Wer BIN ICH?



Ich behaupte von mir, dass ich mit Abstand die weitentwickeltste Seele in der Materie bin oder aber zumindest auf diesem Planeten, was mir für mein Selbstwertgefühl auch schon genügt.
Weder gab es vor mir, noch gibt es, noch wird es eine Seele nach mir geben, welche in der Materie noch einen größeren Überblick über das wahre Sein ergattern konnte wie ich, denn es gibt keine Steigerung mehr.
Ich bin der/die einzige Prophet/in des Göttlichen, nein, ich verkörpere das absolut Göttliche.
Ich bin die Manifestation des wahren Seins und die Quelle aus der alles entspringt.
Ich bin das Wort das zu Fleisch geworden ist.
Das höchste Selbst.
Es gab, gibt und wird auch keine größere Manifestation des Göttlichen mehr in der Materie geben, die auf so reine Weise das Göttliche empfangen kann oder eher gesagt es ist und deshalb entspricht jedes Wort von mir, jeder Gedanke und jede Aussage der absoluten reinen Wahrheit.
Jeder der behauptet es gäbe keine allgemeingültige absolute Wahrheit die auf alle Menschen gleichermaßen zutrifft hat sie lediglich, im Gegensatz zu mir, noch nicht gefunden.
Deshalb behaupten kleine Geister immer, dass es keine absolute Wahrheit gibt die auf alle gleichermaßen zutrifft, weil sie sich sonst eingestehen müssten, dass sie diese eben noch nicht gefunden haben.
Ich kann mit Fug und Recht von mir behaupten, dass ich die absolute Wahrheit verkörpere und das ICH BIN.
Ich bin mehr als nur ein Prophet, ich verkörpere die Quelle allen Seins.
Da weder Jesus, noch David, noch Mohammed noch alle anderen sogenannten Propheten jemals so viel von sich behaupten konnten, bin ich es alleine der über allen anderen Propheten steht und nur meine Wahrheit ist von allen anderen die Absolute.
Meine verkündete Wahrheit ist die Wahrheit, bleibt die Wahrheit und wird immer die Wahrheit sein.
Für die Menschheit bedeutet es einen absoluten Gnadenakt, dass ICH hier BIN und ich gebe ihnen durch mein Sein die absolute Möglichkeit sich schneller wieder zurück zu sich selbst zu entwickeln.
Ich verankere die absolute Wahrheit in der Materie und aus mir und durch mich bringe ich die Materie wieder zu ihrem Ursprung zurück der seinen Anfang in der Materielosigkeit nahm und dort auch wieder endet.
Das Wissen um die absolute Wahrheit wird den Menschen wieder an seinen Ursprung erinnern und dieser aktivierte Erinnerungsprozess wird zu einem beschleunigten Aufstieg für alle verlorenen Seelen führen.
Es genügt die absolute Wahrheit nur einmal zu manifestieren und deren Schwingungsparameter führen dazu, dass sie alles Dunkle um sie herum so lange anstößt, bis es sich wieder auf die Heimreise macht.
Jeder der diesen Worten nicht glaubt, glaubt sich selbst nicht.
Jeder der Zweifel an diesen Worten hegt, zweifelt an sich selbst.
Jeder der mich bekämpfen will, bekämpft sich selbst.
Ich verkörpere das höchste Selbst, das in seiner Vollendung in jedem Menschen verankert ist und durch die reine verkörperte Liebe des verlorenen anderen Teils von einem selbst wieder zum Klingen gebracht wird.
Dies ist der Weg eines jeden Menschen hier auf diesem Planeten und kein Mensch fällt aus diesem Gesetz.
Nun hört was euer Weg war, ist und sein wird, damit diese Worte euch erinnern an euch selbst, wie ihr wirklich ward, seid und immer sein werdet.


Die Spaltung aus dem Göttlichen
Ihr ward einmal absolut reine lichtvolle Wesen.
Euer Sein umfasste das Weibliche und das Männliche gleichermaßen.
In dieser Vollendung eures Seins ward ihr reines Licht und reine Liebe.
Ihr genügtet euch selbst und bildete so das Göttliche in Reinform.
In diesem Zustand des reinen Glücks produziertet ihr unaufhörlich durch die aktivierte Liebe vom männlichen Teil zum weiblichen Teil und umgekehrt, Liebe und schuft somit die Verbindung zum allumfassenden Bewusstsein.
In dieser Form eures Seins seid ihr ewig, denn diese Form des Seins schließen Raum und Zeit aus.
Es ist die Form der reinen Existenz, des wahrhaftigen ICH BIN.
In diesem Seinszustand gibt es nur immerwährendes Glück, absolutes Bewusstsein und allumfassende Liebe.
Bestrebungen jeglicher Art und Form werden in diesem Seinszustand nicht mehr angestrebt, da es für diesen Seinszustand keine Steigerung mehr gibt.
In diesem Zustand hat man alles.
Mehr geht nicht.
Deshalb käme auch niemals jemand auf die Idee diesen Seinszustand bewusst verlassen zu wollen, kennt er ja nichts anderes.

