Zu viel Cortisol - Wie der Mensch für die Wirtschaft krank gemacht wird

Am Besten hat man es vom Säuglingsalter bis zur Kindergartenzeit, dann ist Schluss mit lustig.
Ab diesem Zeitpunkt stehen sie unter Stress, permanent.
Das ist auch der Grund der ganzen Krankheiten, die daraus entstehen.
Das weiß auch die Phramaindustrie und die Ärztekammer.
Mit einem kranken Volk lässt sich die Wirtschaft ordentlich ankurbeln und außerdem ist ein Volk das mit seinen Krankheiten beschäftigt ist, schon mal nicht mit anderen Dingen beschäftigt, wie zum Beispiel dem Hinterfragen dieser Machenschaften.
So kommt es, dass ihr Körper von klein auf unter Anspannung gestellt wird oder besser gesagt, dass er unnötig viele Streßhormone produziert, die auf Dauer das Immunsystem lahmlegen und so schädigen, dass daraufhin alle möglichen Krankheiten entstehen.
Anfangen tut die überhöhte Cortisolausschüttung im Kindergarten und zwar ab dem Moment, wenn man von seiner Mutter getrennt wird und den Anfeindungen der anderen Kinder ausgesetzt ist.
An Studien konnte dies an Kindergartenkindern gemessen werden.

2. Die Messung des Stresshormons Cortisol über den Speichel

In den späten 90er Jahren des letzten Jahrhunderts gab es Fortschritte in der frühkindlichen Stressforschung. Mit der Entnahme von Speichelproben konnte die Konzentration des Stresshormons Cortisol nun relativ einfach gemessen und damit Aussagen über den körperlichen und psychischen Stress gemacht werden. Damit waren die Forscher bei der Beurteilung von früher externer Betreuung nicht mehr nur von direkten Beobachtungen der Kinder sowie Befragungen von Eltern und lehrern abhängig, was die Genauigkeit der Aussagen erhöhte.
Ein chronisch hoher Cortisolausstoß in früher Kindheit kann zu Gesundheitsproblemen führen. So  wurden eine Schwächung des Immunsystems, vermehrte Infektionen, eine Beeinträchtigung von Gedächtnis, Emotionalität sowie des Neuronenerhalts beobachtet. Als Langzeitfolgen können emotionale Dysfunktionen, Depressionen, Angst und Essstörungen auftreten (Gerhardt 2004). Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass im Gehirn der Hippocampus, der präfrontaler Cortex und die Amygdala beeinträchtigt werden - die Gehirnregionen, die sowohl für die kognitive als auch die emotionale Steurung "zuständig" sind.

http://www.fuerkinder.org/kinder-brauchen-bindung/experten-meinen/404-fruehkindlicher-stress-in-der-fremdbetreuung-und-seine-langfristigen-folgen

Genau aus diesem Grunde werden Kinder so früh wie möglich von der Mutter getrennt, damit sie auch ja ordentlich krank werden, denn das lässt die Wirtschaft so richtig florieren.
Man ernährt dadurch viele Berufszweige, wie die Kindergärtnerin, die Tagesmutter, den Kinderhort, den Arzt, die Krankenschwester, die Sprechstundenhilfe, die Putzkraft für den Arzt, die Putzkraft für die Kindertagesstätte, den Koch für die Kindertagesstätte etc. etc. etc.
Würden die Kinder zuhause bleiben, wären sie zwar gesünder, doch das ist schlecht für die Wirtschaft.
Damit das Cortisol im Körper noch weiter steigt, wurde der Kaffee erfunden, der Zucker, das Weissmehl und schlechte Öle und Fette.

http://www.myself.de/schoen-gesund/gesundheit-ernaehrung/essen-sie-stress/1_kaffee

Fakten über Fette und Öle
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/fette-und-oele-ia.html 

Weissmehl macht unfruchtbar, dick und süchtig
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/mehl.html

Cortisol ist eng mit dem Immunsystem verknüpft. Seine Aufgabe besteht darin, überschiessende Reaktionen des Immunsystems zu bremsen. Menschen mit einem hohen Cortisol- Spiegel haben eine schwächere Immunabwehr.

http://www.heilpraktiker-heitland.de/diagnostik/cortisol-stress-und-nebennieren-erschopfung-adrenal-fatigue/

