Warum bekommen Scheinasylanten vor den deutschen Jugendlichen einen Ausbildungsplatz?


250.000 Jugendliche ignoriert: Regierung trickst bei Lehrstellen-Statistik
Die Hälfte der Hauptschüler und ein Fünftel der Realschüler werden inzwischen in Maßnahmen geparkt. Die Folge ist, dass die deutschen Azubis im Schnitt 19,5 Jahre alt sind, wenn sie ihre Lehre beginnen. Hauptschüler sind bei Ausbildungsbeginn 19,2, Realschüler 19 Jahre alt - und das obwohl die Schulzeit für die meisten mit 17 endet. Warum? Weil viele erst ein paar Runden im Übergangssystem drehen, ehe sie einen richtigen Ausbildungsplatz bekommen.
http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/ausbildungspakt-250-000-jugendliche-kriegen-keinen-ausbildungsplatz-a-881445.html

Illegale Asylanten die eigentlich gar nicht nach Deutschland kommen dürften, weil sie gar keine richtigen Asylanten sind, dürfen für immer in Deutschland bleiben, wenn sie eine Ausbildung hier
beginnen.
Auch die anderen sogenannten Asylanten die keine Asylanten sind, dürfen alle in Deutschland bleiben. Abgeschoben wird von den 600.000 abgelehnten Eingereisten, welche die Deutschen alle durch ihre Arbeitskraft miternähren, niemand.
Wer es als Ausländer nach Deutschland schafft, wird von den Deutschen rundumversorgt, für den Rest seines Lebens.
Er muss es nur irgendwie nach Deutschland schaffen, dann kann er hier für immer bleiben.
Das wissen die Ausländer die von den Deutschen miternährt werden wollen, ganz genau.
Das hat sich bei allen Ausländern, welche von den Deutschen miternährt werden wollen, herumgesprochen.
Die deutsche Regierung schützt jedoch nicht ihr Volk vor dieser Ausbeutung, sondern fördert sie noch, wie zum Beispiel mit dem Abändern der deutschen Gesetze oder dem Nichteinhalten von Abschiebungen von über 600.000 Menschen die gar keine Flüchtlinge sind, sondern hier auf Staatskosten rundumversorgt werden.
Anstatt erst dafür zu sorgen, dass die einheimischen Jugendlichen einen Ausbildungsplatz erhalten, werden nun die Flüchtlinge am deutschen Arbeitsmarkt bevorzugt. Was für ein Arbeitgeber würde schon einen Flüchtling bevorzugen, der weder die deutsche Sprache spricht, noch so eine schulische Ausbildung wie die deutschen Kinder hinter sich hat und vor alledem in einem Kulturkreis aufgewachsen ist, in dem überwiegend alles durch Gewalt geregelt wird?
So etwas ist nur dann möglich, wenn den Arbeitgebern durch die deutsche Regierung ein Bonus bei der Einstellung von Flüchtlingen gezahlt wird, so wie Pensionen, Hotels und Einheimische nur deshalb Flüchtlinge aufnehmen, weil sie von deutschen Steuergeldern bezahlt werden und für Deutsche nicht.
So fördert diese Regierung mit deutschen Steuergeldern die Bevorzugung von Ausländern in Deutschland gegenüber Deutschen, obwohl dieses Land durch die Arbeitskraft von deutschen Eltern und Großeltern erst zu dem geworden ist, was es jetzt darstellt. Anstatt dies zu berücksichtigen, schon alleine aus Achtung und Respekt vor diesen Ahnen und deren Leistung für Deutschland, werden deren Nachfahren jetzt, zu Gunsten von Ausländern in Deutschland, auf die Straße geschmissen.
Diese Regierung macht somit keine Politik mehr für die Deutschen, sondern für alle Ausländer weltweit, die es irgendwie nach Deutschland schaffen. Sie besorgt ihnen eine Unterkunft und tut alles erdenkliche, dass sie sich hier in Deutschland ansiedeln können, durch die Leistung und Arbeitskraft der Deutschen, während sie die Deutschen unterversorgt und dafür sorgt, dass sie in allen Belangen gegenüber den Ausländern in Deutschland benachteiligt werden, so dass die Deutschen dadurch immer weniger in Deutschland werden und die Ausländer immer mehr.
Es geht hier nicht um Hilfsbereitschaft, denn dann würde man zuerst den Deutschen hier mindestens die gleiche Hilfe gewähren wie den Ausländern, sondern es geht hier um die Dezimierung der Deutschen an sich, um sie mit Menschen aus Afrika, der Türkei und dem arabischen Raum zu ersetzen, die überwiegend alle Muslime sind. Dafür wird der Erlös der Arbeitskraft der Deutschen verwendet.
Die Deutschen arbeiten somit gegen sich selbst und ihre Kultur. Sie werden von der eigenen Regierung gezwungen, die Zukunft ihrer Kinder und Kindeskinder in diesem Land zu zerstören.
Würde man die deutschen Steuergelder nicht dafür verwenden, so viele Ausländer nach Deutschland zu holen, müssten die Deutschen erstens weniger arbeiten und zweitens hätten dann alle Deutschen einerlei Existenzsorgen mehr. Arbeits- und Ausbildungsplätze, so wie in den Zeiten, als so gut wie noch keine Ausländer in Deutschland waren, gäbe es genug in Deutschland, aber vor alledem würde man die damit verbundenen eingesparten Kosten von 1 Billion Euro für die Migranten für die Deutschen verwenden können, die dann nur noch maximal 20 Stunden pro Woche arbeiten müssten.
Deutsche Obdachlose gäbe es dann überhaupt keine und auch keine Rentner, die im Müll wühlen müssen.

