Die Wahrheit über den Krieg in Syrien

Momentan soll dem deutschen Volk weisgemacht werden, dass die Angriffe von Putin gegen ISIS, ISIS stärken.
Alles was man im Mainstream über Putin und den Syrieneinsatz lesen kann ist falsch.
Es ist genau umgekehrt.
Die amerikanische Regierung stärkt ISIS und unterstützt sie, deshalb konnte ISIS überhaupt erst entstehen.
Immerhin hatten die Amerikaner in Syrien ihren Einsatz, als ISIS dort entstanden ist.
Hätten die Amerikaner ihren Job dort erledigt, den sie angeben dort zu tun, hätte ISIS nicht die geringste Chance gehabt in dieser Region überhaupt erst zu erstarken.
Es ist die amerikanische Regierung die ISIS fördert und stärkt.



Die amerikanische Regierung fördert alle gewalttätigen Gruppierungen weltweit.
Bevor die amerikanische Regierung eingreift sind die Länder unter Kontrolle, es ist ein normales Leben dort möglich.
Dann beschließt die amerikanische Regierung diesen Frieden zu stören. Je mehr Frieden in den Ländern herrscht, je mehr sind diese Länder der amerikanischen Regierung ein Dorn im Auge, weil diese Länder dann immer mehr zur Konkurrenz für Amerika werden, aber vor alledem die Menschen sich dort immer mehr zu ihrer menschlichen Seite hin entwickeln können, was eine Gefahr für die Menschenausbeuter an der Spitze der Gesellschaft bedeutet, da dadurch die Moral im Volke wächst und somit die Aufdeckung ihrer menschenverachtenden Systeme.
Deshalb verbreitet die amerikanische Regierung weltweit Krieg und Schrecken.
Sie suchen sich ein Land aus, das sie massiv entstabilisieren wollen und legen los.
Sie schicken ihre Agenten in diese Länder und lassen diese die gewalttätigsten Gruppierungen des Landes stärken. Sie bilden die Männer dort aus, unterstützen sie mit Waffen und sorgen so dafür, dass sie eine ernsthafte Gefahr für die Regierung des Landes werden. So fördern sie den Krieg und das Chaos in ehemals stabilisierten Ländern.
Die Männer die gegen Assad als Rebellen kämpfen sind nichts anderes wie ISIS-Kämpfer, mit der gleichen Intention. Diese Männer wollen ihr Land zurück ins siebte Jahrhundert bomben, mit all den menschenverachtenden Regeln die der Judenköpfer, Frauenversklaver, Kinderentjungferer und Ungläubigenschlächter Mohammed für sie dafür aufgestellt hat.
Man darf der amerikanischen Regierung nicht glauben, dass sie das Gute fördern, denn das stimmt nicht.
Die amerikanische Regierung fördert immer nur den Krieg und die Gewalt auf diesem Planeten, verkauft es aber genau umgekehrt durch den Mainstream.
Assad hatte diese Region unter Kontrolle und wenn man die meisten Syrer fragt wie es ihnen vor dem Krieg in Syrien ergangen ist, dann werden die meisten Syrer sagen, dass Syrien ein wunderschönes Land war, trotz Assad und man dort wunderbar leben konnte.





In Syrien kam es zu dem Krieg, weil die amerikanische Regierung die gewalttätigsten und fanatischten Menschenschlächter dort fördert und mit Waffen unterstützt.
Das Gleiche versucht sie jetzt auch mit Deutschland, indem sie Deutschland mit ISIS-Kämpfern aus aller Welt fluten ließ.
Diese Männer sind jetzt kampfbereit in Deutschland und warten darauf, dass sie gegen den Frieden und die Demokratie in Deutschland antreten können, um auch hier ebenfalls ihre menschenverachtenden Gesetze von
Allah zu installieren.
Diesen Männern wurde die Ansiedlung in Deutschland durch deutsche Steuergelder ermöglicht.
Sie sind hier, um in naher Zukunft Deutschland in das gleiche Chaos zu stürzen wie jetzt Syrien.
Wieder gefördert durch die amerikanische Regierung.
Diese gewalttätigen Gruppierungen hätten normalerweise keine Chance, wenn sie nicht von der amerikanischen Regierung mit allem Nötigen ausstaffiert worden wären.
Mit Waffen, mit Wissen, mit Geld und mit Kampferfahrung.
Hinter der Erstarkung dieser gewalttätigsten Gruppierungen auf diesem Planeten, steht immer die amerikanische Regierung.
So ist der Krieg in Syrien entstanden, im Irak, in Afghanistan und allen anderen ehemals stabilisierten Ländern.
So wird auch der Krieg in Deutschland entstehen.
Putin weiß das.
Assad hat ihn jetzt gebeten, ihm bei der Stabilisierung in Syrien zu helfen, was der amerikanischen Regierung überhaupt nicht passt, da er damit den Frieden in Syrien wieder fördert.






