Warum wir keine Flüchtlinge aus der Ukraine aufnehmen

Es gibt einen Beweis dafür, dass es unseren Politikern nicht um das Leid von Flüchtlingen geht, sondern um die Förderung des Islam in Deutschland und um die Vernichtung dieses Landes mit Menschen aus Kulturkreisen, die weit entfernt von unserem Kulturkreis sind, nicht nur geografisch.
Menschen die wenig Entwicklung besitzen, sehr viel Gewaltpotenzial beherbergen und vor alledem, keinerlei Bildung in irgendeiner Form mit sich bringen, leistungsschwach sind und oftmals nur den einen Wunsch verspüren, mit so wenig Aufwand wie nötig, so viel Leistung wie möglich von anderen abzugreifen, die mehr Entwicklung hinter sich haben wie sie selbst.

Asyl - Unsere Regierung flutet unser Land mit Gewaltverbrechern
http://petraraab.blogspot.de/2015/01/unsere-regierung-flutet-unser-land-mit.html

Wer solche Menschen millionenfach ins Land lässt, obwohl in deren Ländern kein Krieg herrscht und sie deshalb auch keine Flüchtlinge sind, der will das eigene Land zerstören.
Der will den Wohlstand darin zerstören und die innere Sicherheit.
Menschen die für so eine Politik verantwortlich sind gehören sofort ihres Amtes enthoben und durch Menschen ersetzt, denen die Zukunft von Deutschland noch am Herzen liegt.
Der Beweis, warum es diesen Politikern und den Menschen die diese Politik umsetzen nicht um Menschen geht und deren Not, liegt in der Tatsache, dass sie wirkliche Flüchtlinge, also Menschen die in unmittelbarer Nähe vor Krieg fliehen, nicht aufnehmen.
Die lassen sie eiskalt abblitzen und sorgen dafür, dass diese keine Mittel haben, um uns überhaupt zu erreichen.
Es ist nur Polen zwischen dem Leid dieser Flüchtlinge und der Hilfe durch unsere Flüchtlingsindustrie, doch anscheinend hat Deutschland so wenig Kontakt zu Polen, dass man dort nicht einmal sagen kann, dass man diese Flüchtlinge gerne bei uns aufnimmt, weil sie auch tatsächlich Flüchtlinge sind.
Die Ukraine hat zwei Millionen Flüchtlinge, die sich auch wirklich so nennen dürfen, doch davon kommt niemand von denen bei uns an oder nur vereinzelt.
Stattdessen nehmen wir Syrer auf, die eine Religion praktizieren, in dessen Augen wir Minderwertige sind.
Anstatt zu ihren reichen Brüdern und Schwestern zu fliehen, in die 57 islamisierten Länder, kommen sie jedoch zu uns, obwohl wir nicht ihrem Wertesystem entsprechen und unser ganzes Verhalten bei ihnen auf Ablehnung stößt. Anstatt auf Nummer sicher zu gehen und bei ihren Glaubensbrüdern Unterschlupf zu finden, setzen sie sich lieber der Gefahr aus, bei uns im Schwimmbad einem Mann zu begegnen oder Schweinefleisch.


Größter Flüchtlingsstrom seit Zweitem Weltkrieg
http://www.welt.de/debatte/kommentare/article140987346/Groesster-Fluechtlingsstrom-seit-Zweitem-Weltkrieg.html

Seltsam oder, wenn man sich diese Karte mal ansieht



Wirkliche Flüchtlinge, mögen sie noch so nahe sein, scheinen unserer Regierung und unserer Asylantenindustrie am Allerwertesten vorbei zu gehen, wenn sie nicht in das Schema "Nationalstaatvernichtung" passen.
Für solche Flüchtlinge lässt sich auch nicht das nötige Kleingeld auftreiben:

"Ist das den - in puncto Heimatverlust hinreichend sensibilisierten - Deutschen bewusst?
Und den Franzosen und Spaniern? Vermutlich nicht. Sonst müsste die humanitäre UN-Agentur 
Ocha nicht klagen, dass sie für ihren Aufruf an die Staatengemeinschaft, 316 Millionen Dollar für
die Ukraine-Flüchtlinge bereitzustellen, das Geld nicht zusammenbekommt.
http://www.welt.de/debatte/kommentare/article140987346/Groesster-Fluechtlingsstrom-seit-Zweitem-Weltkrieg.html

Im Gegensatz zu den überwiegend muslimischen Flüchtlinge.



http://www.welt.de/regionales/hamburg/article145174383/Hamburg-braucht-600-Millionen-mehr-fuer-Fluechtlinge.html

Der Anstieg der Asylbewerberzahlen sorgt in den Bundesländern und Kommunen für deutlich höhere Kosten. Die Ausgaben für die Unterbringung, Verpflegung und Betreuung der Asylbewerber könnten in diesem Jahr auf fünf bis sechs Milliarden Euro steigen, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung unter Berufung auf eine Umfrage bei den Fachministerien der 16 Bundesländer. Dies sei eine Verdoppelung, bei einigen Ländern sogar eine Verdreifachung der Budgets für Asylbewerber. Im vergangenen Jahr lag das Budget dem Bericht zufolge in allen Ländern bei insgesamt 2,2 Milliarden Euro. 

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-07/asylbewerber-einwanderung-kosten-bundeslaender

Selbst wenn diese Flüchtlinge gar keine Flüchtlinge sind, wird bezahlt!

600.000 abgelehnte Flüchtlinge. Kein Problem. Geld ist da.
http://petraraab.blogspot.de/2015/04/600000-abgelehnte-asylanten-werden.html


http://de.statista.com/statistik/daten/studie/154287/umfrage/hauptherkunftslaender-von-asylbewerbern/


Hier mal die Vita der wirklichen Flüchtlinge aus der Ukraine:

Die Ukraine ist ein konfessionell gemischtes Land. Ca. 75 % der Ukrainer gehören den orthodoxen Kirchen an.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ukraine

Da haben die Ukrainischen Flüchtlinge Pech gehabt.
Sie passen einfach nicht in das Schema, das von Flüchtlingen die in Deutschland rundumversorgt werden, verlangt wird.
Sie sind uns zu ähnlich.
Da kann die Vernichtung von Deutschland nicht so rund laufen, wie man es für Deutschland geplant hat.
Die könnten uns noch stärken.
Das geht mal gar nicht.