Der "Hindukusch" ist jetzt in Deutschland

Holt unsere Jungs wieder aus Afghanistan zurück, denn in Afghanistan gibt es keine Afghanen mehr, die sind jetzt alle in Deutschland.
Die Freiheit von Deutschland muss nun direkt in Deutschland verteidigt werden.
In Berlin, Köln, Dortmund, Hamburg, Duisburg, Pforzheim und allen anderen deutschen Städten.
Unsere Jungs werden nun im eigenen Lande gebraucht, weil wir die Menschen, die für die verheerenden Zustände in diesen Gebieten verantwortlich waren, nun alle nach Deutschland gelassen haben.
Es gibt keinen Krieg mehr zwischen Israel und den umkreisenden Gebieten, weil alle Moslems jetzt in Deutschland sind.
Israel hat seine absolute Ruhe. Keine Bombenattentate mehr, keine Raketen mehr auf die Städte, weil sich alle Palästinenser jetzt in Berlin befinden und dort ihre Rechte an Deutschland einfordern.

Soll Deutschland 1,8 Millionen Palästinenser aufnehmen?
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/soll-deutschland-1-8-millionen-palaestinenser-aufnehmen-.html

Der Grund warum unsere Jungs am Hindukusch nicht wirklich was erreicht haben und das Land immer noch  aussieht wie vor ihrer Einflussnahme ist, dass man Menschen dadurch nicht verändert.
Die Afghanen bleiben in ihrer Entwicklung, egal ob um sie herum nun westliche Einflüsse sind, die sie davon überzeugen wollen, dass deren Lebensweise die Bessere ist.
Die Frauenrechte, die Menschenrechte. Das interessiert einen Afghanen nicht, wenn es nicht mit seiner Religion konform geht, die diese Dinge ganz klar ablehnt.
Afghanen sind wie alle anderen Moslems von klein auf so geprägt, dass die Gesetze ihres Propheten und damit alle Menschenrechtsverletzungen und Frauenunterdrückungen die damit zusammenhängen, gottgewollt sind.
Denen kann man die Demokratie durch Soldateneinsätze in ihrem Land nicht näher bringen.
Das hat man an den vielen Moslems in Deutschland gesehen, die bis zum heutigen Tage, obwohl sie direkt in Deutschland geboren und die Demokratie und Frauenrechte so täglich mit ansehen konnten, gesehen.
Diese Menschen sind so von ihren Gesetzen für Allah geprägt, dass sie hier in der vierten Generation geboren und aufgewachsen sind und sich nichts in ihrer Entwicklung diesbezüglich tut.
Sie haben sich einfach von der demokratischen Kultur in Deutschland abgegrenzt und leben ihren vorzeitlichen Gesetzesstiefel aus der arabischen Wüste aus dem 6ten Jahrhundert hier weiter in Deutschland.
Unsere Justiz, unsere Polizei, unsere Gesetze, gehen ihnen am Allerwertesten vorbei.
Für sie zählen nur ihr Iman, ihre Rechtssprecher, ihre Gesetze und Werte- und Lebenseinstellungen, die konträr zu dem verlaufen, die unsere Region und unsere Kultur geprägt haben.
Diese Männer haben es auch in vier Generationen direkt in Deutschland nicht geschafft, den Frauen in ihren Reihen das Recht einzuräumen, sich mit christlichen Männern zu verheiraten und dabei ihre Religion abzulegen.
Sie haben es nicht geschafft, sich von dem Kontrollwahn über ihre Frauen loszusagen.
Sie haben es aber vor allem nicht geschafft, ihrem Gewaltmenschen als Propheten, der Frauen versklavt, in 8 Jahren über 80 Raubzüge gegen friedfertige Völker abgehalten, Juden geköpft und Ungläubige aus dem Land gejagt hat, den Rücken zu kehren, obwohl sie seit vier Generationen zwischen Ungläubigen leben und aufgewachsen sind.
So wenig sind diese Menschen, die sich hinsichtlich ihrers rückentwickelten Zustandes noch absolut im Recht in Deutschland wähnen, wandelbar.
Moslems haben es über 1400 Jahre nicht geschafft ihrem gewalttätigen Propheten den Rücken zu kehren, das sagt einiges über Moslems aus.
Selbst in den Gebieten, in denen die Menschen um sie herum aufgeklärt und demokratisch gegenüber Frauen, Menschen und Kindern lebten.

