sie hat, nämlich sich um den Haushalt und ihre Kinder zu kümmern, dadurch vernachlässigt wird.
Somit bringt jede Beschäftigungsmaßname der Hartz IV Behörden die Menschen nicht in sinnvolle Arbeit, sondern hält sie davon ab.

Der Staat bestimmt was seine Bürger den ganzen Tag machen, selbst wenn es unnötig Steuergelder kostet und die Menschen zu Kleinkindern degradiert oder sie zu Verrätern an ihrem eigenen Volk werden lässt, wenn ihnen befehligt wird, unter einem bestimmten Betrag für Menschenausbeuter zu arbeiten oder die eigenen Kinder im Stich zu lassen.
Damit nehmen die Hartz IV Behörden den Menschen jegliche Selbstbestimmung und jegliche Menschenwürde.
Sie führen sich auf wie die Tyrannen, die einem jederzeit die Existenz nehmen können, wenn man nicht nach ihrer Pfeife tanzt.
So viel Machtverschiebung darf es jedoch niemals in einem Volk geben, da man damit dem Volk seine Menschenwürde nimmt.
Kein anderer Erwachsener hat einem anderen zu sagen, wie er sein Leben leben soll. Diese Selbstbestimmung darf sich kein mündiger Mensch jemals nehmen lassen.
Tut er das trotzdem, weil ihm so sein Existenzminimum entzogen wird, sind wir bereits in einer menschenunwürdigen Diktatur angelangt, in der die Obrigkeit bestimmt, wie das eigene Volk sein Leben gestalten muss.
So weit darf es jedoch in einer freien Gesellschaft niemals kommen.
Das Existenzminimum muss immer bedingungslos sein, ansonsten nimmt man dem Menschen seine Selbstbestimmung und Menschenwürde.
Man macht ihn abhängig von der Willkür anderer, in dem Fall dem Staat.
Er wird zu einem Menschen degradiert, der alles ohne jegliche Gegenwehr tun muss, selbst wenn er selbst diese Maßnahmen für vollkommen entwürdigend und sinnentleert hält.
Damit macht man Menschen krank, wenn man sie gegen sich selbst agieren lässt oder ihnen, bei Nichteinhalten, mit dem Nehmen der eigenen Existenz droht.
Die Deutschen mussten über Jahrzehnte diese Tortur über sich ergehen lassen und müssen es noch.
Somit befindet sich Deutschland in einer zwei Klassen Gesellschaft.
Man behandelt die Flüchtlinge, die größtenteils keine sind, in Deutschland besser wie die Deutschen selbst, denn Flüchtlinge müssen diese Tortur nicht über sich ergehen lassen, sie bekommen ihr Existenzminimum vollkommen bedingungslos.
Somit hat diese Regierung bereits den Tatbestand des Volksverrates erfüllt, weil es Menschen aus anderen Nationen in Deutschland besser stellt als jeden Deutschen.

325 Euro und ein Dach über dem Kopf, mit kostenlosem Strom, Wasserversorgung und Krankenversorgung. Von so viel bedingungslosem Luxus können Millionen Deutscher nur träumen.

http://www.bild.de/politik/inland/fluechtling/so-viel-geld-bekommen-sie-vom-staat-42959310.bild.html

http://petraraab.blogspot.de/2015/02/die-unterschiedliche-behandlung-von.html

Einem Deutschen wird bei Wohnungslosigkeit kein Dach über dem Kopf vermittelt. Er muss selbst sehen wo er bleibt.
Die Obdachlosenheime nehmen maximal 30 Tage im Jahr einen Deutschen auf, dann ist Schluss.
Deutsche sind demnach bei einer Wohnungslosigkeit komplett auf sich alleine gestellt und der Staat rührt keinen Finger, um der Obdachlosigkeit von Deutschen entgegenzuwirken. Für Deutsche wurden noch nie 40 Euro täglich an Pensionswirte bezahlt, damit sie ein Dach über dem Kopf haben, auch wurden noch nie öffentliche Gebäude für Deutsche beschlagnahmt, damit sie ein Dach über dem Kopf haben.
Die Obdachlosigkeit von Deutschen interessiert die deutsche Regierung nicht. Sie tut dafür überhaupt nichts.
Sie lässt die Deutschen auf der Straße vergammeln.
Wenn ein obdachloser Deutscher zu den Behörden geht, bekommt er durch dessen Schikanen weder ein Dach über dem Kopf zugewiesen, noch sein Existenzminimum.
Deutsche werden auf den Behörden abgewimmelt, damit diese nicht das Existenzminimum bezahlen muss und das klappt auch wunderbar.
Deutsche werden so millionenfach ihrer Existenz beraubt, in Deutschland.
Unter 25 Jährigen wird regelmäßig auf den Behörden erklärt, dass sie auf Nichts einen Anspruch haben.
Entweder man kommt mit dem Spruch der Eltern, die sich um sie kümmern sollen oder mit dem Spruch, dass sie kein Anrecht auf ein eigenes Dach haben.
Wer es nicht glaubt fragt selbst unter 25-Jährige Deutsche die irgendwie in Deutschland überleben wollen und man fragt einen der Millionen von jungen Deutschen, denen ihre 320 Euro auch noch gekürzt oder gleich ganz gestrichen wurden.

