Deutschland verschenkt sich an den Islam

Selbstverständlich sind über 90% der sogenannten Flüchtlinge die gerade ihren Teil von Deutschland fordern keine, doch das interessiert unsere Regierung und die Verantwortlichen für unsere Steuergelder nicht.
Was diese Regierung momentan macht ist, die deutschen Steuergelder überwiegend Muslimen zu verschenken, damit die sich in Deutschland niederlassen können, bei gleichzeitiger Einschränkung des Überlebensgeldes für die Deutschen im eigenen Land.
Während die Deutschen immer schlimmer gegängelt und in ihrem Existenzminimum eingeschränkt werden, bis hin zur Null-Komma-Null Euro Grenze, strömt das Geld für die Ausländer in Deutschland in Strömen.
Als Ausländer kommt man hierher nach Deutschland, geht zu den Behörden, gibt sich als Flüchtling aus und der Euro rollt.
Die einzige Vorraussetzung, um in Deutschland unbürokratisch und über Jahrzehnte hinweg runumversorgt zu werden, ohne jegliche Bedingungen ist, wenn man sich als Flüchtling ausgibt.
Überprüft werden diese Menschen nicht. Sie behaupten einfach Flüchtlinge zu sein und das war es.
Falls ihre Angaben nicht mit ihren Papieren übereinstimmen, werden die einfach vorher noch schnell weggeschmissen.
Es gibt wirklich Menschen die in großer Not auf diesem Planeten sind und die wirklich verfolgt werden, die Menschen die nach Deutschland als Flüchtlinge kommen, sind es größtenteils nicht.

Es sind überwiegend Christen auf diesem Planeten die konsequent von ihren muslimischen Mitbürgern verfolgt, beraubt und getötet werden. Bombenattentate kommen nur und ausschließlich von Muslimen.
Es sind nie Christen die Muslime verfolgen, wenn es sich um die normale Bevölkerung handelt, sondern immer nur umgekehrt. Kein Wunder, hat das Vorbild der Moslems so gehandelt, nicht das Vorbild der Christen. Wenn Christen in einer Bevölkerungsgruppe Muslime angreifen, dann nur, weil sie die ständigen Übergriffe der Muslime gestrichen voll haben und in den Selbstverteidigungsmodus überwechseln. Diese Reaktion sehen die Muslime dann als Angriff und stellen sich dann erst recht als Opfer der Christen, Hinduisten und Atheisten dar.
Das war auch so zwischen den Serben und den Kosovo-Albanern, doch bis zum heutigen Zeitpunkt machte man aus den Serben den Buhmann, damit die Ausbreitung des Islams ohne jegliche Störung in Europa weiter fortgesetzt werden kann.

Die Wahrheit über die Kreuzzüge
http://petraraab.blogspot.de/2014/11/die-wahrheit-uber-die-kreuzzuge.html

1,5 Millionen Christen aus dem Irak vertrieben
http://petraraab.blogspot.de/2014/08/15-millionen-christen-aus-irak.html

Wer war Mohammed wirklich?
http://petraraab.blogspot.de/2014/03/wer-war-mohammed-wirklich.html

