Scheinflüchtlinge sind keine guten Menschen

Durch fortlaufende Propaganda im Mainstream sollen die Deutschen drauf eingeschworen werden, die Flüchtlinge mit offenen Armen zu empfangen.
Das gelingt zumindest dahingehend gut, dass bis jetzt noch kein größerer Widerstand dagegen auf den deutschen Straßen vorzufinden ist.
Somit hat die Propaganda bis jetzt ganz gut funktioniert.
Leider wird durch diese Propaganda das deutsche Volk nicht nur getäuscht, sondern ihm wird dadurch noch das eigene Land weggenommen.
Die Menschen die als sogenannte Flüchtlinge jetzt nach Deutschland kommen, wollen bleiben.
Für immer.
Doch wie vielen davon stand wirklich der Tod im Nacken, um sich auf die Flucht zu machen?
Einem, Zwei oder Einhundert?

Die noch größere Frage die sich stellt ist, warum bleiben diese Menschen nicht in der Nähe ihrer Heimat, um dort ihr Land wieder aufzubauen oder zumindest bei ihren Brüdern und Schwestern den Muslimen?
Warum verlassen sie ihr Land und haben die Kackdreistigkeit, sich für immer in Deutschland ansiedeln zu wollen?
Alleine das zeigt doch schon, dass diese Menschen keine wirklichen Flüchtlinge sind, denn wirkliche Flüchtlinge wollen nicht in einem anderen Land bleiben, sondern in ihr Heimatland zurück, was die sogenannten meisten Flüchtlinge auch ohne Probleme könnten.
Diese Menschen haben jedoch nicht ein Minimum an Anstand und Moral.
Menschen mit Anstand und Moral würden nämlich niemals so handeln.
Sie würden nicht einfach die Leistung eines Volkes für sich in Anspruch nehmen, für immer.
Menschen mit Anstand und Moral wüssten, dass sie anderen Nationen dadurch ihr Land wegnehmen.
Dass sie sich ins gemachte Nest setzen, das andere durch ihre harte Arbeit, ihre Friedfertigkeit, Moral und Leistungsfähigkeit für ihre Kinder aufgebaut haben.
Sie wüssten genau, dass sie dadurch den Einheimischen ihr Land und ihre Leistung wegnehmen, zu Gunsten ihrem überaus großen Ego, dem scheißegal ist, dass andere Menschen dadurch versklavt, übervorteilt und ausgebeutet werden. Da kann der Scheinflüchtling noch so in die Kamera lachen.
Man muss nicht alles geschenkt nehmen, was einem so im Leben angeboten wird, wenn es nicht ehrenhaft ist. Damit schadet sich der Mensch nur selbst.
Anstatt froh zu sein, einfach nur überlebt zu haben, um dann so schnell wie möglich wieder in die eigene Heimat zu gehen, damit man eben nicht anderen ihr Land, ihre Häuser oder Wohnungen wegnimmt, werden diese Flüchtlinge jedoch jetzt so schnell wie möglich als "Deutsche" in Deutschland eingebürgert. Innerhalb kürzester Zeit haben wir Iraker, Afghanen, Syrer, Libanesen, Schwarzafrikaner, Kosovo-Albaner etc.etc., die plötzlich alle Deutsche sind.
Deutschland und die Leistung der Deutschen wird so auf verschiedene islamische Länder aufgeteilt.
Wenn in Deutschland nur noch überwiegend Moslems leben, ist Deutschland für immer vernichtet.
Von Deutschland bleibt nichts mehr übrig, außer ein islamisches Land.
Genau so wird Deutschland bald aussehen. Genauso heruntergekommen und gewalttätig wie die Länder, aus denen die überwiegende Mehrheit der Scheinflüchtlinge hergekommen ist.
Alleine, dass sie mit Gewalt bis nach Deutschland vorgedrungen sind, zeigt ihre Schuld und ihre wahre Intention.
Sie haben sich nicht mit dem Überleben begnügt und eine gewisse Demut diesbezüglich gezeigt, sondern sie wollen an der Leistung der Fleißigsten mitschmarotzen, sich in das gemachte Nest setzen, das Friedfertige ohne ihre schmarotzende Gewalt aufbauen konnten.
Deshalb waren sie mit dem was ihnen die ärmeren Länder zu ihrem Überleben angeboten haben auch nicht zufrieden, um von dort wieder in ihr Heimatland zurückzukehren.

Sie sind nicht dankbar überlebt zu haben, sie wollen die Leistung eines friedfertigen leistungsstarken Volkes für sich in Anspruch nehmen und zwar für immer.
Wahre Flüchtlinge würden niemals so handeln.
Sie hätten Anstand, Achtung und Respekt vor der Leistung anderer und kämen niemals auf die Idee, sich so ins gemachte Nest zu setzen, wenn sie die Möglichkeiten hätten in ihr eigenes Land zurückzukehren.
Menschen mit Anstand und Moral wollen ihr Land selbst aufbauen, so wie die Deutschen.
Menschen mit Anstand und Moral wollen nach Kriegsende in ihr Land zurückzukehren, um dort mit ihrer Arbeitsleistung aus ihrem Land das Gleiche zu machen wie die Deutschen aus ihrem Land.
Hätten die Deutschen nicht so viel Anstand und Moral besessen, gäbe es Deutschland nicht.
Diese Menschen sind jedoch keine Deutschen und sie werden es auch niemals sein, das zeigt ihr Eintreffen in Deutschland unter diesen Umständen.
Da kann die deutsche Politik sie noch so schnell zu "Deutschen" machen.
Sie so auf das Land zu verteilen, dass sie nicht mehr weiter auffallen.
Sie werden immer das bleiben was sie sind, Scheinasylanten  die sich Deutschland durch den Verrat der deutschen Bundesregierung unter den Nagel gerissen haben.
Menschen die sich das reichste Land ausgesucht haben, um dort für immer zu bleiben und sich von der einheimischen Bevölkerung rundumversorgen zu lassen. Menschen die jedoch durch ihre mangelnde Moral Deutschland zugrunde richten werden.
Dementsprechend schlecht geht es dann den restlichen Deutschen, die irgendwann so als Flüchtlinge enden, nur dass die dann wirkliche Flüchtlinge sind und nicht Scheinasylanten, die unverhohlen und kackdreist in ein Land kommen, das andere durch ihren Fleiß und ihre Lebenszeit zu so einem Juwel gemacht haben und dann gleichzeitig auch noch einem Propheten folgt, der dieses Volk abgeschlachtet und aus dem Land gejagt hätte. Solche Menschen haben kein einziges Stückchen von Deutschland verdient.
Nicht gestern, nicht heute und auch nicht morgen.
Die sollen bei ihren Brüdern und Schwestern im Geiste unterkommen, die alle noch vor ihrem Weg nach Deutschland lagen.