Sind sie frei?

Es gibt zwei Energien denen man hier in der Materie dienen kann, die eine ist diejenige, die Angst beinhaltet und die andere ist diejenige, die Freiheit symbolisiert.
Der Großteil der Menschheit ist von und durch Angst geprägt. Er hat schlicht und ergreifend Angst zu sterben. Derweilen stirbt er so oder so. Also ist diese Angst vollkommen unbegründet. Wer sich also nun von dieser Angst leiten lässt, der führt bis zu seinem Tode ein unfreies Leben.
Der richtet sie nur nach der Angst aus, nicht zu sterben.
Für diesen Gedanken, stirbt er.
Er gibt sein tatsächliches Leben auf und passt sich dieser innewohnenden Angst an.
So wird er nun komplett von dieser Energie gesteuert. Seine ganzen Gedanken kreisen sich nur noch darum, wie er nicht sterben muss und wie er mit allen Mitteln versucht, diesen Umstand irgendwie umzukehren. Wie er diesen unvermeidlichen Umstand irgendwie so gut es geht in die Länge zieht mit allem was ihm hierzu zur Verfügung steht.
Dieser Energie zu huldigen, ihr zu dienen und sich von ihr zu Handlungen manipulieren zu lassen, die man ansonsten nie tun würde, ist sein ganzer Lebensinhalt.
Er wird komplett von dieser Angstenergie geführt.
Dadurch macht er sich zu ihrem Sklaven. Verrät seine innersten Prinzipien, seine Moral, seinen Anstand, seine Würde und sich selbst.
Das größte Potenzial seiner selbst wurde zu Grabe getragen, durch seine Angst.
Dadurch wird er für diese Energie, die so gut wie jeder beinhaltet und von der so gut wie jeder geführt wird, gesteuert. Er hat sich ihr unterworfen. Es ist seine Angst die ihn nicht mehr frei leben lässt und die sein ganzes Leben leitet und führt. Die Angst nicht sterben zu müssen und dieser Angst opfert er sein Leben.
Dementsprechend nun zieht er Energien in sein Umfeld, die zu seiner Angst passen. Energien die seine Angst spüren und sie für sich ausnützen. Energien die auf dem Angstsektor die wahren Profis sind und wissen, wie man alle diesbezüglich, durch diese Angst, manipuliert, steuert und für sich arbeiten lässt.
Unsere Existenzangst macht uns zum größten Sklaven von uns selbst. Sie macht uns zum größten Verleugner von uns selbst und macht uns zu unserem eigenen Verräter.
Wir geben für sie alles auf, was uns eigentlich als Mensch ausmacht. 
Wenn wir zum Beispiel im Beruf einen anderen Menschen klein machen, ihn mobben, dann nur, weil wir Angst haben er ist besser wie wir und könnte uns unseren Arbeitsplatz deshalb auf Dauer wegnehmen.
Wenn wir andere Menschen schlecht machen dann nur, weil wir unbewusst wissen, dass wir dieser Angst dienen und sie uns somit alles genommen hat was uns ausmachte. Unser Selbstwertgefühl, unser Selbstvertrauen und unsere Selbstbestimmung.
Wir lassen uns vollkommen von ihr beherrschen. Diesen Verrat widerum können wir uns selbst nicht verzeihen. Diesem Dienen einer falschen Energie. Wir wissen, dass wir so zu Sklaven unserer selbst wurden und das alles nur für ein bisschen Nahrungsmittel und ein Dach über dem Kopf.
So viel sind wir uns selbst wert. Für diese zwei Dinge verkaufen wir uns selbst. Unterdrücken unsere eigene Meinung, verraten unsere Prinzipien und lassen uns von vorne bis hinten manipulieren.
Für so eine Belanglosigkeit stellen wir uns selbst in den Schatten.
Diejenigen die diesen Umstand erkannt haben, nützen ihn für ihre Zwecke aus. Machen sich diese einfachen Hilfsmittel zunutze, um die Menschheit zu Handlungen zu treiben, die sie ohne diese Angst nie tun würden.
Man nimmt der Menschheit einfach das Futter und verabreicht es ihnen nur dann, wenn sie vorher dafür ein Kunststück vollführt haben. Lässt sie schön Männchen machen dafür und dressiert sie nach seinem eigenen Willen.
Der Mensch ist aufgrund dessen nicht mehr wie ein dressiertes Tier, das für sein Leckerli ständig mit dem Schwanz wedelt und seinem Herren auf Schritt und Tritt überall hinfolgt.
Für diese absolute Banalität, nämlich für Essen, Trinken und ein Dach über dem Kopf, hat er sich selbst verraten, weil jemand sich diese Angst zunutze gemacht hat.
Wenn ein Mensch seinen wahren Wert wissen will, dann kann man ihm sagen, dass er sich für Brot und Wasser und ein Dach über dem Kopf verkauft hat.
Weil die Menschheit es zugelassen hat, dass ihre Angst sie dominiert. Dass Menschen in die Lage kommen konnten, sich diese Angst zunutze zu machen.
Um dieser Angst und somit der eigenen Selbstaufgabe einen Todesstoß zu versetzen, müsste er eigentlich nur die Ressourcen so verteilen, dass diese Angst gar nicht mehr im Menschen greifen und ihn so zu einem Sklaven und einer Hure seiner selbst werden lässt.
Durch die heutige Entwicklung können genügend Lebensmittel dafür hergestellt werden. Stattdessen produziert die Menschheit sogar noch mehr als sie überhaupt an Lebensmitteln benötigt und schmeißt sie lieber weg, als die Üppigkeit dieser Erde gerecht und sinnvoll zu verteilen und sich so von der eigenen Versklavung zu befreien.
Bevor der Mensch sich selbst aus seiner eigenen Manipulation entlässt, arbeitet er lieber vollkommen sinnbefreit für seine eigenen Ängste weiter.
Er wurde schon so darauf programmiert, dass das normal ist, sich von diesen Ängsten manipulieren zu lassen, dass er seine Handlungen diesbezüglich gar nicht erst hinterfragt.
Wer auf diesem Planeten überleben will, muss sich nun diesen auf Angst beruhenden Strukturen anpassen oder er stirbt. Dass der Mensch dadurch bereits gestorben ist, bekommt er gar nicht mit, wie der Hund der mit dem Schwanz wedelt und nicht kapiert, dass sein Herrchen diese Machtspiele für sein degeneriertes Selbstwertgefühl benötigt.
Ein wirklich freier Mensch stirbt lieber, bevor er sich dieser Angstenergie unterordnet.
Doch wie Viele sind das schon?