Die überwiegende Mehrheit der Asylanten sind Islamisten

1 Million zum größtenteil männliche junge Muslime, gewalttätig und leistungsschwach, aufgewachsen mit der Lehre, dass Christen, Juden und Atheisten auszurotten und zu vernichten sind, überschwemmen gerade das ehemalige christliche, jüdische und atheistische Deutschland.
Jährlich wächst so die Zahl derjenigen, welche die Deutschen als Feinde betrachten die es auszurotten und aus dem Land zu schmeißen gilt.
Mittlerweile haben wir von diesen Personen um die 20 Millionen in Deutschland und damit die Abschaffung der Christen, Juden und Atheisten noch schneller funktioniert, wird jetzt mit einer Flutung von jungen kampfbereiten Muslimen aus aller Welt, getarnt als Asylanten, nachgeholfen.
Wer begreift, dass der Islam seine Gläubigen zur Ausrottung aller Andersgläubigen anstachelt und antreibt, der wird begreifen, dass dies zu einem Holocaust für die deutsche Urbevölkerung führen wird.
Nicht mehr lange, dann bricht hier in Deutschland ein Bürgerkrieg aus, der beinhaltet, dass die Muslime die Führungsrolle in Deutschland übernehmen über den bis dahin noch verbleibenden Rest an Christen, Juden und Atheisten und diese somit zum Islam zwingen werden oder aus dem Land schmeißen, so wie sie es bereits in über 57 Ländern praktiziert haben.
Wer Muslime ins Land lässt, der muss wissen, um was es Muslimen wirklich geht und der muss wissen, um was es dem Islam wirklich geht.
Erkundigt sich ein Volk nicht vorher ausführlich über den Islam und seine Machenschaften, ist es dem Untergang geweiht.
Genau das geschieht gerade mit ganz Europa.
In ihrer grenzenlosen Naivität denkt der eingebildete Deutsche noch, dass seine Liebe und Fürsorge dazu führen wird, dass der Muslime seine Religion hintenanstellt und sich für ihn, als Mensch, entscheiden wird, hat er ihm ja sein Land so bereitwillig angeboten. Da erwartet der Deutsche auch eine gewisse Integration und Dankbarkeit. Er denkt, wenn ich jemandem etwas schenke, kann er nicht mehr böse zu mir sein, doch das ist ein Irrglaube von naiven Menschen, die in ihrem gedanklichen Paradies festsitzen und nicht wissen, wie negative Energien wirklich ticken.
Diese Menschen hassen die Deutschen, da können sie ihnen noch so viel schenken. Sie sind mit diesem Hass aufgewachsen.
Wer einem Propheten folgt, der Ungläubige abgeschlachtet, geköpft und versklavt hat, der ist von Menschenhass nur so durchtränkt.
Von solchen Menschen braucht man kein Mitleid und Mitgefühl erwarten, weil sie glauben, dass sie durch das Töten von Ungläubigen noch etwas Gutes tun.
Ihnen wurde seit Kindheitstagen so das Gehirn gewaschen, dass sie nicht mehr zwischen Recht und Unrecht unterscheiden können und das Unrecht zu ihrem Recht gemacht haben.
Deshalb sind auch Diskussionen vollkommen nutzlos, weil das Leben eines Muslimen auf dem Kopf steht. Er hat eine komplett gegenteilige Betrachtungsweise über das Leben und seine Gewaltanwendungen, im Gegensatz zum überwiegenden Rest der Menschheit.
Wer einem Gewaltmenschen als Propheten folgt, der ist nicht mehr ganz bei Sinnen.
Deshalb versteht er auch seine Fehlentwicklung nicht.
Die Deutschen können lange darauf warten, dass die Muslime ihrem Propheten den Rücken kehren werden, das haben sie über 1400 Jahre lang nicht gemacht und sind höchstens noch in ihrer Gemeinschaft gewachsen.
Um nicht aus dem eigenen Land geschmissen zu werden, von Muslimen, gibt es nur eine einzige Lösung, nämlich die Grenzen für den Islam und Muslime dicht zu machen, den Islam sofort zu verbieten und Muslime in ihre islamisierten Länder zurückzuführen, damit die Christen, Juden und Atheisten hier weiterhin in Frieden leben können, wie in den letzten 2000 Jahren, mit kleinen Unterbrechungen.
Tun sie das nicht, geht ihre Region in die Hände von Islamisten über, denn alle Muslime sind Islamisten, wenn sie einem gewalttätigen Propheten folgen, der Ungläubige geköpft, überfallen, abgeschlachtet, ausgeraubt, versklavt und aus dem Land vertrieben hat.
Mit diesen Islamisten, die sich gegen das Christentum, Judentum und erst recht gegen Heiden stellen, wird Deutschland momentan massiv geflutet.
Wer sein Deutschland und Europa noch retten will, muss sich mit seinem ganzen restlich verbliebenem Geist gegen diese Entwicklung stellen, wenn ihm sein Land, seine Freiheit, seine Selbstbestimmung und seine Kinder auch nur noch ein Funken etwas wert sind.