Vladimir Putin am 15.09.2015:
"Die Lage ist sehr besorgniserregend. Der sogenannte "Islamische Staat" kontrolliert große Territorien Syriens und Iraks.
Die Terroristen sprechen öffentlich davon, dass sie Mekka, Medina und Jerusalem erobern wollen.
Sie haben die Pläne ihre Aktivitäten auf Europa, Russland, Zentral- und Südost-Asien auszuweiten.
Uns beunruhigt auch die Tatsache, dass in den Reihen des "Islamischen Staates" die Kämpfer aus vielen Ländern der Welt ideologische und militärische Ausbildung durchmachen.
Einschließlich bedauerlicherweise auch aus europäischen Ländern und aus Russland und vielen ehemaligen UDSSR-Republiken.
Natürlich beunruhigt uns auch deren mögliche Rückkehr auf unsere Territorien.
Elementarer gesunder Menschenverstand und die Verantwortung für die regionale und globale Sicherheit verlangen eine Vereinigung der Anstrengung der Weltgemeinschaft gegen diese Bedrohung.
Man muss die geopolitischen Ambitionen (der USA) beiseite legen, man muss sich von der sogenannten "Politik der Doppelstandards" (der USA) loslösen.
Man muss den direkten und indirekten Einsatz/Ausnutzen einzelner terroristischer Gruppierungen für die Erreichung eigener, konjunkturellen Ziele (der USA) beenden.
Einschließlich den Wechsel von Regierungen und Regiemen die man (USA) für nicht loyal hält.
Wir sehen heute die Versuche, die Schuld für Flüchtlingsströme Russland anzulasten. Es wird behauptet, das Flüchtlingsproblem sei angeblich deshalb entstanden, weil Russland die legitime Regierung in Syrien (Assad),
unterstützt.
Erstens, das möchte ich betonen, die Menschen aus Syrien fliehen vor allem vor den Kriegshandlungen, die zum großen Teil von Außen aufgezwungen wurden - mittels Waffenlieferungen (an IS).
Die Menschen aus Syrien fliehen vor Gräueltaten der Terroristen - wir alle wissen, wie sie dort die Menschen auf barbarische Weise töten und die Kultur-Denkmäler zerstören und so weiter.
Die Menschen retten sich vor Radikalen.
Hätte Russland Syrien nicht unterstützt, dann wäre die Situation dort viel schlimmer als jetzt in Libyen.
Dann wäre der Flüchtlingsstrom aus Syrien noch größer.
Zweitens. Die Unterstützung der legitimen Regierung Syriens seitens Russland hat mit derzeitigen Flüchtlingsströmen aus Libyen, Irak, Jemen, Afghanistan und einer Reihe weiterer Länder überhaupt nichts zu tun.
Nicht wir haben die Situation in diesen Ländern destabilisiert, in der ganzen Region der Welt.
Nicht wir haben dort die Instutitionen der Staatsgewalt zerstört, wobei schnell ein Machtvakuum entstand, das umgehend von Terroristen gefüllt wurde. Deshalb wird es niemandem gelingen, dieses Problem Russland in die Schuhe zu schieben."

Rede von Präsident Putin vor der UN
http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/09/rede-von-prasident-putin-vor-der-un.html