Wer war Mohammed wirklich?

http://petraraab.blogspot.de/2014/03/wer-war-mohammed-wirklich.html


Es hat keinen Sinn, den Moslems die Demokratie und die Menschenrechte beibringen zu wollen, dafür müssten sie sich erst einmal von ihrer Verherrlichung für einen Menschenschlächter und Frauenversklaver lösen. Auf diesen Umstand kann man dann alles andere aufbauen. Macht das ein Moslem nicht und redet darüber, dass er trotzdem dabei die Menschenrechte achtet, sollte man ihm kein Wort glauben. Seine Handlungsweise, nämlich einem Gewaltmenschen als Propheten zu folgen, straft ihn Lügen.
Solange man den Moslems noch ihre Geschichten über den Islam und ihrem Propheten abnimmt und ihnen nicht klipp und klar sagt, dass die Verherrlichung eines Gewaltmenschen in Deutschland seit dem Ende des zweiten Weltkrieges nicht mehr erlaubt ist, solange werden sie weiter an ihren demokratiefeindlichen Gesetzen und der Verherrlichung ihres Gewaltpropheten festhalten.
Mit dieser Prägung holt sich nun unsere Regierung mit den sogenannten Flüchtlingen, die in Wirklichkeit keine sind sondern muslimische Eroberer die ungläubiges Gebiet in heiliges Gebiet umwandeln wollen, Demokratiefeinde ins Land.
Diese Menschen werden sich nicht den deutschen Gesetzen anpassen, wie es ihre Glaubensbrüder bereits eindrücklich in Deutschland gezeigt haben, sondern ihre Lebensweise, ihre Lebenseinstellung über Männer und Frauen und über ihre Gesetze, alle nach Deutschland mitbringen und dort in exakt der gleichen Weise so weiterleben, wie in ihren Heimatländern.
So kommt es, dass die ganzen Probleme mit gewaltätigen Gruppierungen, die alle glauben das Recht für sich gepachtet zu haben, nun in Deutschland eintreffen.
Diese Männer, da noch vollkommen frei von jeglichem weiblichen Einfluss, haben den ganzen Tag nichts besseres zu tun als zu kämpfen, gegen was auch immer.
Das ist ihre Lebenselixier, weil sie im zwischenmenschlichen Bereich noch nicht den Zugang zu ihrer weiblichen Hälfe gefunden haben.
Für sie sind deshalb nur ihre männlichen Kollegen wirklich wichtig und die Verherrlichung eines Gewaltmenschen als Propheten, der nicht umsonst solche Sätze wie:" „Die Männer stehen über (qauwāmūn ʿalā) den Frauen, weil Gott sie (von Natur aus vor diesen) ausgezeichnet hat....", als göttlich rausgehauen hat.
https://de.wikipedia.org/wiki/Sure_4:34

Zu ihren wahren Gefühlen haben diese Männer noch keinerlei Zugang, ansonsten könnten sie auch nicht so vollkommen emphatielos so viele Frauen zu einem Leben an ihrer Seite zwingen.
Diese Männer, von denen unsere Bundekanzlerin glaubt sie ihm Griff zu haben, strömen jetzt gerade millionenfach in unser Land.
Verherrlichen "Die Mutter aller Gläubigen" für die Öffnung ihres Landes für ihre Energien.
Syrien wird schon wieder von den Einheimischen aufgebaut und trotzdem strömen Millionen von Syrern nach Deutschland, weil sie anscheinend keine Lust haben ihr Land wieder aufzubauen, sondern sich lieber ins gemachte Nest in Deutschland setzen und sich von den Deutschen rundumversorgen lassen, bei gleichzeitiger Erfüllung ihres Auftrages für ihren Gott, nämlich ungläubiges Gebiet in gläubiges Gebiet dabei zu verwandeln.
Unsere Regierung hat diesen Wahnsinn möglich gemacht.
Vollkommen uninformiert, naiv oder skrupellos, lässt sie Deutschland mit Demokratiefeinden fluten, die in ihren Ländern gezeigt haben, dass sie zu einer Demokratie nicht fähig sind und sie auch gar nicht wollen.
Menschen die seit über 1400 Jahren ihre Gesetze von Allah, für die es in allen Bereichen ihres Lebens welche gibt und die den Schleier aus dem 6ten Jahrhundert tragen, für göttlicher halten als jedes demokratische Gesetzbuch.