Wer sich jedoch einmal die Umstände in den von überwiegend Moslems dominierten Regionen dieser Erde ansieht der wird erkennen, dass Moslems aus ihrem Land wenig machen, deshalb strömen sie lieber in die von Ungläubigen bewohnten Gebiete oder holen sich deren Leistungskraft durch das Öl das die Erde eigentlich für alle gleichermaßen produziert hat.
Ohne das Öl in Saudi-Arabien, gäbe es heute kein Dubai, geschweige denn einen einzigen reichen Scheich.
Ohne die Entwicklung der Ungläubigen, gäbe es nicht so einen Luxus und so eine Entwicklung in der arabischen Welt.
Muslime tun sich schwer in ihrer Entwicklung, weil sie durch ihre eigene Gewalt davon abgehalten werden.
Wer die Hälfte seiner Bevölkerung unterdrückt und seiner Selbstbestimmung beraubt, der ist nicht wirklich in der Lage, Großes zu leisten.
Das Unglück das dieser Klientel zugrunde liegt, zieht sie und die Umstände in ihrem Land ständig und permanent nach unten.
Glück findet man in von muslimisch geprägten Gegenden selten, da die Menschen nicht ihre wahren Gefühle und Emotionen ausleben dürfen.
Sie müssen sie ständig der Gewaltstruktur in ihrem Umfeld anpassen.
Wenn man zwei Menschen zwingt eine Ehe zu führen, dann kann diese nie auf einer gewissen Zufriedenheit aufgebaut werden, sondern sie ist immer geprägt von der Gewalt der Zusammenführung.
Man kann zwar versuchen dann das Beste daraus zu machen, doch Zufriedenheit und Glücklich sein, sucht man in solchen, durch Zwang aufgebauten Verbindungen, vergeblich.
Diese Zwangslage setzt negative Kräfte bei den Muslimen frei.
Sie hassen ihre eigene Unterdrückung und projezieren diesen Hass auf ihr Umfeld.
Ungläubige sind dafür am besten geeignet. Anstatt ihre Angst zu überwinden und den Frauen die gleichen Rechte einzuräumen wie sie die Frauen der Ungläubigen haben, verachten sie diese nun insgeheim.
Sie stehen sich selbst mit ihrer Angst im Wege. Unbewusst wissen sie, dass die Ungläubigen weitaus freier leben wie sie, doch um sich das bewusst zu machen, müssten sie ihre eigene Unterdrückung nicht weiter schönreden.
Dazu fehlt ihnen jedoch der Mut.
So kommt es, dass Menschen, die unter solchen Gewaltstrukturen ihre Ehen führen, immer in einem Aggressionspegel leben, der durch ihre eigene Feigheit gespeist wird.
Beim kleinsten Anlass oder gar keinem Anlass tritt diese Verleugnung über ihre eigenen Gefühle zutage und entlädt sich zumeist an den Menschen, die schon freier und selbstbestimmter in ihrem Umfeld leben. Deutsche sind so ein rotes Tuch für diese Klientel, da die deutschen Männer weitaus weniger Angst wie sie selbst leben und die deutschen Frauen sowieso.

Somit holt man lauter unglückliche Menschen nach Deutschland, die wie gesehen, leider nicht die Chance nutzen dadurch ihrem Gefängnis zu entgehen, sondern über Generationen hinweg in ihrem selbstgebastelten Gefängnis verharren und noch auf die Suche bei den Ungläubigen gehen, ob sie nicht den ein oder anderen mit in ihr Gefängnis mit einschleusen können.
Der Lernfaktor dieser Klientel ist deshalb gleich Null.
Erst mit verführerischen Reden und wenn das nicht mehr funktioniert, dann mit Gewalt.
Solchen Menschen wird nun massenhaft das Überleben in Deutschland gesichert, damit sie sich hier ansiedeln und ihr unglückliches Dasein über ganz Deutschland verbreiten können.
90% der sogenannten Flüchtlinge sind muslimische Männer.
Die vorher friedfertigen, leistungsstarken Deutschen werden so eingetauscht in eine Bevölkerungsgruppe, die schon in ihren 57 islamisierten Ländern zeigen konnten, dass sie zu keinem wahren Frieden fähig sind.
Wer sehen will, wo es auf diesem Planeten am frauen- und menschenverachtendsten zugeht, der muss nur in von Muslimen dominierte Länder gehen.
Solche Umstände werden nun auch in Deutschland installiert, bei zunehmender Anzahl von Muslimen im Land.
Es wird immer weniger freie Frauen in Deutschland geben, da deren Platz mit muslimischen Männern aufgefüllt wird.
Diese werden mit ihrer Gewalt dafür sorgen, dass die letzte selbstbestimmte Frau bald aus Deutschland verschwunden sein wird.
Deren Nachfahren haben dann nur noch die Wahl zwischen Pest und Cholera.
Entweder dem Islam beitreten oder das Land verlassen.
Mehr Freiheiten gewährt der Islam nicht.


Moslems zu Christen in Pakistan: Konvertiert zum Islam oder werdet Sklaven

 

Nobelpreisträger: Europa wird untergehen, weil es seine eigenen Feinde heranzüchtet

 

Einwanderer die nach Deutschland kommen:





Einwanderer die nach Kanada kommen: