Die Flüchtlingspolitik unserer Bundesregierung ist abartig

Die Flüchtlingspolitik unserer Bundesregierung sieht so aus, dass wir alle Menschen die sich für Flüchtlinge halten nach Deutschland lassen und sie rundumversorgen, egal ob sie dann auch wirklich Flüchtlinge sind oder nicht.
Also kann jeder Mensch weltweit hergehen und sich als Flüchtling ausgeben und wird dann erst einmal die nächsten Jahre von uns rundumversorgt, ob er dann tatsächlich Flüchtling ist oder nicht, vollkommen egal.
Dann nach einiger Zeit hat er sich, als Nichtflüchtling hier eingelebt und plötzlich darf er dann dableiben, egal ob er jemals Flüchtling war oder nicht.
So kann man das natürlich auch machen, dann gibt es nämlich keinerlei Flüchtlingspolitik mehr, sondern die Konsequenz aus diesem Vorgehen ist, dass alle die wollen nach Deutschland kommen dürfen, dort rundumversorgt werden und dann auch bleiben dürfen.
Das ist doch keine Politik für die Deutschen. Das ist eine Politik für alle, nur nicht für die Deutschen, wenn Pseudoflüchtlinge nach Deutschland dürfen und dort von der Arbeitskraft der Deutschen rundumversorgt werden bis zum Sankt Nimmerleinstag.
Das ist absoluter Verrat am deutschen Volk, wenn unserer Regierung uns nicht vor solchen Schmarotzern und Pseudoasylanten beschützt.
Es kann ja wohl nicht sein, dass jeder der Lust hat, als Asylant vom deutschen Volk miternährt wird, weil er und sein Land selbst nichts auf die Reihe bekommen. Sind wir das Sozialamt der ganzen Welt?
Hat irgendjemand beschlossen, dass die Deutschen für alle mitarbeiten müssen, die Lust haben, sich von den Deutschen durchfüttern zu lassen?
Sind wir hier im Irrenhaus?
Eine normale Asylpolitik sieht so aus, dass BEVOR der Asylant Deutschland überhaupt betreten darf, geprüft wird, ob er überhaupt wirklich das Recht darauf hat, dass die Deutschen für ihn mitarbeiten müssen.
Hierzu hat die deutsche Bundesregierung auch die Verpflichtung, keine Menschen nach Deutschland zu lassen, die eine Gefahr für die deutsche Bevölkerung darstellen könnten.
Hier geht die Sicherheit der deutschen Bevölkerung vor. Wenn die Flüchtlinge einen Propheten verherrlichen der die Deutschen abgeschlachtet hätte, dann sollen sie in Ländern Schutz suchen, die ihresgleichen beherbergen und für die sie deshalb auch keine Gefahr darstellen. Die deutsche Bevölkerung dazu zu zwingen, für Menschen mitarbeiten zu müssen, deren Prophet sie abgeschlachtet hätte, ist abartig.
Die Deutschen müssen weder für die ganze Welt, die Lust hat von ihnen rundumversorgt zu werden, mitarbeiten, noch diesen Menschen ihr Land zur Verfügung stellen.
Wenn das unsere Politiker nicht bald kapieren, müssen sie ausgetauscht werden in Menschen, welche die Bezeichnung "Deutsche Politiker" auch wirklich verdient haben.