Wer war Mohammed wirklich?
http://petraraab.blogspot.de/2014/03/wer-war-mohammed-wirklich.html

Statt Frauen und Kinder kommen überwiegend männliche Asylbewerber ins Land.
2013 fast zwei Drittel.
63,4 % aller gestellten Asylanträge im Jahr 2013 wurden von Männern gestellt. 36,6 % von Frauen.



 2014 sogar noch mehr: 66,6 % männliche Asylbewerber. Und nur 33,4 % weibliche.




- Pakistan (89,5 % Männer, 10,5 % Frauen)
- Afghanistan (70,5 % Männer, 29,5 % Frauen)
- Eritrea (73,7 % Männer, 26,3 % Frauen)
- Somalia (73,2 % Männer, 26,8 % Frauen)




2014 sieht es auch nicht anders aus.
71 % aller syrischer Asylbewerber/Flüchtlinge sind Männer. Nur 29 % Frauen.
Eritrea 79,7 % Männer und nur 20,3 % Frauen. Afghanistan 69,9 % Männer gegenüber 30,1 % Frauen.
Somalia 73,1 % männliche Asylbewerber. 26,9 % weibliche.





64,9 % der Asylbewerber sind Muslime.
Lediglich 22,2 % Christen.






2014
63,3 % Muslime.
24,6 % Christen.

2014 sollen es an die 200.000 Flüchtlinge gewesen sein.

2015 sind es über eine Million Flüchtlinge, größtenteils gar nicht mehr registriert und so gut wie alle aus muslimischen Regionen.

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/76095/umfrage/asylantraege-insgesamt-in-deutschland-seit-1995/


Quellen:
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Das Bundesamt in Zahlen 2013 – Asyl, Migration und Integration
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Das Bundesamt in Zahlen 2014 – Asyl
https://guidograndt.wordpress.com/2015/04/22/fluchtlingsdebatte-politik-und-medien-tauschen-die-burger-fast-zwei-drittel-aller-asylbewerber-sind-manner-und-muslime/

Eigentlich müssten wir ausschließlich verfolgten Christen durch Muslime, Asyl anbieten und nicht Muslimen, welche weltweit Christen verfolgen und töten.
Christen, Juden und Atheisten verfolgen keine Muslime, sondern immer nur Muslime die Christen, Juden und Atheisten.
Ein einziges Land auf der Welt, nämlich Israel, hat sich sein Land, nachdem es von Muslimen dort hinausgeworfen wurde, wieder zurückerobert und man kann sehen, was für eine Entrüstung das bei den Muslimen hervorruft.
Muslime sind es nicht gewöhnt, wenn man ihrem Eroberungsdrang Grenzen setzt, da stellen sie sich leicht auch mal als Opfer dar, wenn sich die tatsächlichen Opfer wehren, obwohl sie es sind, die weltweit alle Christen, Juden und Atheisten verfolgen bis auf`s Blut und so bereits über 57 Länder erobert haben.
Am Anfang noch friedlich und angepasst, beginnt bei zahlenmäßiger Überlegenheit das Abschlachten, Ausrauben und Vertreiben der Urbevölkerung. 
http://michael-mannheimer.net/2014/12/26/300-millionen-tote-im-namen-allahs-warum-der-islam-verboten-gehoert/

Alle 5 Minuten wird ein Christ getötet
Millionen von Muslimen werden derzeit angestachelt zu tödlichen Hasstiraden auf alles Westliche. Von der Verfolgung von 100 Millionen Christen in vielen islamischen Staaten spricht kein Mensch.
http://www.welt.de/debatte/kommentare/article109334415/Alle-fuenf-Minuten-wird-ein-Christ-getoetet.html




Im Übrigen ist auch die überwiegende Mehrheit der Migranten in Deutschland muslimisch.