Mehr als 1 Million Sanktionen gegen Hartz IV Empfänger.
http://www.focus.de/politik/deutschland/mehr-als-1-millionen-sanktionen-deutlich-mehr-strafen-gegen-hartz-iv-empfaenger_id_3845461.html

Junge Ausländer unter 25 Jahren hingegen, die sich als Flüchtlinge ausgeben jedoch keine sind, haben dieses Anrecht in Deutschland.
Die bekommen ein eigenes Dach über dem Kopf und ihre 325 Euro bedingungslos, von so viel Luxus können unter 25-Jährige Deutsche nur träumen.
Die wären froh, wenn ihnen der Staat ein Dach über dem Kopf stellen würden, wenn sie von Zuhause rausfliegen, doch das tut dieser Staat nicht, fragt die unter 25-Jährigen Deutschen, die zu den Hartz IV Behörden gehen.
Hat ein Deutscher keine Wohnung vorzuweisen, wimmelt ihn die Behörde erst einmal gleich ganz ab.
Ohne Wohnung kein Hartz IV.
Nur Menschen die noch niemals mit den Hartz IV Behörden zu tun hatten leben in einer Traumwelt, in der die Meinung vorherrscht, dass jedem Deutschen auf den Hartz IV Behörden geholfen wird.
Das ist jedoch nur eine Schutzbehauptung.
In Wirklichkeit wird den wenigsten Deutschen dort geholfen und auch nur dann, wenn die Behörden keinen Weg mehr finden, den Hilfsbedrüftigen noch länger abzuwimmeln.
Der Mensch also sämtliche Unterlagen die er für sein Überleben in Deutschland benötigt auch vorweisen kann.
Er über 25 Jahre alt ist. Er alle 20 Behördengänge absolviert und sich 40 Schreiben geholt hat, die ihn auch dazu berechtigen Hartz IV überhaupt zu beantragen oder er einen Anwalt an seiner Seite hat, der ihn bei der Durchsetzung seines Existenzminimums irgendwie hilft.
Ansonsten gibt es nichts.
Man kann, als Deutscher in Not, nicht zu unseren Hartz IV Behörden gehen und bekommt dort ganz ohne jegliche Bedingungen seine Not gelindert, indem sich sofort um ein Dach über dem Kopf gekümmert wird, noch am selben Tag, Geld ausgezahlt wird oder zumindest Nahrungsmittel zur Verfügung gestellt werden.
Das ist ein vollkommener Irrglaube.
So gut wie Flüchtlingen, die überwiegend keine sind, ist es noch nie einem Deutschen in Deutschland ergangen.
Zuerst bekommt man tausende Papiere, tausende Auflagen, damit man überhaupt zu Hartz IV kommt.
Dann muss man monatelang warten. Hat man bei seiner Arbeitsstelle gekündigt, hat man gleich mal eine dreimontaige Sperre und bekommt drei Monate gleich mal gar nichts.
Der normale Mensch weis nicht wie das abläuft auf dieser Behörde. Liefert man nicht seine 30 Bewerbungen ab, ist auch Schluss beim Existenzminimum. Kommt man nicht zu einem Termin, gibt es kein Existenzminimum mehr.
Erscheint man nicht auf seiner 30sten Bewerbungsmaßnahme, ist auch Schluss.
Es ist absolut schwer in Deutschland das Existenzminimum überhaupt zu erhalten und zu halten. Dafür muss man unglaubliche Schikanen überwinden und viel Zeit mitbringen, bis überhaupt erst einmal die erste Zahlung läuft und weiterläuft.
Hat man kein Dach über dem Kopf und ist unter 25 Jahre alt, läuft gleich gar nichts.
Gehen sie mal auf eine Hartz IV Behörde und sagen sie dort, dass sie ab jetzt sofort ein Dach über dem Kopf benötigen und die nötige Grundversorgung, dann werden sie sehen was dort passiert.
Sie gehen genauso arm aus dieser Behörde raus, wie sie hineingekommen sind.
Nicht so Flüchtlinge, die überwiegend keine sind, um die wird sich sofort und unmittelbar gekümmert.
Innerhalb eines Tages haben die ein Dach über dem Kopf und Essen.
Von so viel Luxus können Deutsche in Deutschland nur träumen.