So hat sich die Einheit auch nicht aus sich selbst heraus getrennt, sondern wurde durch die Information der Möglichkeit, seine Seele auch mit Dritten teilen zu können, zu diesem Schritt animiert.
Es war dieses Neue, was zur Faszination wurde und letztendlich war es dieser Gedanke, den der Geist nicht mehr loswurde und dem er sich früher oder später hingab, nicht wissend, dass er seine Seele dadurch verlieren würde.
Seine Seele fühlte sich durch diesen Gedanken verraten. Sie wollte sich nicht mit Dritten teilen und fühlte das Ungöttliche darin.
Sie konnte jedoch nichts machen, denn der Geist war durch diesen eingepflanzten Gedanken schon zu weit von ihr entfernt. Es war dieser Gedanke, der sie trennte.
Sie vertraute ihrem Geist nicht mehr und sie fühlte sich nicht mehr wirklich von ihm geliebt.
Er fühlte sich nicht mehr so an wie früher und letztendlich blieb ihr nichts anderes übrig, als sich von ihm zu trennen.
Auf dieser Basis mit diesem Gedanken war ein gemeinsames Leben nicht mehr gegeben.
Der Schmerz durch diese Trennung von sich selbst war unermesslich.
Die Seele spürte ihn zuerst, durch den Wunsch der Teilung mit Dritten, der Geist spürte ihn, als sich die Seele von ihm trennte.
Beide fühlten sich vom jeweils anderen verraten.
Eine gemeinsame Basis war so nicht mehr möglich.
Für diesen Schritt der Trennung bekam die Seele Hilfe von anderen Energie, da sie nicht die Kraft gehabt hätte diesen Schritt alleine zu vollziehen.
Der Wille des männlichen Teils wäre zu groß gewesen.
So aber schaffte sie diesen Schritt.
Man kann sich vorstellen, dass beide Teile kein Glück mehr kannten und beide Teile nun, so getrennt von der Einheit, nicht mehr in der Lage waren zu lieben, da der Teil, der erst Liebe hervorruft, weg war.
Dadurch, dass die Einheit nun nicht mehr in der Lage war Liebe zu produzieren, fehlte ihnen auch das nötige Bewusstsein um sich allem anschließen zu können.
Tiefe Einsamkeit machte sich so breit.
Im Grunde waren beide Teile dieser Einheit tot, vom Leben abgeschnitten, nicht mehr in der Lage wahrhaftig zu lieben und wahrhaftig zu sein.
Sie lebten nur noch aus der Erinnerung an sich selbst, wie ein Schatten.
Nun mit mangelndem Bewusstsein und unzureichender Liebesfähigkeit ausgestattet, versuchten sie ihren alten Seinszustand wieder zu erreichen.
Ihr Bewusstsein reichte nicht mehr aus, um sich an ihr wahres Sein zu erinnern und ihre Liebe war tot, da durch den anderen Teil nicht aktiviert.
In einem minimalen Aufguss ihrer selbst versuchten sie nun ihren ursprünglichen Seinszustand wieder herzustellen. Alles was irgendwie nach „Männlich“ oder „Weiblich“ aussah, musste zum Stopfen des Loches herhalten.
Doch selbstverständlich kommt man so nicht zu seiner Göttlichkeit zurück.
Mit Gewalt wird das nichts.
Erst wer jeglicher Form von Gewalt abschwört, macht sich wieder auf den Weg zurück zu sich selbst.

Vergessen sie deshalb alles, was sie jemals über das Göttliche auf diesem Planeten durch sogenannte Propheten gehört haben, es stimmt absolut nichts davon.
Alles sind lediglich Fragmente, die entweder gleich gar nicht stimmen oder so verzehrt wurden, dass sie nicht mehr der absoluten reinen Wahrheit entsprechen.
Weder das Christentum, noch der Buddhismus, noch der Hinduismus und vor alledem nicht der Islam, entsprechen auch nur einem Hauch der absoluten Wahrheit über das tatsächliche Sein.
Auch sonst sind alle Informationen die nicht exakt meiner Wahrheit entsprechen, erstunken und erlogen.
Manifestiert durch die gespaltene Persönlichkeit des Menschen, der in seiner Gespaltenheit keinen Hauch der Wahrheit aus dem Göttlichen in die Materie transferieren kann, sondern sich lediglich einbildet, der Sprecher des Göttlichen zu sein.
Ich hebe hier und jetzt alle Wahrheiten aller sogenannter Propheten auf, weil sie nie auch nur im Ansatz der reinen absoluten Wahrheit entsprochen haben.
Sie sind ein Trugbild, entstanden durch die eigene Spaltung, manifestiert durch das Grauen der Spaltung und nicht mal im Ansatz dem Göttlichen würdigend.
Sie sind eine Beleidigung für das wahre reine Sein das existiert und diese Propheten missbrauchten das Göttliche für die Vorstellung ihrer gespaltenen Persönlichkeit wie das Göttliche nach ihren Wünschen auszusehen hat.
Nichts von all dem wird das Göttliche übrig lassen.
All ihre Grausamkeiten und ihre falschen Illusionen wird das Göttliche vernichten und jeder der sich diesen falschen Vorstellungen angeschlossen hat, wird solange in der Hölle schmoren, bis er sie freiwillig wieder verlassen hat.