Die meisten Krankheiten entstehen durch einen überhöhten Cortisolwert, ausgelöst durch zu viel Stress für den Geist, die Seele und den Körper.
Seelischer Stress lässt sich kaum vermeiden, denn alleine der Stess mit unseren Mitmenschen, erzeugt Cortisol.
Deshalb sind bereits die Anfeindungen ab dem Kindergarten, Stess für einen Menschen, der sich dann im Schulleben fortsetzt, durch die geistige Anforderung noch gesteigert wird und dem Ganzen das Sahnehäubchen durch die schlechte Ernährung aufsetzt.
Auf Dauer muss ein Mensch da krank werden.
Kommt dann später Stress mit den Arbeitskollegen hinzu oder mit dem Chef oder muss man tagtäglich in eine Arbeit die einem keine Freude macht, dann wird man unweigerlich krank, denn das Ganze schwächt das Immunsystem durch einen überhöhten Cortisolwert.
Dadurch wird auch die Nebenniere angegriffen.

https://www.centrosan.com/Wissen/Funktion-und-Nutzen-von-Mikro-Naehrstoffen/Funktion-und-Nutzen-von-Mikro-Naehrstoffen.php?we_objectID=187

Alles was nicht natürlich ist, stresst den Körper.

Dazu zählen auch jegliche Formen von Medikamenten, die künstlich hergestellt wurden und Lebensmittel, die vom Menschen entstellt wurden, wie zum Beispiel das Salz.
Normalerweise hat das natürliche Salz 82 Elemente, die alle vom Körper benötigt werden, doch die Lebensmittelerzeuger ziehen aus unserem natürlichen Salz 80 Elemente durch chemische Verfahren heraus und lassen uns noch 2 Elemente übrig, die der Körper nicht einordnen kann, da nun unnatürlich und betrachtet dieses Salz nun als unannehmbar und Gift.

Salz - vom weißen Gold zum weißen Gift
http://suite101.de/article/vom-weissen-gold-zum-weissen-gift-a73138#.VgU9Ens4Kq0

Somit erzeugen wir auch hier wieder für unseren Körper Stress.
Unser Körper ist so im Grunde, bei falscher Ernährungweise, ständig mit einem Überlebenskampf beschäftigt, weil er die falsche Ernährungsweise irgendwie versucht wieder auszugleichen, was tierische Arbeit für ihn bedeutet.
Kommt dann noch die Arbeit hinzu, die wir tagtäglich erledigen müssen und die uns noch zusätzlich in körperliche, seelische und geistigen Stress versetzt, werden wir krank, weil der Körper das Ganze dann irgendwann nicht mehr ausgleichen kann.
Die Reserven sind verbraucht.

Um sich selbst bei Gesundheit zu halten muss man sehen mit welchen Menschen man sein Leben teilen will. Menschen die einen ständig herunterziehen und immer negativ sind und nichts bessers zu tun haben als den anderen das Leben schwer zu machen oder Menschen die einen glücklich machen. Menschen die ausgeglichen sind, gut gelaunt und fördernd.
Solche Menschen sind allerdings nicht so leicht zu finden.
Desweiteren sollte der Mensch wissen, dass Schlaf die beste Regeneration für einen gestressten Körper ist.
Wird er, wie fast jeder der früh arbeiten, in die Schule oder in den Kindergarten muss, zu früh aus dem Schlaf gerissen, ist der Cortisolspiegel bereits dadurch stark erhöht.
Im Grunde ist unser ganzes Leben auf einer Überproduktion des Cortisolspiegels aufgebaut.
Wir stehen seit unserer Kindergartenzeit ständig unter Spannung.
Der kurze Urlaub im Jahr bringt uns da nicht wirklich etwas.
Das wissen auch die Ärzte, die diesbezüglich nichts sagen oder diesbezüglich nicht die geringste Ahnung haben.

Nervennahrung gegen Stress
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/nerven-nahrung-gegen-stress-ia.html 

Cordisol reduzieren
http://de.wikihow.com/Cortisol-reduzieren
http://strong-magazine.com/cortisol-warum-ein-zu-hoher-cortisolspiegel-das-abnehmen-blockiert/

Cortisol - Wie Essen Stress im Körper erzeugt
http://www.myself.de/schoen-gesund/gesundheit-ernaehrung/cortisol-stress-essen