Die deutsche Justiz im Marihuanarausch

"Mehr als 50 Dealer verkaufen mitten in Gladbach Marihuana auch an Kinder"

Jetzt mal eine ernsthafte Frage zu dieser Schlagzeile: Pennt unsere Justiz eigentlich den ganzen Tag?
Normalerweise ist es ein absolut Leichtes, Drogendealer, die man sogar in der Anzahl kennt und die sich immer an ein und demselben Ort aufhalten, dingfest zu machen.
Warum sind dort nicht 50 deutsche Drogendealer?
Die fallen doch weitaus weniger auf wie die Schwarzafrikaner?
Warum konnten die da nicht 60 Jahre ungestört auf dem Platz der Republik dealen, ohne von der deutschen Justiz gestört zu werden?
Da wird einer, nochmal EINER festgenommen und die anderen 49 können in Ruhe weiterdealen.
Geht`s noch?
Ich sage jetzt mal den "Profis" wie das geht!
Einfach so lange diesen Platz mit ziviler Polizei als Drogeninteressent fluten, bis keiner mehr von ihnen übrig ist.
Das geht übrigens auch im Görlitzer Park so und anderswo.
An EINEM TAG sind ALLE DEALER dingfest gemacht, wenn man das überhaupt als deutscher Staat und dessen Justiz will.
Ansonsten stellt man sich genauso blöd wie jetzt, dann tut man so, als ob man dessen nicht Herr werden kann.
Dass es auch anders geht erkennt man daran, dass es 40 Jahre lang keine 50 Schwarzafrikaner am Platz der Republik gegeben hat, die dort unbehelligt die deutschen Kinder mit Marihuana versorgt haben und auch sonst an keinem Ort in Deutschland.


http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/drogenmafia-am-platz-der-republik-aid-1.5223604