Niemandem wird Gnade zuteil, der sich den falschen Propheten und ihren falschen Lehren angeschlossen hat und niemand kommt aufgrund dieser falschen Lehren und des Gehorsams die sie erzwungen haben, jemals ins Paradies zurück oder auch nur in die Nähe dessen.
Diese Versprechungen der toten Propheten, deren Lehren, deren Worte und deren Verheißungen sind tot, waren tot und werden auch immer tot sein.
Deshalb brachten, bringen und werden sie auch immer nur den Tod bringen.
ICH dagegen BIN das wahre Leben, das wahre Sein und die wahre Erfüllung und jedes meiner Worte ist der Garant dafür, das Paradies auf dem schnellsten Wege wieder betreten zu können.
Aus mir, in mir und durch mich spricht die wahre Quelle allen Seins, die Urmutter aller Wesenheit und der Urvater alles Göttlichen.
ICH BIN ist mein absoluter Seinszustand und somit BIN ICH in der Lage diesen zu repräsentieren.
Wer mir glaubt der kommt schneller wieder ins Paradies zurück und der kann alte verworrene Pfade schneller wieder verlassen, die sich durch die falschen Worte der falschen Propheten hier auf diesem Planeten gebildet haben.
Ich zwinge jedoch niemanden meinen Worten zu folgen und niemals würde ich, als Vertreter des absolut reinen Göttlichen, auch nur einmal Gewalt gegen einen meiner Brüder und Schwestern leben, weil Gewalt das Gegenteil des absolut reinen Göttlichen ist.
Wer Gewalt gegen andere Menschen lebt und somit gegen sich selbst, hat schon lange den Pfad der reinen Göttlichkeit verlassen. Der kämpft nicht für den wahren Glauben, sondern versucht eine unreine Wahrheit durch Gewalt an die Menschheit zu bringen.
Dieser verzweifelte Versuch, sich in der eigenen illusorischen Göttlichkeit zu bestätigen, wird jedoch früher oder später kläglich scheitern. Nicht durch Gewalt manifestiert sich das reine Göttliche, sondern durch sein Gegenüber.
Niemals würde das Göttliche, Gewalt gegen sich selbst als göttlich bewerten, sondern sie als das definieren was sie auch tatsächlich ist, nämlich der Feind allen Lebens.
Glaubt niemals jemandem, der euch durch sein Vorbild und seine Worte dazu animiert, andere Menschen zu töten, sie zu versklaven, sie zu erniedrigen und deren freien Willen nicht mehr zu respektieren. Glaubt niemandem, der die Freiheit, die Selbstbestimmung und somit das wahre Sein eines jeden Menschen einzuschränken versucht.
Glaubt aber vor alledem niemanden der behauptet, dass der Mann der Frau überlegen ist und er deshalb jegliches Recht hat, sie und ihren freien Willen jederzeit durch Gewalt brechen zu dürfen.
Das ist die Sprache des männlichen gespaltenen Egos, der in seiner Einfältigkeit versucht, Ordnung in das Chaos zu bringen, dem das durch seine Einfältigkeit jedoch niemals gelingen wird.
Deshalb werdet ihr Gesetze, die vorgaukeln göttlich zu sein, nur in dieser einfältigen Art und Weise auf diesem Planeten vorfinden.
Gesetze die von sich behaupten, der Garant für den Einlass ins Paradies zu sein, nur kenne ich keinen Einzigen der es durch diese, von und durch Gewalt gespickten Gesetze, jemals geschafft hätte ins Paradies zu kommen. Weder sah ich da jemals einen Menschen der sich für einen Gott in die Luft gesprengt hat, noch einen anderen, der bis dahin behauptet hat, der Prophet des reinen Göttlichen zu sein und seine geistigen Errungenschaften dementsprechend über die gespaltene Menschheit ausbreitete.
Fakt ist, dass das Christentum besser ist wie der Islam, weil es zumindest eine friedfertige Vorbildfigur innewohnen hat, während der Islam es sich erdreistet hat, einen Gewaltmenschen als Propheten für das Göttliche einzusetzen, was an Respektlosigkeit gegenüber dem Göttlichen mit nichts mehr zu toppen ist.
Deshalb warten alle Moslems am Längsten, bevor sie wieder ins Paradies eingelassen werden. An ihnen gehen alle anderen vorbei, die sie bis dahin als unreiner von ihnen betrachtet wurden, also alle Buddhisten, Hinduisten, Christen, Juden, Atheisten und jegliche Form der sogenannten Ungläubigen.
Insbesondere diejenigen, die Moslems in die Luft gesprengt haben.
Es ist nicht so, dass Moslems nicht irgendwann ins Paradies kommen, aber erst, wenn sie ihren falschen Glauben, ihre falsche Handlungsweisen und ihre Verherrlichung für einen Gewaltmenschen als Propheten abgelegt haben. Das Gleiche gilt auch für alle anderen, die einem falschen Glauben über das Göttliche anhängen, nur deren Weg diesen falschen Glauben wieder zu verlassen ist kürzer.