Mütter könnten gleich ganz bei ihren Kindern bleiben und sie großziehen.
Durch die Förderung der Ausländer in Deutschland ist diesen jedoch möglich, so langsam alle Sparten und Nischen die vorher von Deutschen besetzt waren, zu übernehmen. Das macht sich am besten durch die Vergabe von Lebensmittelständen sichtbar.
Ausländer werden von der Stadt und der Gemeinde bei der Ausgabe von Lebensmittelständen und Geschäften bevorzugt.
Wenn zum Beispiel ein Türke und ein Deutscher sich beide für einen Lebensmittelstand in Deutschland bewerben, bekommt ihn der Türke, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
Genau deshalb ist fast jedes kleine Geschäft am zentralen Ort in der Stadt von Dönnerbuden besetzt.
Die Pizzalieferdienste sind überwiegend nicht mehr mit Italienern besetzt, sondern mit Arabern.
Lieferservice, egal was, holen sich alles die Muslime in Deutschland, gefördert durch die deutsche Politik.
Wer auf ein Bürgerfest in seinem Ort geht sollte einmal darauf achten, wie viele dieser Stände von arabisch aussehenden Menschen bedient werden. Mindestens die Hälfte davon ist schon in arabischer Hand und das gerade mal bei angeblichen 5% Muslime im Land.
Wer sich in seiner Stadt umsieht sollte darauf achten, wie viele Dönnerbuden es dort gibt.
Für diese Plätze haben sich auch Deutsche und andere christliche Ausländer, so wie zum Beispiel Italiener oder Griechen beworben, doch den Zuschlag bekommen so gut wie immer die Türken im Land.
So wird die Sicherung von Arbeitsplätzen in diesem Bereich für Muslime in Deutschland gefördert, während man die Deutschen diesbezüglich enteignet und auf die Straße wirft.
Die Lebensmittelverköstigung ist ein lohnendes Geschäft, egal in welchem Land.
Das Gleiche gilt auch für Kredite von Banken. Muslime bekommen Kredite für ihre Selbstständigkeit in Deutschland, Deutsche nicht.

So können sich Muslime immer mehr in Deutschland ansiedeln.
Durch diese Übervorteilung der Ausländer in Deutschland, insbesondere der Muslime, durch den deutschen Staat und die Banken, wird die deutsche Gemeinschaft immer weiter zurückgedrängt und die Ansiedlung von Kulturen, die nichts mit den Deutschen gemein haben, gefördert.
Diese Übervorteilung von fremden Kulturen in Deutschland gibt es auf allen Gebieten, wie zum Beispiel in den Hartz IV Behörden. Während die Deutschen sanktioniert werden auf Teufel komm raus, wird in Deutschland so gut wie kein Ausländer von den Hartz IV Behörden sanktioniert, insbesondere nicht, wenn er Muslime ist. Diesen wird noch zusätzlich, damit sie auch ja alle Leistungen abgreifen, von ganzen Vereinen und Förderorganisationen dabei geholfen, dass ihnen nichts durch die Lappen geht.
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/torben-grombery/glaubensausuebung-verhindert-arbeitsaufnahme-amt-finanziert-islamisten-unterhalt-und-wohnung.html
So werden gerade ISIS-Anhänger in Deutschland gefördert. Menschen also, welche die deutschen Ungläubigen als ihre Feinde betrachten.
Wer Ausländer in Deutschland ist, der hat keine Not. Es sind die Deutschen die auf der Straße reihenweise landen, die deutschen Kinder. Ausländer oder Ausländerkinder, insbesondere die muslimischen, sieht man dort nicht. Die müssen sich um ihre Existenz in Deutschland, aufgrund der Arbeitsleistung der Deutschen, keine Sorgen machen.
Die werden rundumversorgt und beruflich in Sparten die sie besetzen wollen und können, gefördert.
Das gilt genauso für die Krankenversicherung. Während Hunderttausende von Deutschen keine Krankenversicherung mehr haben, obwohl sie vielleicht schon Jahrzehnte für diesen Staat gearbeitet haben, wird Asylanten sofort eine Krankenkarte ausgestellt. Das Gleiche gilt für Handys und Geldkarten, mit denen die Asylanten überall bezahlen können. Immer schön aufgefüllt.
Während die Deutschen in den Geschäften nur noch sehr wenig einkaufen können und viele von ihnen oftmals nur noch Pfandflaschen abgeben, kaufen die Asylanten wie die Weltmeister in den Geschäften und haben nicht die geringsten Geldsorgen.
Sie leben wie die sprichwörtliche Made im Speck. Sieht man Asylanten in Deutschland, sind sie mit allem besser ausgerüstet als der Großteil der Deutschen. Das fängt bei ihren Schuhen an, geht über die Hose und endet bei den Kopfhörern ihres neuen Handys.
Geldprobleme, um diese überhaupt nutzen zu können, haben sie keine. Wer einen Asylanten in Deutschland sieht der gerade einmal zwei Wochen hier ist, hat das Gefühl, er hat im Lotto gewonnen oder sich durch jahrzehntelange harte Arbeit in Deutschland ein finanzielles Polster geschaffen, während die hart arbeitenden Deutschen immer mehr wie Flüchtlinge aussehen und es ihnen zum Großteil hier auch schon genauso ergeht.


Abgelehnte Flüchtlinge mit Ausbildungsplatz sollen bleiben
https://mopo24.de/nachrichten/fluechtlinge-ausbildungsplatz-duldung-sachsen-thueringen-9291

Ein Herz für deutsche Obdachlose
http://petraraab.blogspot.de/2015/01/ein-herz-fur-deutsche-obdachlose.html